» Wanteds «

» Los Angeles meets San Bernardino «

» This is us «

WE WANT YOU!

Allrounder – Alleskφnner - Spezialisten – Kreative … aufgepasst! Wie όberall heiίt es: wer suchet, der findet. In diesem Sinne findet ihr hier einen kurzen άberblick όber einige unserer offenen Gesuche. Denn womφglich werdet ihr schon klδglich vermisst!

» "Bei einer Frau muss man sich auf alles gefasst machen, auίer auf das Wahrscheinliche." «
• Hier werden weibliche Rollen gesucht! •

» "Adam war nichts als ein roher Entwurf." «
• Wie vielseitig sie sein kφnnen, zeigen die Gesuche fόr mδnnliche Charaktere. •

» "Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, Wenn man ihn wohl zu pflegen weiί." «
• Hier findet ihr Gruppen- und Familien- und Freundschaftsgesuche, fόr die das Geschlecht keine groίe Rolle spielt. •

» "Die, die fόr nichts stehen, fallen wegen allem." «
• Diese Gesuche richten sich auf δuίerst wichtige Rollen fόr die gesamte Stadt. •



Los Angeles

die Stadt der Engel ist die grφίte Stadt in Kalifornien und tatsδchlich auch, nach New York City, die zweitgrφίte Stadt in den USA. Diese aufregende und facettenreiche Stadt liegt mit ca 3,8 Millionen Einwohnern auf einer Flδche von knapp 1291 km² an der Westkόste im sόdwestlichen Teil Kaliforniens. Eines der berόhmtesten Merkmale von L.A. ist der riesige Hollywood-Schriftzug, denn das Herz der Stadt schlδgt definitiv fόrs Entertainment. Auίerdem ist Los Angeles ebenfalls ein wichtiger wirtschaftlicher Standort im Hinblick auf Mode, Technologie, Kultur oder Handel. Die Landschaft ist ebenso abwechslungsreich: Flachland und Hόgel, Strδnde und Meer, mitten durch die Stadt flieίt der Los Angeles River. So herrscht in der Umgebung ein subtropisch-mediterranes Klima, es scheint όberwiegend die Sonne, doch auch Umweltkatastrophen wie Hurricanes oder Tsunamis kφnnen auftreten.



Das County San Bernardino

liegt im Sόdosten Kaliforniens und besteht fast ausschlieίlich aus Wόste und Gebirge. Es erstreckt sich vom Stadtrand von Los Angeles bis zur Grenze von Nevada und zum Colorado River. San Bernardino City beherbergt όber 213000 Einwohner. Wie jede Stadt strebt auch diese nach Wirtschaftlichkeit, unter anderem in Freizeit, Kultur, Sicherheit und Einzelhandel. Doch auch vor der Kleinstadt machen Kriminalitδt und Obdachlosigkeit nicht halt. Ebenso geht die Umgebung um San Bernardino bei starker Trockenheit auch gerne Mal in Flammen auf.

#1

Unis Only - Unsere Unisex & Gruppen Gesuche

in We want you 22.01.2020 15:39
von CoS Team | 645 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Nicht angegeben



Hier findet Ihr die gesuchten Ladys & Gents auf einem Blick!

Viel Spaß beim Stöbern und natürlich Drücken wir Euch die Daumen das ihr das Gesuch findet welchem Ihr Leben einhauchen wollt.


Für unsere Member, denkt bitte daran Euer Gesuch durch zu streichen sobald es sich erfüllt hat.

Danke, Eure Big Brains!



zuletzt bearbeitet 15.04.2020 23:20 | nach oben springen

#2

Ismailowskaya • Fly with the Eagles •

in We want you 22.01.2020 21:36
von Andrej Novotný | 325 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Chris Hemsworth






• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Ismailowskaya • 18 - 99 • All what you want • Von Unter bis Oberschicht alles möglich

• I´m looking like.... •
An Eagle


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [!!] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Ismaylowskaya. EInst eine kleine Gemeinschaft von einigen Familien aus der ehemaligen UDSSR, die sich im Jahre 1945 zusammen schloss. Nach dem der Krieg endete übernahmen die Ismas die kriminelle Macht in Russland und den angrenzenden Ländereien. Aus der kleinen Gemeinschaft wuchs ein großes Netzwerk. Und nichts und niemand schien diese stoppen zu können. Gründungsmitglied Ivanowich Ismaylow und seine Brüder Olek und Juriji waren die Führungsposition der Bratwa.
Im Jahr 1976 jedoch siedelten unter der Führung Vladimir Tambows die Tambowskaya nach Russland ein. Anfangs hatte man der kleinen frisch gegründeten Gruppe keine Beachtung geschenkt, da diese keine Gefahr dar stellten. Ein Fehler wie sich im Jahr 1988 dann aber heraus stellte. Als Juriji Ismailow die Position des Ojciec Chrzestny inne hatte. Und seine Beiden Kinder Katharina und Victor trugen die Position des Podszef oder eher des Erbens. Zumindest in Victors Fall. Die Tambows hatten sich heimlich so stark vergrößert das die kleineren Auseinandersetzungen der Beiden Organisationen in einem einzigen Schlag eskalierten. Juriji verlor bei der Übernahme sein Leben. Katharina und Victor galten ebenso als tot. Doch wusste keiner das Beide im Exil lebten. Katharina, welche eine verbotene Liebe zu Dimitrij Zyrianov hegte in Polen und Victor in der Türkei. Während Katharina sich durch die Liebe zu Dimitrij und die gemeinsamen Kinder Natalya und Alexandre, eine Zwillingsgeburt, mit den Tambows durch eine Hochzeit mit Thomasz Kubik verbündete. Und Victor der in der Türkei seine Kräfte wieder begann zu sammeln. Im Schatten so wie einst die Tambowskaya. 1991 agierte Victor aus der Türkei heraus und lies DImitrijs Erst geborenen entführen. Nur um diesen keine 12 Stunden später mit dem deutlichem Mal der Ismas tot auf der Türschwelle des damaligen Doradca zu hinterlassen. Ein Zeichen für die Tambows, das man noch immer existierte und der vermeintlich vernichtende Schlag fehl schlug.
In den kommenden Jahren, bauten sich die Tambows weiter aus und wanderten auch nach Amerika. Während die Ismailowskaya aus der Türkei heraus agierte und sich ebenso vergrößerte unter der Leitung von Victor und dessen Ältestem Sohn Vladislaw, wenn auch jetzt unter dem Nachnamen Pawlow. Die Tambows unter der Leitung Dimitrijs mittlerweile sahen nicht kommen, was kam. Als man im Jahr 2018 erneut zu schlug. Und sich die Schwester Alexandre's schnappte und diese auf makabere Weise schändete. Es war der Große Hammerschlag, mit der klaren Botschaft. Wir sind wieder da und werden Euch vernichten. Während es der Bratwa gelang die Tambows zu unterwandern, hatten auch diese Verbündete in deren Reihen. Der Pomocnik Andrej Novotný und dessen Lebenspartnerin Ksenia Orlowa hegten enge Freundschaften zu Michail Nowikow und Milena Winston. Und kamen auch durch beide mit Dimitrij in Kontakt. Es kochte auf Beiden Seiten in den inneren Reihen und nachdem Victor auch das zeitliche segnete gab es für seinen Sohn Vladislaw keine Grenzen mehr. Und dieser befahl seinen Leuten die Führung der Tambowskaya zu vernichten. Nur durch eine im letzten Moment von Andrej ausgesprochene Warnung, gelang es Michail und Natalya das Schlimmste abzuwenden. Wenn auch Vater und Erbin bei diesem Angriff nicht sonderlich leicht verletzt wurden. Die Bratwa war gespalten, denn viele der Mitglieder war mit der Führung von Vlad und seinen Anhängern nicht einverstanden. Daher schlossen Andrej und Michail ein Bündnis. Mica half Ihnen die Führung zu stürzen und dafür wurde die vor Jahrzehnten begonnene Fehde der Beiden Familien für beendet erklärt.
Nach dem Sturz der alten Führung übernahmen Andrej, Ksenia und Vadim die Führung der Ismas und passten das System auch dem der Tambows an. Welche Ihnen anfänglich unter die Arme griffen. So wurden auch die Ismailowskaya für Frauen in höheren Positionen zugänglich. Heute stehen die Ismas oder auch die Bratwa den Beiden anderen großen Gruppierungen neutral gegenüber. Und es wird auf Beiden Seiten handel betrieben. So wie sich auch auf Beiden Seiten Freundschaften gebildet haben.


