» City of Angels «

» Here in Town «

» The Devils Hands «

» City of Sinners «





Herzlich Willkommen im City of Sinners! Wir sind ein Real Life- Crime RPG (FSK 18) mit dem Spielort Los Angeles. Hier hast du die Möglichkeit nicht nur ein braver Bürger zu sein, der versucht sein Lifestyle zu verbessern oder bei zuhalten, sondern auch deine kriminelle Ader auszubauen. Wir sind stets offen für alles und setzen in dieser Plattform kaum Grenzen. Da es für uns ein Hobby ist dem wir nachgehen und kein Vollzeit Job. Egal für welchen Charakter du dich entscheidest, du bist herzlich Willkommen. Wir erwarten Dich auf der Dunklen Seite der Macht. Mit Keksen und Heißer Schokolade + Shoot.






#1

a capone is nothing without his family

in Familie 08.04.2019 13:48
von Ricardo Capone | 10 Beiträge


{ MY FACE IS... }
Theo Rossi, Wilmer Valderrama & Chris Pratt

{ NAME • ALTER }
Riccardo, Adriano & Andrea Capone || 35, 33, 30 Jahre

{ BERUF • SOZIALE SCHICHT }
Capo dei Capi & Capo Bastone der Cosa Nostras

{ I’M PART OF… }
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [XX] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens

{ LISTEN I HAVE SOMETHING TO TELL }
Geboren wurde Riccardo, oder wie er eher genannt wird, Richie, in Sizillien, ebenso wie seine Brüder Adriano und Andrea und bis zu Richie´s 8. Geburtstag wuchsen sie auch dort auf, bis ihr Vater Luca von seinem Vater nach Los Angeles geschickt wurde, um dort die Geschäfte der Cosa Nostras zu übernehmen und weiter auszubauen.
Insgesamt wuchs Richie mit 5 Geschwistern auf, wobei die beiden jüngeren bereits in LA das Licht der Welt erblickt hatten. Darunter noch ein jüngerer Bruder und eine kleine Schwester, welche eindeutig der kleine Augapfel der Familie war.
Auch wenn die 6 Kinder in einer Mafia Familie aufwuchsen, war ihre Kindheit ziemlich behütet. Ihre Mutter hatte dabei den Löwenanteil an der Verantwortung, dass aus den Kindern anständige Menschen wurden, während ihr Vater eher die Position des strengen und autoritären Partes übernahm.
Richie hatte natürlich einen besonderen Status bei diesem. Als erstgeborener sollte er später das ganze übernehmen und zum Kopf der Familie werden. Aber bis dahin hatte der Junge noch Zeit und sollte sich erst einmal auf seine Kindheit und Jugend konzentrieren.

Doch wurde der Familie, als Riccardo 12 Jahre alt war, ein großer Teil genommen. Riccardos Vater, Luca Capone, Oberhaupt des Capone Clans, wurde hinterrücks ermordet. Seine Frau, Alessia, entkam diesem Anschlag nur knapp und sitzt seitdem im Rollstuhl. Auch kann sie sich kaum an diesen Tag erinnern, da sie seit diesem Tag, schwere Gedächtnislücken aufweist.
Prompt, nachdem Luca´s Tod bekannt wurde, meldete sich sein Bruder, Giuseppe Capone und Richie´s Onkel, und beanspruchte den Posten als Oberhaupt für sich. Mit dem versprechen an den 12-jährigen, dass dieser sofort, nachdem er volljährig werden würde, das ganze übernehmen könnte.
Riccardo hatte schwer damit zu kämpfen, dass ihm sein Vater genommen wurde und das seine Mutter zu einem Pflegefall für die Familie geworden war. Früh, musste er erwachsen werden und für seine Familie da sein, was ihn in gewisser Weise auch abgestumpft hat.
Sein Onkel übernahm die Geschäfte vollkommen, während die Schwester von Alessia die Erziehung der Kinder übernahm und ihr Mann, Alessandro, dafür sorgte, dass die Kinder weiterhin an ihrer Ausbildung fest hielten und sich nicht nur den Tod des Vaters von ihrem Weg abbringen ließen.

Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die 6 Kinder eine gute Ausbildung erhielten, wobei Richie, nachdem er die Schule beendet hatte, Wirtschaftswissenschaften studierte. Doch auch wenn er nach außen hin, der nette Junge war, der keiner Fliege etwas zu leide tun könnte,
sah es in seinem Inneren ganz anders aus. Mit 15 Jahren hatte er sich entschlossen, an den Geschäften der Familie teil zu haben, wenn auch noch mit sehr großen Ausnahmen. Alessandro wollte nicht, dass sein Neffe schon so früh in diese Kriminelle Welt integriert wurde. Doch ließ es sich nicht verhindern. Immerhin hatte er schon ein gutes Wissen im Umgang mit Waffen.. was sich gar nicht so als Unnütz erwies. Als er 17 Jahre alt war,
musste er erfahren, wer für den Tod seines Vaters, verantwortlich war. Sein Onkel und Bruder seines Vaters, Giuseppe, hatte seinen eigenen Bruder aus Habgier ermordet und versuchte dies ebenfalls bei Richie.
Auch wenn er Riccardo mehrmals anschoss, und sogar noch ein Feuer legte, welches den Jungen verbrannte, konnte sich der 17-jährige noch mit letzter Kraft wehren und schoss seinem Onkel eine Kugel zwischen die Augen.
Alessandro und Adriano fanden den Teenager an diesem Abend und brachte ihn umgehend ins Krankenhaus, natürlich wurde der Junge von Ärzten behandelt,
die, schon seit Jahrzehnten, enge Vertraute der Familie waren.

Er erholte sich, wenn auch langsam. Seine Brandnarben würde er aber sein gesamtes Leben über tragen, ebenso wie die der Einschusslöcher in seiner Brust und seiner Schulter.
Dies war wohl der Moment, an dem Ricardo verstand, dass es, in ihrer Welt, keinen Platz für Erbarmen gab. Neue Leute, haben es extrem schwer das Vertrauen des, mittlerweile, 34-jährigen zu gewinnen.
Nur auf wenige Menschen kann er sich verlassen, dass weiß er. Vor allem zu der Familie ???. Die Tijuaner waren bereits zu den Lebzeiten seines Vaters, enge Vertraute der Familie Capone. Der erstgeborene Sohn dieser Familie, wurde zu dem besten Freund, eher zu einem weiteren Bruder,
für Richie. Und auch nach dem misslungenen Mordanschlag hielt dieser loyal zu seinem Freund.
An seinem 18. Geburtstag, nur ein paar Wochen nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, übernahm der junge Mann das Familienunternehmen, welches aber durch seinen Onkel extrem herunter gewirtschaftet wurde.

Natürlich wurde es schnell bekannt, dass die Familie Capone nun in Riccardo´s Händen lag. Er hatte seine Mühen sich zu behaupten, wirklich zugetraut hatte es ihm niemand, bis auf seine Familie. Diese kannten den Jungen Mann schließlich und wussten, dass man ihn nicht nur auf sein, zugegeben Harmloses, Äußeres reduzieren sollte. Außerdem, nun an der Spitze des ganzen, hatte Richie, nachdem auch Adriano endlich 18 geworden war, sich dazu entschlossen, ihm ebenfalls den Posten des Capo dei Capi zu geben, damit er nicht alleine vor dieser Mammutaufgabe stand.
Langsam versuchte Richie wieder Fuß in der Stadt der Engel zu fassen. Darunter wurde eine Untergrundbar "The Vein" eröffnet, in der, nicht nur die Anhänger der Italiener, ihre Geschäfte vollziehen konnten.
Richie fasste ebenfalls wieder Fuß im Geschäft des Waffenhandels, da er auch wieder den Kontakt zu der Familie in Italien aufwärmte und mit diesen zusammen zu arbeiten begann.
Später hatten die Capones auch noch ihre Finger in diversen Wettbüros, was allerdings einigen Amerikanischen Banden sauer aufstieß. Nicht mit allen waren die Capones also auf gut Freund.. aber jedes Oberhaupt einer Mafia Familie, brauchte auch seine Feinde.