• That´s how i write •
[ ] 3. Person • [ ] 1. Person • [XX] flexible



Kierownik
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen


• How we fit together •
Kierownik
Ein Kierownik ist immer Vollmitglied einer Mafia-Familie und übt die Führung über die einfachen Mitglieder / Wykon aus. Im Vergleich zu einer militärischen Organisation könnte seine Funktion mit der eines Hauptmannes identifiziert werden. Allerdings sind seine Aufgaben völlig anders angelegt und motiviert.
Insbesondere ist der Kierownik nicht nur eine Figur innerhalb einer Befehlskette, sondern er dient auch der Abschirmung der über ihm angesiedelten Führungsschicht der Familie im Sinne der Cisza. Damit können Außenstehende oder Rangniedere Mitglieder die Befehlskette grundsätzlich nicht umgehen; sie werden grundsätzlich nie einen direkten Befehl aus der Führungsschicht erhalten. Außerdem stellt er die Kontaktstelle für Nichtmitglieder dar, da die US-amerikanischen Familien auch mit Assoziierten zusammenarbeiten, von denen vielen eine Vollmitgliedschaft auf Grund ihrer ethnischen Abstammung verwehrt bleiben wird. Wykon und Kierownik agieren grundsätzlich nur in ihrer eigenen Fraktion; die Zahl oder Existenz anderer Gruppen wird – auch innerhalb der Familien – nicht kommuniziert, da auch das der Cisza unterliegt. Ein zu genaues Nachfragen würde bereits Misstrauen erregen, und der Nachfrager sähe sich dem Verdacht ausgesetzt, ein potentieller Zdrajca (Verräter) zu sein. Die Position des Kierownik kann ein Sprungbrett für den Aufstieg innerhalb der Familien sein; die Position ist jedoch auch latent und kann bei Unfähigkeit oder auf Grund von Machtkonstellationen innerhalb der Familie wieder verloren gehen. Dieser Austausch erfolgt nicht immer friedlich und ein Kierownik steht auch unter großem Druck potentieller Nachfolger.


• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] Old Post


Wykon
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Wykon
Mit der Aufnahme als Wykon wird er einer Grupa (Gruppe) unterstellt, die von einem Kierownik geleitet wird. Einer Grupa gehören Aspirant und Wykon an. Diese Hierarchie führt dazu, dass der Wykon seine Befehle nie direkt vom Ojciec erhält, sondern vom Kierownik. Dies erschwert die Möglichkeit der Strafverfolgungsbehörden, den Ojciec mit der Alltagskriminalität der Wykon in Verbindung zu bringen. Der Wykon dient der Familie als ausführendes Organ, d. h., er bedroht, erpresst, prügelt, mordet, foltert und entführt im Auftrag der Familie. Voraussetzung für die Aufnahme als Vollmitglied ist mindestens ein Auftragsmord. Wenn er im Rahmen des Initiationsritus vollwertiges Mitglied der Familie geworden ist, bindet er sich mit einem Eid lebenslang an die Familie. Wenn er Vollmitglied ist, wird er innerhalb der Mafia als unberührbar angesehen. Er darf nur umgebracht werden, wenn er gegen den Codex verstoßen hat und wenn eine Genehmigung durch die Führungsebene erteilt wurde. Demgegenüber kann ein Aspirant getötet werden, wenn ein Wykon dies für richtig erachtet. Ein Verstoß gegen das Tötungsverbot eines Wykon kann den eigenen Tod nach sich ziehen. Eine Ausnahme von dem Tötungsverbot besteht, wenn der Ojciec es für richtig hält, einen Wykon seiner Familie zu töten. In diesem Fall ist er niemandem gegenüber Rechenschaft schuldig. Ein Wykon hat die Pflicht, Geld zu verdienen und einen Anteil an seinen Kierownik abzuliefern. Befehle seiner Vorgesetzten sind ohne Zögern auszuführen. Wird er von Strafverfolgungsbehörden befragt, hat er zu schweigen. Wird er in Ausübung seiner Tätigkeit verletzt oder inhaftiert, kümmert sich die Familie um ihn. Die Familie sorgt z. B. auch für anwaltlichen Beistand. Wird er getötet, kümmert sich die Familie um seine Nachkommen. Der Respekt, den ein Wykon innerhalb der Familie genießt, hängt auch von seiner Fähigkeit ab, Geld einzubringen. Nicht alle Wykow werden gleich behandelt. Wykon können gelegentlich an der Armutsgrenze leben. Das hängt von der Macht seiner Familie ab und dem Betätigungsfeld, das ihm zugewiesen wurde. Wykon können auch mit eigenen Aspirant und Handlangern eine eigene kleine Grupa führen. Und können durchaus sehr reich werden.

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] Old Post


Aspirant
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Aspirant
Ein Aspirant (Tellerschubser) ist ein inoffizielles Mitglied der Familia. Der Aspirant arbeitet oft als Schläger für die Familia und führt die 'schmutzigen' Geschäfte aus. In der Hoffnung eines Tages ein Wykon zu werden. Dazu müssen sie jedoch bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu gehört, sich als Geldverdiener für die Familie zu beweisen und sich die Lorbeeren zu verdienen. Oft kommt es aber auch auf ihre Blutlinien / Herkunft an. Der Aspirant handeln manchmal mit Drogen, um die Cops von den Wykon fern zu halten. Aspirant kann ein korrupter Wissenschaftler oder ein Geschäftsmann sein. Ein korrupter Staatsdiener kann ebenso ein Aspirant sein, aber niemals zum Wykon aufsteigen. Einige Aspirant werden Wykon, weil sie sich für starke Waffenarbeit eignen, aber selbst sie müssen die Fähigkeit besitzen, Geld zu verdienen. Einige Aspiranti bleiben aufgrund ihrer Herkunft immer einer Familie verbunden. Wenn Sie zum Beispiel keine Familienblutlinien oder Verbindungen zur ehemaligen UDSSR haben, werden Sie nie zu einem Wykon. Schließlich kann ein Aspirant einer Familia, der in der Polizei war oder an einer Polizeiakademie teilgenommen hat, kein Wykon der Mafia werden.

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] None


Sojusznik
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Sojusznik
Sojusznik - Verbündete wie geschmierte Richter oder Ähnliches

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] None


• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [!!!!] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• I want to tell you that.... •
Wir die Ismailowskaya sind eine sehr durch strukturierte Organisation. Und legen sehr viel Wert darauf das die Details in jeder Story stimmig und zur Familia passend nieder geschrieben werden. Wenn wir etwas bemängeln, dann meinen wir dies nicht böse. Sondern wollen nur das die Stimmigkeit auch bleibt. Schließlich gibt es Dinge die absolut nicht mit der Familia überein stimmen. Niemand ist Superman oder Hulk und wir sind alles nur Menschen, mit Stärken und Schwächen. Dringend solltest Du Dich hier einlesen: Ismailowskaya damit Du auch wirklich für alles einen Blick hast. Für Fragen ist jeder von uns Dunkel Blauen stets offen. Aber am besten wendet man sich an die Oberen Ränge.
Wir freuen uns auf Dich als Verstärkung und hoffen auf viele spannende Plays.



zuletzt bearbeitet 16.04.2020 02:05 | nach oben springen

#3

Hope for Hopeless - The City Angels need support

in We want you 22.01.2020 21:43
von Milena Winston - Dearing | 603 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Jennifer Love Hewitt






• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Mikesch Novotný & Milena Winston • 30 & 27 • Sozialarbeiter/ Streetworker/ Heckenschütze/ Soldat & Ärztin/ Streetworkerin • Mittel & Oberschicht

• I´m looking like.... •
Liam Hemsworth & Jennifer Love Hewitt


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [XX] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [XX] San Bernardino

• Storyteller •
die Vergangenheit von uns beiden, ist eigentlich recht irrlevant, wichtig ist was wir über die City Angels zu sagen haben und dies könnt ihr hier City Angels nachlesen

• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Ihr werdet wissen wie ihr heißt • von 21 - open End • beruf ist vollkommen egal, vielleicht auch im Sozialarbeiter bereich? Oder in der Kriminellen Ecke? Wichtig ist, dass ihr euch ehrlich für die organisation engagiert, alles andere lassen wir euch offen • Auch hier freie Hand

• Maybe you look like.... •
welches Gesicht euch am besten passt

• How we fit together •
Freunde und Kollegen
Es werden aber auch gerne Kinder/ Jugendliche/ Erwachsene gesucht die auf die Hilfe angewiesen sind! bitte einfach ansprechen!!


• Your Heart belongs to... •
[XX] Tambowskaya • [XX] Ismailowskaya • [XX] Cosa Nostras • [XX] City Angels • [XX] Citizens • [XX] Police • [XX] Firefighters • [XX] Medical One • [ ] X CALL ME X • [XX] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Die gemeinsame Geschichte begann, nachdem Mikesch und Milena die Hilfsorganisation aus dem nichts hoch zogen und sich immer mehr helfende Hände daran beteiligten. Was euch in eurer Vergangenheit passiert ist liegt an euch.. vielleicht wollt ihr auch helfen, weil man euch selbst geholfen hat von der Straße zu kommen? Spielraum verfügbar

• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Nicht das es falsch versteht wird. Die City Angels - Hope for Hopeless bestehen bisher nicht nur aus 2 Mitgliedern, wir haben scho einige Leute, die bereitwillig helfen, aber Hilfe ist immer gerne gesehen! Aber vielleicht wollt ihr das ganze auch sabotieren? Wer weiß, wer weiß.. Bringt eure Ideen mit ein und falls interesse an einem der Hilfsbedürftigen liegt, dann einfach vorher in die Fragen vorher hüpfen und wir können uns gerne etwas ausdenken.
Wir freuen uns auf euch!


zuletzt bearbeitet 16.04.2020 02:08 | nach oben springen

#4

Tambowskaya - Every lioness lives for her pack

in We want you 22.01.2020 21:45
von Natalya Zyrianov | 1.001 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Anne Hathaway






• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Tambowskaya • 18 - 99 • All what you want • Von Unter bis Oberschicht alles möglich

• I´m looking like.... •
A Lion


• My Heart is beating for… •
[!!!] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [XX] San Bernardino

• Storyteller •
Das Tambowskaya Kartell ist keine kleine Gang, sie besteht aus verschiedenen Gruppen der organisierten Kriminalität, entstammte dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion und breitete sich von da an schnell aus. Das Kartell beschäftigt sich vorzugsweise mit Drogenhandel, Waffenschmuggel in verschiedene Staaten und über Landes- und Kontinentalgrenzen, sowie Prostitution, Menschenhandel und dem Schmuggel von illegalen Arbeitskräften in die Europäische Union. Geldwäsche zählt auch zu dem Metier der Tambowskaja, sowie Schutzgeld Forderungen, Erpressung, Korruption und die Dominierung der Schattenwirtschaft in den von Ihnen unterwanderten Städten und Ländern.
Anders als die meisten Gruppierungen der russischen Mafia, besitzt das Kartell jedoch kein Hauptquartier in Russland, sondern hat dieses nach Amerika verlegt. Allerdings sind die Tambows in Russland, Polen und Tschechien stark vertreten
Auch über den Gründungsort lässt sich kaum etwas sagen, da sich die Gründungsmitglieder Vladimir Tambow und Dimitrij Zyrianov mit diversen Splittergruppen zusammengeschlossen haben. Ihr großer Einfluss innerhalb Russlands erlaubt es ihnen, selbst zu bestimmen, was den Ort und die Zeit eines Treffens angeht. Manchmal eine Lagerhalle, manchmal ein Hafengebäude. Oft halten sie ihre Gespräche beim lockeren Essen in einem Restaurant ab. Für privatere Gespräche zwischen den Mitgliedern dienen bekannte Lokationen in russischen Großstädten, deren Besitzer vorher geschmiert werden. Es ist nicht bekannt welche Immobilien zu Ihnen gehören, da man sich sehr gut darauf versteht dies zu verschleiern. Selten treiben sie sich in heruntergekommenen Gegenden herum, es sei denn, sie gehen ihrer Arbeit nach. Für große Treffen zwischen verschiedenen, hohen Mitgliedern werden sogar Säle gemietet. Diese Treffen laufen meist wie große Familienfeste ab.
Über Vladimir Tambow war bekannt, dass dieser halb polnischer und halb russischer Abstammung war. Und durch diese eine enge Verbindung zur Kubiak Gruppa in Polen entstand, die heute ein vollwertiger Teil der Tambowskaya ist. Dimitrij Zyrianov hingegen wirft mehr Fragen als Antworten auf, was Seine Herkunft anbelangt. Als wäre dieser Mann einst ein Schatten gewesen der irgendwann ins Licht trat.
Der Aufbau der Tambowskaja folgt mit einer Ausnahme der klassischen Hierarchie krimineller Organisation. Der Ojciec Chrzestny bestimmt direkt einen Nachfolgerrang der mit denen der Underbosse gleich gestellt ist, aber direkt aufzeigt wer Seine Nachfolge antreten wird. Im Gegensatz zu allen anderen binden sich die Tambowskaya nicht gänzlich an alte Traditionen, denn in den Reihen dieser sind auch Frauen als vollwertige Mitglieder auf hohen Positionen erlaubt. Seit 2012 steht das Kartell unter der Leitung von Dimitrij Zyrianov. Zyrianov war als einziger Berater des ehemaligen Anführers, Vladimir Tambow, tätig und übernahm die Position als Tambow 2012 bei einem Anschlag ums Leben kam. Er gilt als überaus kalkuliert, ehrenhaft, kultiviert und doch unberechenbar. Im Vergleich zu all seinen Vorgängern, hält er sich gänzlich aus dem operativen Geschäft heraus und kümmert sich ausschließlich um die Verteilung der Aufgaben und das Leiten der Organisation, so wie die politischen Interessen der Tambowskaya. Da er dem Kartell jedoch seit mehreren Jahrzehnten angehört, steht seine Kredibilität und Fähigkeit nicht zur Debatte. Seine Tochter, Natalya, ist nach Dimitrij das einflussreichste Individuum des Kartells. Sie ist mit der Organisation aufgewachsen, hat deren Regeln und Traditionen verinnerlicht und soll eines Tages in die Fußstapfen ihres Vaters treten. Natalya gilt als Gnadenlos und Gefühlskalt. Auf Grund Ihrer Ausbildung in juristischen Dingen versteht diese Frau es sich durch die Gesetzeslücken zu schieben. Man sagt Ihr auch großflächigen Immobilien Handel nach, was aber nur Gerüchte sind, so wie viele Andere Dinge.
Um die Geschäfte der 'Familia' Auch über die Amerikanischen Landesgrenzen heraus zu leiten gründete Vladimir Tambow noch zu Lebzeiten das Gremium. In diesem jeweils jeder Pomocnik vertreten war, der für die Überwachung / Leitung Polens, Russlands, Tschetscheniens und anderer Länder zuständig ist. Der Ojciec Chrzestny (aktuell Dimitrij Zyrianov) steht auch hier über dem Gremium. Sollte dies aber niemals unterschätzen, schließlich ist Gift in größeren Ansammlungen stets besser zu verteilen als in kleineren.