Geboren wurde Adriano, oder wie er eher genannt wird, Rino, in Sizillien, ebenso wie seine Brüder Riccardo und Andrea und bis zu Rino's 6. Geburtstag wuchsen sie auch dort auf, bis ihr Vater Luca von seinem Vater nach Los Angeles geschickt wurde, um dort die Geschäfte der Cosa Nostras zu übernehmen und weiter auszubauen.
Insgesamt wuchs Rino mit 5 Geschwistern auf, wobei die beiden jüngeren bereits in LA das Licht der Welt erblickt hatten. Darunter noch zwei jüngere Brüder und eine kleine Schwester, welche eindeutig der kleine Augapfel der Familie war.
Auch wenn die 6 Kinder in einer Mafia Familie aufwuchsen, war ihre Kindheit ziemlich behütet. Ihre Mutter hatte dabei den Löwenanteil an der Verantwortung, dass aus den Kindern anständige Menschen wurden, während ihr Vater eher die Position des strengen und autoritären Partes übernahm.
Rino bewunderte seinen Bruder Richie stets für die Stärke die der Junge mit dem besonderen Status als Erst geborener aufweisen musste. Wollte aber niemals in dessen Haut stecken.

Doch wurde der Familie, als Rino 10 Jahre alt war, ein großer Teil genommen. Ihr Vater, Luca Capone, Oberhaupt des Capone Clans, wurde hinterrücks ermordet. Seine Frau, Alessia, entkam diesem Anschlag nur knapp und sitzt seitdem im Rollstuhl. Auch kann sie sich kaum an diesen Tag erinnern, da sie seit diesem Tag, schwere Gedächtnislücken aufweist.
Prompt, nachdem Luca´s Tod bekannt wurde, meldete sich sein Bruder, Giuseppe Capone und der Onkel der 6 Capone Kinder und beanspruchte den Posten als Oberhaupt für sich. Mit dem Versprechen an den 12-jährigen Richie, dass dieser sofort, nachdem er volljährig werden würde, das ganze übernehmen könnte.
Riccardo hatte schwer damit zu kämpfen, dass ihm sein Vater genommen wurde und das seine Mutter zu einem Pflegefall für die Familie geworden war. Früh, musste er erwachsen werden und für seine Familie da sein, was ihn in gewisser Weise auch abgestumpft hat. Und Rino? Nun Rina stand stets hinter seinem großen Bruder um diesem den Rücken frei zu halten. Litt im Inneren still und für alle anderen nicht sichtbar.
Sein Onkel übernahm die Geschäfte vollkommen, während die Schwester von Alessia die Erziehung der Kinder übernahm und ihr Mann, Alessandro, dafür sorgte, dass die Kinder weiterhin an ihrer Ausbildung fest hielten und sich nicht nur den Tod des Vaters von ihrem Weg abbringen ließen.

Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die 6 Kinder eine gute Ausbildung erhielten, wobei Rino, nachdem er die Schule beendet hatte, Jura studierte. Das allerdings nicht in Amerika sondern in Italien. Bereits im ersten Semester lernte er die Musik Studentin Viola Mattia kennen. Eine temperamentvolle und heißblütige Italienerin die Ihm absolut den Kopf verdrehte. Damals war Er gerade 19 und seine Auserwählte noch frische 18 Jahre. In Ihrem ersten Jahr, in dem Viola es Ihm nicht leicht machte, lernte Rino was es hieß Bedingungslos zu lieben. Was es hieß sich zu verzehren und sich nach etwas so sehr zu sehnen das es schmerzte. Doch am Ende gab seine Italienerin seinen Avancen nach und Er konnte nicht glücklicher sein. Er war gerade 20 als seine Viola Tränen überströmt vor Ihm stand. Beide mitten im Studium. Und ein Schwangerschaftstest war positiv. Wo jeder andere vielleicht fort gelaufen wäre, fasste Rino den Entschluss Viola zu heiraten, noch bevor das Baby in Ihrem Bauch sichtbar für alle Außenstehenden wurde. Viola brach Ihr Musik Studium ab und zog bei den Großeltern ins Haus. Rino selbst studierte weiter und kümmerte sich nach der Uni um seine schwangere Frau und auch bereits um einige Capone Geschäfte in Italien. Schließlich hatte Richie schon seit 2 Jahren die Führung der Capones inne hatte. Der Anschlag auf seinen Bruder vor 3 Jahren hatte den großen Sizilianer massiv erschüttert. Und niemals stand es außer Frage das Er Richie mit den Dingen alleine lies. Daher führte Er von Italien aus die Geschäfte in den Europäischen Ländern.

Nachdem seine wundervolle Frau Viola die kleine Prinzessin Giulia zu Welt brachte, beschloss Rino allerdings das es Zeit wurde nach Hause zurück zu kehren. Denn auch Andrea der dritt Älteste trug seine Dämonen durch eine Monate lange Folterung in sich. Richie wuchs das Geschäft langsam über den Kopf und Er wollte einfach nur wieder bei seinen Brüdern sein. Viola seine wundervolle Frau folgte Ihm in dieser Entscheidung und so zogen Sie zusammen mit Ihrer Principessa nach L.A in die Capone Villa. Richie versuchte dort bereits Fuß zu fassen und die herunter gewirtschaftete Familia wieder zu altem Glanz zu führen. Weshalb Rino nach dem Er sein Studium in Amerika beendete dann auch der Bitte nach gab mit Riccardo zusammen den Posten als Capo dei capi zu begleiten. Obwohl dieses Amt nie wirklich für Ihn gedacht war. Doch die Familia hielt zusammen.

Sieben Jahre ging das auch alles gut. Trotz des immer wieder aufflammenden Kampfes mit den Russen ging alles gut. Bis seine Frau und der zweit geborene Massimo von heute auf Morgen verschwanden. Damals war Giulia gerade mal 7 Jahre alt und nur durch einen Zufall mit Ihm und nicht mit Ihrer Mutter unterwegs. Die Suche nach seiner Frau und seinen 3 Jahre altem Sohn dauerte 3 Tage. Und dann fand Er sie. Leblos in einem Kanal liegend. Geschunden, verstümmelt und mit dem Zeichen der Tambowskaya auf der Stirn. Die Russen hatten eine Grenze überschritten. Sie hatten Ihm die Frau und den Capones den Erben genommen. Rino schwor Rache. Und wenn es bis zum Ende seines Lebens dauern würde. Er würde sich rächen. Seiner Tochter erzählte Er das Mama und Bruder bei einem Unfall ums Leben kamen. Rino hatte sich seit dem Tod Seiner Frau sehr verändert. Er wurde eher der schweigsame der Beiden Capo dei capi und kümmerte sich um die Innen Politischen Dinge, während Riccardo die außen politischen Dinge übernahm. Nur seine kleine Tochter, seine Prinzessin war der Lichtblick in all den Dämonen besetzten Nächten die den 33 Jährigen noch heute plagten. Und dann war da noch die Sorge um seine Brüder. Andrea der sich seit seinem Übergriff verändert hatte. Und Riccardo, der immer mehr im Inneren zu einem Pulverfass wurde. Bis sich vor 4 Jahren für den Ältesten auch alles änderte, als eine Zufalls Begegnung das Leben des Capone Erben auf den Kopf stellte. Er lernte Chayenne in Irland kennen, auf einem Flughafen, die Geschichte amüsierte Ihn noch heute. Und weil Ricchie eben Richie war, fackelte Er nicht lange, machte das scheue Reh zu seiner Frau. Die einer Italienerin heute durchaus Konkurrenz machen konnte. Vor 2 Jahren erblickte dann Fillipo, der neue Erbe der Cosa Nostras, der Capones das Licht der Welt. Ein Aufatmen in den eigenen Reihen und doch auch ein Mahnmal, denn immer öfter kommt die Erinnerung an seinen Sohn Massimo wieder hoch, wann immer Er Fillipo ansah wurde der Wunsch nach Rache unerträglich.... Und es ist nur eine Frage der zeit bis der ruhig wirkende Familienvater diesem Drang nachgehen würde...

-tbc-

Trotz der Großen Anzahl an Kindern und dem Umstand das sie in einer Mafia Familie hinein geboren wurde, wuchsen sie doch behütet auf. Ihre Mutter hatte dabei den Löwenanteil an der Verantwortung, dass aus den Kindern anständige Menschen wurden, während ihr Vater eher die Position des strengen und autoritären Parts übernahm. Genauso wuchsen sie dann wohl auf. Mit vier Jahren zogen sie von Sizilien nach Amerika. Für den Jungen war das keine all zu große Umstellung, auch so fand der quirlige und freiheitsliebende Junge Freunde. Zwischen ihm und seinen Geschwistern lagen ja nicht immer so viele Jahre weshalb sie recht gemeinsam aufwuchsen. Doch mit vierzehn war er auf dem Weg zu seinen Großeltern. Weswegen alleine? Seine Geschwister wollten nicht und er liebte seine Großmutter. Doch ankommen sollte er bei ihr nie.

Die Sonne war warm, die Luft trocken und der Wind roch irgendwie nach Wein. Das war etwas woran er sich aus seiner Frühen Kindheit erinnerte. Familie, Flugzeug. Flughafen. Pause. Hunger. Toilette. Das waren kurze Erinnerungsfetzen an den Tag in dem er aus seinem Normalen Leben mit seinen Geschwistern und seinen Eltern entrissen wurde. In einem unscheinbaren Haus wurde er gefangen gehalten. Verschleppt von Feinden seiner Familie. Mit Vierzehn Jahren wurde er vom Flughafen in Chicago entführt, auf dem weg zu seinen Großeltern. Er hatte gar keine Chance sich zu wehren denn nachdem ihm ein Tuch vor die Nase gehalten wurde dauerte es zwar etwas bis er weg trat aber der Raum, die Toilette, war leer wodurch niemand ihm zu Hilfe eilen konnte. Als das Mittel wirkte driftete er ab und als nächstes erinnerte er sich daran wie er höllische Schmerzen spürte.

Dort spürte er zum ersten mal was wirkliche schmerzen waren, schmerzen die so kaum auszuhalten waren und doch musste er stand halten. Er wollte nicht schwach wirken, wollte seine Familie nicht blamieren auch wenn er das wohl nicht mal tun würde. Wie lange er dort war, wie lange er gefoltert wurde wusste er nicht. Er spürte nur schmerzen die sich in sein Gedächtnis einbrannte und er wollte nie wieder solch schlimme schmerzen empfinden weshalb sein Körper nach kurzer Zeit abschaltet und er die schmerzen nicht mehr so schlimm wahr nahm wie zuvor. Nach dem die Tambowskaya mit ihm fertig waren, er hatte den Namen gehört als jemand darüber sprach. Er merkte sich ihn und ja sie packten ihn und brachten ihn weg. Irgendwo wurde er abgeladen und liegen gelassen wie ein Stück Dreck. Daneben lag sein Rucksack mit den papieren drin und auf dem unteren Teil seines Bauches prangte ein T. Von der Polizei wurde er aufgesammelt und ins Krankenhaus gebracht, dank den Papieren konnte man seine Familie schnell ausfindig machen und sie kamen. Doch Andrea war nicht mehr so wie er einst war. Seine Augen waren Stumpf, strahlten nicht mehr die Lebensfreude aus und sein Körper wirkte leer. Er war Blass und ja die Folter hatte ihn gezeichnet. Im laufe der Zeit merkte man immer mehr was die kurze Zeit mit ihm angestellt hatte. Mit Sechszehn hatte er sich mal den Arm gebrochen, jeder hätte dabei mindestens irgendwie geschrien oder ein Laut gemacht aber Andrea wirkte wie in Trance, zeigte darauf keine Reaktion obwohl er es sollte.