• That´s how i write •
[ ] 3. Person • [ ] 1. Person • [XX] flexible



Kierownik
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen


• How we fit together •
Kierownik
Ein Kierownik ist immer Vollmitglied einer Mafia-Familie und übt die Führung über die einfachen Mitglieder / Wykon aus. Im Vergleich zu einer militärischen Organisation könnte seine Funktion mit der eines Hauptmannes identifiziert werden. Allerdings sind seine Aufgaben völlig anders angelegt und motiviert.
Insbesondere ist der Kierownik nicht nur eine Figur innerhalb einer Befehlskette, sondern er dient auch der Abschirmung der über ihm angesiedelten Führungsschicht der Familie im Sinne der Cisza. Damit können Außenstehende oder Rangniedere Mitglieder die Befehlskette grundsätzlich nicht umgehen; sie werden grundsätzlich nie einen direkten Befehl aus der Führungsschicht erhalten. Außerdem stellt er die Kontaktstelle für Nichtmitglieder dar, da die US-amerikanischen Familien auch mit Assoziierten zusammenarbeiten, von denen vielen eine Vollmitgliedschaft auf Grund ihrer ethnischen Abstammung verwehrt bleiben wird. Wykon und Kierownik agieren grundsätzlich nur in ihrer eigenen Fraktion; die Zahl oder Existenz anderer Gruppen wird – auch innerhalb der Familien – nicht kommuniziert, da auch das der Cisza unterliegt. Ein zu genaues Nachfragen würde bereits Misstrauen erregen, und der Nachfrager sähe sich dem Verdacht ausgesetzt, ein potentieller Zdrajca (Verräter) zu sein. Die Position des Kierownik kann ein Sprungbrett für den Aufstieg innerhalb der Familien sein; die Position ist jedoch auch latent und kann bei Unfähigkeit oder auf Grund von Machtkonstellationen innerhalb der Familie wieder verloren gehen. Dieser Austausch erfolgt nicht immer friedlich und ein Kierownik steht auch unter großem Druck potentieller Nachfolger.


• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] Old Post


Wykon
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Wykon
Mit der Aufnahme als Wykon wird er einer Grupa (Gruppe) unterstellt, die von einem Kierownik geleitet wird. Einer Grupa gehören Aspirant und Wykon an. Diese Hierarchie führt dazu, dass der Wykon seine Befehle nie direkt vom Ojciec erhält, sondern vom Kierownik. Dies erschwert die Möglichkeit der Strafverfolgungsbehörden, den Ojciec mit der Alltagskriminalität der Wykon in Verbindung zu bringen. Der Wykon dient der Familie als ausführendes Organ, d. h., er bedroht, erpresst, prügelt, mordet, foltert und entführt im Auftrag der Familie. Voraussetzung für die Aufnahme als Vollmitglied ist mindestens ein Auftragsmord. Wenn er im Rahmen des Initiationsritus vollwertiges Mitglied der Familie geworden ist, bindet er sich mit einem Eid lebenslang an die Familie. Wenn er Vollmitglied ist, wird er innerhalb der Mafia als unberührbar angesehen. Er darf nur umgebracht werden, wenn er gegen den Codex verstoßen hat und wenn eine Genehmigung durch die Führungsebene erteilt wurde. Demgegenüber kann ein Aspirant getötet werden, wenn ein Wykon dies für richtig erachtet. Ein Verstoß gegen das Tötungsverbot eines Wykon kann den eigenen Tod nach sich ziehen. Eine Ausnahme von dem Tötungsverbot besteht, wenn der Ojciec es für richtig hält, einen Wykon seiner Familie zu töten. In diesem Fall ist er niemandem gegenüber Rechenschaft schuldig. Ein Wykon hat die Pflicht, Geld zu verdienen und einen Anteil an seinen Kierownik abzuliefern. Befehle seiner Vorgesetzten sind ohne Zögern auszuführen. Wird er von Strafverfolgungsbehörden befragt, hat er zu schweigen. Wird er in Ausübung seiner Tätigkeit verletzt oder inhaftiert, kümmert sich die Familie um ihn. Die Familie sorgt z. B. auch für anwaltlichen Beistand. Wird er getötet, kümmert sich die Familie um seine Nachkommen. Der Respekt, den ein Wykon innerhalb der Familie genießt, hängt auch von seiner Fähigkeit ab, Geld einzubringen. Nicht alle Wykow werden gleich behandelt. Wykon können gelegentlich an der Armutsgrenze leben. Das hängt von der Macht seiner Familie ab und dem Betätigungsfeld, das ihm zugewiesen wurde. Wykon können auch mit eigenen Aspirant und Handlangern eine eigene kleine Grupa führen. Und können durchaus sehr reich werden.

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] Old Post


Aspirant
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Aspirant
Ein Aspirant (Tellerschubser) ist ein inoffizielles Mitglied der Familia. Der Aspirant arbeitet oft als Schläger für die Familia und führt die 'schmutzigen' Geschäfte aus. In der Hoffnung eines Tages ein Wykon zu werden. Dazu müssen sie jedoch bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu gehört, sich als Geldverdiener für die Familie zu beweisen und sich die Lorbeeren zu verdienen. Oft kommt es aber auch auf ihre Blutlinien / Herkunft an. Der Aspirant handeln manchmal mit Drogen, um die Cops von den Wykon fern zu halten. Aspirant kann ein korrupter Wissenschaftler oder ein Geschäftsmann sein. Ein korrupter Staatsdiener kann ebenso ein Aspirant sein, aber niemals zum Wykon aufsteigen. Einige Aspirant werden Wykon, weil sie sich für starke Waffenarbeit eignen, aber selbst sie müssen die Fähigkeit besitzen, Geld zu verdienen. Einige Aspiranti bleiben aufgrund ihrer Herkunft immer einer Familie verbunden. Wenn Sie zum Beispiel keine Familienblutlinien oder Verbindungen zur ehemaligen UDSSR haben, werden Sie nie zu einem Wykon. Schließlich kann ein Aspirant einer Familia, der in der Polizei war oder an einer Polizeiakademie teilgenommen hat, kein Wykon der Mafia werden.

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] None


Sojusznik
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Sojusznik
Sojusznik - Verbündete wie geschmierte Richter oder Ähnliches

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] None


Posiadłość
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Da darfst Du Dich auch austoben, denk nur an diese Regel:
In die Familia dürfen ausschließlich nur Russen, Polen, Tschechen, Tschetschenen, Amerikaner, Kanadier, Briten, Italiener, Deutsche, Iren & Franzosen aufgenommen werden. Aspiranti, Sojusznik & Podopieczny sind davon ausgenommen.


• How we fit together •
Posiadłość
Posiadłość - Besitz, oftmals Mädchen in den Bordellen

• Take a look in the Past •
Je nachdem ob Du dies mit einem anderen Gesuch verbindest solltest Du Deine Story abstimmen. Ansonsten schauen wir nur kurz drüber ob es sinnig ist. Muss ja auch alles Hand und Fuß haben. Gern sind wir für Fragen offen.

• Sample •
[X] None


• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [!!!!] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• I want to tell you that.... •
Wir die Tambowskaya sind eine sehr durch strukturierte Organisation. Und legen sehr viel Wert darauf das die Details in jeder Story stimmig und zur Familia passend nieder geschrieben werden. Wenn wir etwas bemängeln, dann meinen wir dies nicht böse. Sondern wollen nur das die Stimmigkeit auch bleibt. Schließlich gibt es Dinge die absolut nicht mit der Familia überein stimmen. Niemand ist Superman oder Hulk und wir sind alles nur Menschen, mit Stärken und Schwächen. Dringend solltest Du Dich hier einlesen: Tambowskaya - Mafia damit Du auch wirklich für alles einen Blick hast. Für Fragen ist jeder von uns Dunkel Roten stets offen. Aber am besten wendet man sich an die Oberen Ränge.
Wir freuen uns auf Dich als Verstärkung und hoffen auf viele spannende Plays



zuletzt bearbeitet 16.04.2020 02:09 | nach oben springen

#5

We play the game - X says and you will freeze in fear

in We want you 22.01.2020 22:19
von X Call me X | 32 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Many Faces Many Names





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Many Faces - Many Names and Many Fear in Town • Hier einfügen • Hier einfügen • Hier einfügen

• I´m looking like.... •
Hier einfügen


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [XXXXXXX] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[ ] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Wer, oder was, genau X ist, weiß niemand. Denn hinter X verbirgt sich nicht nur eine einzelne Person, nein. X fand seinen Ursprung bei der Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, kurz FLDS. Wem dies kein Begriff ist: Es handelt sich dabei um eine fanatische Sekte mit einem Oberhaupt und einer sehr fragwürdigen Weltansicht.
Warren Jeffs, Gründer und Chef der Sekte FLDS ist Sohn eines evangelischen Predigers aus Tijuana. Die Sekte bekannten sich zum Christentum, bedienten sich aber auch aufs großzügigste beim Anti-Establishment-Hippie Zeitgeist mit seiner freien Liebe, ostwesetlicher Spiritualität, Philosphie und Polygamie. Derart verquaste Mixturen waren damals absolut im Trend und Jeffs war nicht der einzige berühmte Guru, der in diesen Jahren seinen großen Auftritt hatte. Der Anführer der Sekte war wie erfolgreiche Gurus es immer waren, ein charismatischer und beeindruckender Redner mit der Fähigkeit andere zu überzeugen. Doch war er auch ein Sexualstraftäter, der es mochte, wenn ihm seine Jünger Videos von ihren Orgien schickten. Jesus, so predigte er, sei ein Mann gewesen der Sex geliebt habe, weswegen man sich seiner sexuellen Neigungen, wie auch immer diese ausfallen würden, nicht zu schämen brauche. Überall in Amerika und Europa ließen sich 10 000 junger Hippies für diese Sekte anwerben, da sie sich einbildeten, sie stehe für ein übergeordnetes Wohl - für Liebe, Freiheit, Frieden und den Wunsch, die Welt zu retten.
Doch der Kopf X löste sich eines Tages von FLDS um seinen eigenen Weg zu gehen. Er verschanzte sich ungesehen mitten in dieser großen Metropole und scharrte ohne das es jemand bemerkte viele Jünger um sich. Alle verblendet von seiner eigenen extremen sadistischen, psychopatischen und morbiden Weltansicht. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht zu erst Los Angeles und danach die Welt von allen zu befreien die sich nicht eben dieser Weltansicht anpassen. Und dazu ist Ihm und seinen Anhägern wirklich jedes Mittel Recht. Doch vermutet wird das X noch immer eng mit den FLDS zusammen arbeitet und auch wenn diese abgeschottet von der Öffentlichkeit leben, stets Nachwuchs in die Reihen von X bringen. Für die Bewohner der Stadt bedeutet es sein Beginn seiner Aktivitäten, das niemand mehr sicher ist. Egal wo man sich befindet, es kann Dich immer treffen. Denn neben Bombenanschlägen gehören auch Entführungen, Morde und viele andere Manipulationen und Verbrechen in die Statistik der X Anhänger.


• That´s how i write •
[ ] 3. Person • [ ] 1. Person • [XX] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Steht im Grunde jedem frei, doch sollte dieser nicht zu exotisch sein, denn die Anhänger sollten so gut es geht im Verborgenen bleiben, wenn Sie noch ein wenig an Ihrem Leben oder Ihrer Freiheit hängen • Das liegt ebenso in der Hand des Bewerbers der dieses Gesuch übernehmen will • Das liegt ebenso in der Hand des Bewerbers der dieses Gesuch übernehmen will • Das liegt ebenso in der Hand des Bewerbers der dieses Gesuch übernehmen will

• Maybe you look like.... •
Seid möglichst unauffällig

• How we fit together •
Hier einfügen

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [XXXXXXXX] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Hier wird jedem Bewerber offen gelassen wie und wann dieser auf X und seine Schäfchen gestoßen ist. Im Grunde dürft Ihr Euch wirklich absolut austoben und man setzt euch da auch kaum Grenzen. Beachtet aber auch beim Story schreiben das Regelwerk. Bedenkt auch das es passieren kann das Euer Charakter getötet oder aber verhaftet wird, wenn Ihr nicht vorsichtig und verborgen genug seit. Denn wir legen uns hier mit allen in dieser Stadt an, dem zu Folge beißen wir sowohl Löwen wie auch Wölfen in den Schwanz und rupfen den Adlern die Federn aus. Was bedeutet, erwischen Euch die grünen, roten oder blauen seit Ihr tot

• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [ ] Old Post • [XX] None

• I want to tell you that.... •
Alles wichtige findet Ihr noch X Call me X und ansonsten stehen wir Euch gern allen Fragen gegenüber offen.


zuletzt bearbeitet 16.04.2020 02:12 | nach oben springen

#6

RE: Unis Only - Unsere Unisex & Gruppen Gesuche

in We want you 23.01.2020 07:59
von Przemek Kubiak
avatar
@ The Mirror Kellan Lutz





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Przemek Kubiak • 25 Jahre • Fluglehrer & Pilot / ehem. Kampfpilot • Oberschichht

• I´m looking like.... •
Kellan Lutz


• My Heart is beating for… •
[XX] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
]Przemek Lukasz Kubiak. Der Erst geborene Sohn des Erst geborenen. Direkt bei Seiner Geburt am 10 Dezember 1994 bekam Mek den Stempel aufgedrückt. Normalerweise hätte Er diesen Stand niemals gehabt. Und doch trug Er den Namen des erst geborenen Sohnes von Juri Kubiak als zweiten Namen. Jenem der Ihnen weit vor Seiner Geburt, noch in den Kindertagen gewaltsam durch den Nowak Clan entrissen wurde. Und so entstand die Blutfehde zwischen Kubiak und Nowak. Eine Fehde mit der Er aufwuchs, ebenso wie die Blutgeschmiedete Verbindung der Zyrianov und der Kubiaks.