Das alles war jetzt 16 Jahre her, Sechszehn Jahre wo er entführt und gefoltert wurde. Wo man ihm ein großen teil seines Charakters nahm. Doch mittlerweile hatte er sich wieder ein wenig gefangen. Zum gewissen teil hat er die Frohnatur wiedererlangt aber manchmal wirkte er wieder so Gefühlskalt, so emotionslos. Doch Andrea wurde durch Jahrelanger Therapie wieder zu einer normalen Person, man konnte ihn unter Menschen lassen ohne das er jemanden tötete? Heute lebte er eher alleine, Familie war ihm dennoch wichtig aber er zog sich zurück. Lag es vielleicht daran das die Erinnerungen wieder schlimmer wurden oder gab es da einen anderen Grund.


{ SNEAKPEAK OF MY STYLE }
[ ] 3. Person • [ ] 1. Person • [XX] flexible
[ ] Vergangenheitsform • [XX] Gegenwartsform

Probepost von euch einfügen wenn ihr möchtet





{ NAME }
Männlich, Männlich, Weiblich Capone [Italienische bzw Sizillianische Vornamen]

{ ALTER • BERUF • SOZIALER STATUS }
zwischen 28 - 21 || steht euch frei, auch ob ihr einen Rang bei den Nostras bekleiden wollt | Oberschicht

{ AVATARVORSCHLAG }
steht euch frei [VETO RECHT!]

{ THE CONNECTION }
Unsere jüngeren Brüder und die jüngste Schwester

{ OUR STORY }
Aus unseren Storys könnt ihr euch ein paar Eckdaten heraus ziehen, was dann aber im weiteren mit euch passiert ist, können und wollen wir euch gar nicht vorschreiben, immerhin sind es eure Charaktere und ihr verleiht ihnen das Leben, aber wir stehen euch gerne zur Seite, wenn euch etwas fehlen sollte.

{ PROBE }
[XX] Post • eventuell [XX] Play • [ ] Alter Post • [ ] None


{ DAS LIEGT MIR NOCH AUF DEM HERZEN }
Die Capone´s pflegen ein sehr entges Familienband zueinander, was wir auch gerne beibehalten würden. Es gibt noch 2 weitere Familienmitglieder und auch sonst gibt es im Forum einige Leute, mit denen ihr euch gemeinsam etwas aufbauen könnt, an Ideen sollte es hier garantiert nicht mangeln! Also traut euch!
Gerne suchen wir auch noch Onkel und Tante, Cousinen und Cousins die zu den Capones gehören, sprecht uns einfach darauf an!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nicolas McAdams
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 13 Mitglieder, gestern 29 Gäste und 31 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1522 Themen und 21814 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Arian Vlad Dumitrescu, Crow, Darek Hale, Dr. Samuel Miller, Eira K. Falahee-Mikkonen, Giulia Capone, Jonas Dearing, Kayla Shoemaker, Ksenia Novotný, Milena Winston, Nicolas McAdams, Rafael Christensen, Renee Tirado
Besucherrekord: 43 Benutzer (20.01.2019 19:24).

disconnected Sinners Talk Mitglieder Online 0
Impressum | 08.2018- © CoS Team | | Manager: Hawke • Renee • Crow • Alex • Tymo
Xobor Forum Software © Xobor