Mek hatte keine schwere Kindheit, das nicht. Dennoch bestand sein Vater Bartosz darauf das gerade Er als ältester Sohn in Seine Fußstapfen trat. Was bedeutete das Er von klein auf auch so erzogen wurde. Während die Kinder in Warschau, seiner Geburtsstadt fröhlich draußen auf dem Bolzplatz tobten, verbrachte Mek seine Ferien damit zu lernen. Nicht einmal in diesen gab es ein entkommen des militärischen Drills, den Er bereits auf der Militärschule bekam. Ein Internat am Rande Polens. Verschiedene Kampfsport Arten und unauffälliges Spionieren. Eine Mischung die den Kubiaks im Blut lag. Niemand ahnte das hinter diesen Männern und Frauen ein gut gesponnenes Netzwerk aus Informanten und Spitzeln stand. Die Kubiaks waren Meister darin zu beobachten und schritten nur selten irgendwo ein.

Mit 17 trat Er bereits der polnischen Armee bei. Erneut die die Fußstapfen Seines Vaters und Großvaters. Und auch wie diese wurde Er Pilot. Nicht nur weil man es von Ihm erwartete, nein auch weil fliegen etwas war, das dem jungen Polen lag. Schnell lernte der eher schmächtige Junge das ein Soldat mehr brauchte als nur ein wenig Drill und Vitamin B. Noch während der Grundausbildung fiel der Schleier, den so mancher Teenager bis in die Ende seiner Zwanziger mit nahm. Und Mek, ja Mek war ein Kubiak, der sich förmlich hinein kniete. Er verzichtete die ersten 2 Jahre gänzlich auf seinen Heimaturlaub. Und blieb durchweg in Świdwin. Sein Ziel? In die Obersten Ränge des Skrzydło Lotnictwa Taktycznego also des Ersten Taktischen Fliegerflügels aufzusteigen. Vom Jet bis zur Ferngesteuerten Drohne konnte Mek mit 20 bereits alles fliegen und navigieren. Und durfte als Starszy sierżant (Oberfeldwebel) seinen Ersten Transportflug in eines der geheimen Krisengebiete absolvieren. Dort verbrachte Er weitere 2 Jahre damit Aufklärungsflüge zu fliegen und den Luftraum mit Seiner Fliegerstaffel zu überwachen. Nicht selten fasste Er auch dabei die Schiffe ins Auge auf denen sein Onkel Tomasz herum tollte. Wie Er selber es gerne ausdrückte.

Mit 21 kehrte Er für einen 6 Monate langen Heimaturlaub nach knapp 4 Jahren Abwesenheit, nach Warschau zurück. In den Schoss der Familie. Und erfuhr auch dort erst das Dimitrij den Hauptsitz der Tambowskaya von Russland nach Amerika verlagert hatte. Und auch traf Er Natalya wieder, die für einen kurzen Besuch in Polen war. Die Erinnerung an diese Frau war noch aus Kindertagen, eine fröhliche Russin die Seine Onkel gerne aufs Korn nahm. Doch hatte Natalya sich zu dieser Zeit bereits sehr verändert. Sie strahlte eine Kälte aus, die dem Piloten Unbehagen bereitete. Nicht weil Er Angst vor dieser Frau hatte, sondern damals bereits schon um Sie. Also begann Przemek damit seine ganz eigenen Nachforschungen anzustellen. Da man Ihn noch nicht in die Kartell Internen Dinge mit einweihte. Was Ihm eigentlich Recht war, denn im Grunde hatte Er, schlicht und ergreifend keine Lust auf diesen Scheiß. Und um so tiefer Mek grub, um so mehr bereute Er dies. Denn das was Er heraus fand, war etwas, das die Kubiaks in ein tiefes, dunkles blutiges Loch stürzen konnte.

Dabei lernte Er Danka kennen, die Tochter eines Gemischtwaren Händlers in Warschau. Er war nicht unerfahren, nein, denn wie jeder Mann in Seinem Alter, hatte auch Mek seinen Spaß an den Freigangs Wochenenden. Und doch war Liebe etwas das auch für Ihn Neuland war. Mek war schlicht und ergreifend blind dadurch. Hörte nicht auf die Warnungen von Cousins und Cousinen und noch weniger auf die Seiner Freunde. Und lies sich auf eine Beziehung mit dieser Frau ein. Es lief gut, das konnte Er nicht abstreiten. Wann immer Er Freigang hatte, sorgte Mek dafür das Er in Warschau war. Und war froh darüber das Er mit 23 wieder nach Świdwin versetzt wurde. Und Mittlerweile trug der fleißige und fähige junge Mann auch den Rang des Starszy chorąży sztabowy (Stabsoberfähnrich). Und doch schleppte Er die ganze Zeit dieses Geheimnis mit sich herum, welches Er bei Seinen Nachforschungen aufgedeckt hatte. Die Beziehung zu Danka war tief, verdammt tief und Mek war kurz davor der Frau die nur wenige Wochen zuvor seinen Sohn zur Welt brachte einen Antrag zu machen.

Tja und dann kam alles anders. Als sein bester Freund, den Er seit Kindertagen kannte und mit dem Er gemeinsam die militärische Laufbahn angestrebt hatte, plötzlich vor Ihm stand und einen Vaterschaftstest verlangte. An diesem Tag wurde Mek aus allen Wolken gerissen. Sprich wörtlich. Und nachdem das Ergebnis des Tests in Seinem Briefkasten lag ging der junge Mann sich erst einmal für 3 Tage betrinken. Er war verraten worden, von der Frau die Er liebte und Seinem besten Freund. Den Diamant Ring, den Er Ihr gekauft hatte, drückte Mek am Morgen des vierten Tages seines Saufgelages, der Frau in die Hand, bei der Er am Morgen aufgewacht war. Eine Ihm unbekannte Nutte die an diesem Tag wohl Einnahmen für ein ganzes Leben sammelte.

Nach dieser Erfahrung verschloss Mek sich für die Damenwelt. Er wollte eines niemals wieder erleben, den Schmerz eines gebrochenen Herzens. So stürzte Er sich in Seine Arbeit und absolvierte nebenbei die Prüfung für das Kartell, in der Er, man glaubte es kaum, seinen eigenen Besten Freund, Priotr Vokowitch nieder schoss. Vor den Augen seiner ehemaligen Liebe, vor den Augen ihrer Eltern, die durchweg von dieser Scharade wussten und vor den wachsamen Augen von Bartosz und Juri Kubiak.
Wieder kehrte Er zu seinem Stützpunkt zurück, arbeitete sich weiter hoch und wurde kurz vor seinem 24ten Geburtstag zum Podporucznik (Leutnant) befördert. Für Mek standen die Türen zu den höchsten Rängen der Luftwaffe Polens offen. Und dieser war auf glücklich in der Dywizjon Rozpoznania Powietrznego (Luftaufklärungsabteilung) Bis sich erneut das Blatt des jungen Kubiaks wenden sollte.

Der in den eigenen Reihen nur als Spaßvogel bekannt war. Bei einer Feierlichkeit seiner Staffel kam es dazu das Mek in eine Situation geriet, die absolut gegen Seine Grundsätze verstieß. Eigentlich wollte Er nur in Ruhe eine Rauchen und kurz mit Seiner Schwester telefonieren, als ein dumpfer Schrei seine Aufmerksamkeit erweckte. Welchem Er natürlich sofort nach ging. Und seinen Kapitan (Hauptman) dabei erwischte wie der eine junge Soldatin vergewaltigte. In dem Moment brannten alle Sicherungen durch und Er prügelte seinen eigenen Vorgesetzten auf die Intensiv Station. Natürlich zog das ein verfahren mit sich und Mek wurde von allen Aufgaben frei gestellt. Weshalb Er auch erneut nach Warschau zurück kehrte und dort auf Seine Verhandlung wartete. Wieder im Schoße der Familie fasste Er den Entschluss, das egal was kommen würde, Er dem Militär den Rücken kehren würde. Und sich ganz dem Wunsch von Vater und Großvater hingeben würde, sich der Familia zu verschreiben. Auch wenn Mek noch immer kein Bock darauf hatte und am aller wenigsten irgendwelche hohen Positionen darin anstrebte.

Und innerhalb von 6 Wochen wurde alles erneut anders. Er wurde vom Militär nicht bestraft da Er selber nur für die Sicherheit einer Untergestellten gesorgt hatte, den Umstand das Er seinen Vorgesetzten in den Rollstuhl geknüppelt hatte übersah man dabei anscheinend. Oder es war genug Geld geflossen, sicher war sich Przemek da nicht. Jedenfalls trat Er wirklich aus. Es stand Ihm frei jederzeit unter Vorbehalt in die Luftwaffe zurück zu kehren, doch davon wollte der junge Pole nichts mehr wissen. Innerhalb der Familie nahm der Nowak - Kubiak Streit neue Ausmaße an und auch Dimitrij, der alte Löwe und das Oberhaupt der Tambowskaya kam mit sehr niederschmetternden bildlich vorgeführten Problemen aus Amerika zu Besuch.

Und endlich brach auch Mek sein Schweigen, als Er seinem Großvater das Geheimnis um Natalya anvertraute. Doch anders als erwartet verlangte Juri das Mek darüber noch stillschweigen bewahrte. Vor allen. Denn jetzt war nicht der richtige Zeitpunkt um Kubiak Blut zu vergießen. Und Juri wusste das dieses vergossen werden würde. Spätestens wenn Mek die Beweise die Er sicher verwahrte offen legte. Tja und nun? Nun sitzt Er im Flieger nach Amerika, den Kopf voller Fragen und Problemen und muss ein Auge auf die Kartell Prinzessin werfen. Dass es da noch eine zweite gab die man Ihm vor die Nase setzte ahnte der Pilot nicht. Und wenn Er wüsste was auf Ihn zu kommt, hätte Er einen Flieger gekapert und wäre damit an das andere Ende der Welt abgehauen...


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Nadija Kubiak • {Deine Wahl} Kubiak • {Deine Wahl} Kubiak • 1. 21-23, 2. 19-20, 3. Kubiak = 17 • Eure Wahl • Eure Wahl

• Maybe you look like.... •
Da lasse ich Euch freie Wahl, sollte nur ins Polnische und zum Alter passen!

• How we fit together •
1. Kleine Schwester - Enge Bindung zu mir
2. Kleiner Bruder - Eher nüchterne Bindung zu mir
3. Kleine Schwester - Terror Queen. Du machst unserem Dad das Leben zur Hölle. Deine jüngste Aktion? Du willst einen Bauernsohn aus Warschau heiraten [WAcwl]


• Your Heart belongs to... •
[XX] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [XX] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Das meiste kannst Du aus der oberen Story entnehmen. Unser Dad ist der Älteste Kubiak Spross von Juri Kubiak. Also Bartosz. Wichtig zu wissen ist das Nadia also unsere Schwester schon da ist. Und mit Pawel einer der Brüder unseres Vaters. Das Verhältnis von Pawel zu Familie ist... kompliziert ist schon gar kein Ausdruck mehr. Wer noch Kontakt zu Pawel hat wird vom Großvater aus dem Familienkreis ausgeschlossen. Bullshit wenn man mich fragt. Und da ich mit Pawel hier eine Flugschule habe, tja. Könnt ihr Euch ja denken was der Alte gemacht hat. Dem fehlen wirklich alle Schrauben im Kasten...

• Sample •
[XX] Post • [ ] Play • [ ] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
In dem Fall halte ich es wie mein Onkel. Sucht Euch auch außerhalb der Familie, die definitiv eng zusammen hält Connections. Auch ich suche Leute die mit Interesse an die Charas gehen und nicht direkt wieder verschwinden. Genaueres kann man in den Fragen oder Intern immer bequatschen. Also dann See Ya


zuletzt bearbeitet 16.04.2020 02:13 | nach oben springen

#7

Cosa Nostras - because we dominate the country

in We want you 23.01.2020 08:01
von Ricardo Capone
avatar
@ The Mirror Theo Rossi






• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Cosa Nostras • 18 - 99 • All what you want • Von Unter bis Oberschicht alles möglich

• I´m looking like.... •
A Wolf


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [!!!!] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Die Cosa Nostras sind wohl jenige welche, die dafür verantwortlich waren, dass sich aus kleinen, einzelnen Gruppierungen, eine große zusammen schloßen und sich die heutigen Kartelle bildeten. Sie wurde 1920 in Sizillien, von Fillipo Capone gegründet, welcher zu beginn lediglich ein klein Krimineller war, der sich die damaligen Gegebenenheiten zunutze machte, um sich einen blutigen Pfad durch ganz Sizillien bahnen zu können. Immer mehr Männer schlossen sich ihm an und so entstand die Cosa Nostras.
Seit dieser Zeit, befindet sie sich im Capone Familienbesitz und wird, von Generation zu Generation, vom Vater an den Sohn weiter vererbt. Ist das Erstgeborene Kind kein Junge, wird auf weitere Kinder gewartet, so lange, bis ein Erbe geboren wird.
Fillipo baute sich ein weitreichendes Netz auf und machte sich die damalige Prohibition zu nutze, um illegalen Alkoholhandel zu betreiben, diesen auch zu brennen und sich gleichzeitig auf die Geldwäsche und später, Glücksspiele zu spezialisieren. Dazu gehören im Einzelnen vermehrt Hunde und Pferderennen, aber auch kleine Casinos zählte er zu seinem eigen. Desweiteren sah er seine Chance um im Waffenhandel Fuß fassen zu können und regierte lange Zeit den In und Export zwischen Italien und der USA.
Um die 1950er Jahre übernahm Filliops Sohn, Luca Capone, die Geschäfte, nachdem sein Vater unter mysteriösen Umständen verschwand und davon ausgegangen werden musste, dass dieser von einer befeindeten Gruppierung getötet wurde. Leider fand man auch nie eine Leiche, sodass die Familie dazu gezwungen war einen leeren Sarg zu beerdigen.
In der Zwischenzeit weiteten sich die Capone´s auch auf die USA aus, wo Al Capone das Standbein in LA aufbaute und lange Zeit regierte. Die beiden Gruppierungen arbeiteten stets Hand in Hand und Luca sah das Potential, welches sich in Amerika für die Nostras bieten konnte. So schickte er seinen Sohn, Lorenzo Capone nach LA, nachdem sein Bruder verstorben war, damit dieser die Geschäfte dort weiter auf und ausbauen konnte.
Lorenzo selbst nahm seine Familie mit und zog dort seine Söhne, 2 von insgesamt 6 Kindern, dort auf. Ricardo als der Älteste und Adriano, sein Zweitältester. Und auch in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten bauten sich die Nostras ihr Imperium auf, welches bis heute Stand hält und auch weiterhin stand halten wird


• That´s how i write •
[ ] 3. Person • [ ] 1. Person • [XX] flexible



Capo Bastone
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Capo Bastone
Die Macht eines Capo Bastone variiert stark. Manche sind Randfiguren, während andere unter dem Capo die Capi mit die mächtigsten Personen in der Familia sind aber niemals über dem Patrimonio stehen. In eher kooperativ geführten Familien kann er neben dem Consigliere ein wichtiger und gefragter Entscheidungs Vorbereiter seiner Familie sein. In den meisten Familien vermittelt der Underboss bei Streitigkeiten. Abhängig von der Schwere des Problems berät er den Capi dei capi. In jedem Fall liegt die höchste Autorität beim Oberboss. Im Sinne der Omerta* ist es seine Aufgabe, den Capo dei capi aus den eigentlichen Aktivitäten herauszuhalten und wie ein Filter die Befehls- und Informationskette nach oben und unten abzuschirmen. Ein Capo Bastone erhält in der Regel auf vielfältige Weise finanzielle Kompensation. Zum Beispiel kann er von dem Geld, das die Capo an den Capo dei capi weiterleiten, einen Prozentsatz veranschlagen, und er kann auch (weiterhin) eine eigene Crew führen. Genau wie der Capo dei capi einer Familie kann ein Capo Bastone einen eigenen Stellvertreter haben, der ihm als rechte Hand zur Seite steht. Traditionell kümmern sie sich um die täglichen Angelegenheiten der Familie. In einigen Verbrecher-Familien wird die Aufgabe fürs Leben verliehen.

• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


Consigliere
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Consigliere
Der Capo dei Capi hat einen oder mehrere Consigliere als Berater. Ein Consigliere ist jemand dem der Capo dei capi ultimativen Glauben und Vertrauen entgegenbringt, da diese Position alle Geheimnisse der Familie aufdeckt, von Plänen bis zu den wichtigsten Kontakten. Consigliere fungieren als Vermittler von Streitigkeiten sowie als Vertreter bei Treffen mit anderen Familien. Sie lassen die Familie so legitim / sauber wie möglich aussehen und sind manchmal auch selbst wirklich 'sauber', abgesehen von geringfügigen Glücksspielen oder Kredithaien. Consigliere sind auch oft die Verbindung zwischen dem Capo dei capi und wichtigen Persönlichkeiten wie Politikern oder Richtern. Sie sind eines der wenigen Mitglieder einer Familie, das aufgrund der Art der Arbeit mit dem Capo dei capi über bestimmte Entscheidungen oder Pläne streiten kann. Dies bedeutet, dass ein Consigliere nicht nur ein Ja-Mann sein darf. In der Regel sind Consigliere auch als Anschlags Ziel anderer Familien verboten. Oder aber bieten ein ultimatives Ziel, da Ihr Wissen die Familia stürzen könnte.

• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


Uomini d’onore
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Uomini d’onore
Der Uomini d’onore ist ein im Ausland sitzender dem Capo Bastone gleich gestellter Vertreter des Capo dei capi. Und ein Mitglied des Rates. Es gibt Pro Land in dem die Famila Ihre Geschäfte führt nur einen Uomini d’onore dem ebenso ein bis drei Consigliere zur Seite gestellt werden. Als Uomini d’onore vertritt man die Interessen der Familia in dem Land in dem man ansässig ist. Auch diesem unterstehen mehrere Capos die für den täglichen Ablauf der Geschäfte sorgen. Innerhalb des Rates ist die Meinung eines Uomini d’onore wichtig und dieser ist neben den persönlichen Conigliere des Capo dei capi einer der wenigen Positionen die mit diesem streiten dürfen.

• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt


• Sample •
[X] Old Post


Caporegime
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Caporegime
Ein Capo ist immer Vollmitglied einer Mafia-Familie und übt die Führung über die einfachen Soldier aus. Im Vergleich zu einer militärischen Organisation könnte seine Funktion mit der eines Hauptmannes identifiziert werden. Allerdings sind seine Aufgaben völlig anders angelegt und motiviert.
Insbesondere ist der Capo nicht nur eine Figur innerhalb einer Befehlskette, sondern er dient auch der Abschirmung der über ihm angesiedelten Führungsschicht der Familie im Sinne der Omerta. Damit können Außenstehende oder Rangniedere Mitglieder die Befehlskette grundsätzlich nicht umgehen; sie werden grundsätzlich nie einen direkten Befehl aus der Führungsschicht erhalten. Außerdem stellt er die Kontaktstelle für Nichtmitglieder dar, da die US-amerikanischen Familien auch mit Assoziierten zusammenarbeiten, von denen vielen eine Vollmitgliedschaft auf Grund ihrer ethnischen Abstammung verwehrt bleiben wird. Soldier und Capo agieren grundsätzlich nur in ihrer eigenen Fraktion; die Zahl oder Existenz anderer Gruppen wird – auch innerhalb der Familien – nicht kommuniziert, da auch das der Omerta unterliegt. Ein zu genaues Nachfragen würde bereits Misstrauen erregen, und der Nachfrager sähe sich dem Verdacht ausgesetzt, ein potentieller Traditore (Verräter) zu sein. Die Position des Capo kann ein Sprungbrett für den Aufstieg innerhalb der Familien sein; die Position ist jedoch auch latent und kann bei Unfähigkeit oder auf Grund von Machtkonstellationen innerhalb der Familie wieder verloren gehen. Dieser Austausch erfolgt nicht immer friedlich und ein Capo steht auch unter großem Druck potentieller Nachfolger


• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


Soldiers
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Caporegime
Mit der Aufnahme als Soldier wird er einer Gruppo (Gruppe) unterstellt, die von einem Capo geleitet wird. Einer Gruppo gehören Uomo D'Onore und Associates an. Diese Hierarchie führt dazu, dass der Soldier seine Befehle nie direkt vom Capo dei capi erhält, sondern vom Caporegime. Dies erschwert die Möglichkeit der Strafverfolgungsbehörden, den Capo dei capi mit der Alltagskriminalität der Soldiers in Verbindung zu bringen. Der Soldier dient der Familia als ausführendes Organ, d. h., er bedroht, erpresst, prügelt, mordet, foltert und entführt im Auftrag der Familia. Voraussetzung für die Aufnahme als Vollmitglied ist mindestens ein Auftragsmord. Wenn er im Rahmen des Initiationsritus vollwertiges Mitglied der Familia geworden ist, bindet er sich mit einem Eid lebenslang an die Familia. Wenn er Vollmitglied ist, wird er innerhalb der Cosa Nostras als unberührbar angesehen. Er darf nur umgebracht werden, wenn er gegen den Codex verstoßen hat und wenn eine Genehmigung durch die Führungsebene erteilt wurde. Demgegenüber kann ein Uomo D'Onore oder ein Associate getötet werden, wenn ein Soldier dies für richtig erachtet. Ein Verstoß gegen das Tötungsverbot eines Soldiers kann den eigenen Tod nach sich ziehen. Eine Ausnahme von dem Tötungsverbot besteht, wenn der Capo dei capi es für richtig hält, einen Soldier seiner Familie zu töten. In diesem Fall ist er niemandem gegenüber Rechenschaft schuldig. Ein Soldier hat die Pflicht, Geld zu verdienen und einen Anteil an seinen Capo abzuliefern. Befehle seiner Vorgesetzten sind ohne Zögern auszuführen. Wird er von Strafverfolgungsbehörden befragt, hat er zu schweigen. Wird er in Ausübung seiner Tätigkeit verletzt oder inhaftiert, kümmert sich die Familie um ihn. Die Familie sorgt z. B. auch für anwaltlichen Beistand. Wird er getötet, kümmert sich die Familie um seine Nachkommen. Der Respekt, den ein Soldier innerhalb der Familia genießt, hängt auch von seiner Fähigkeit ab, Geld einzubringen. Nicht alle Soldiers werden gleich behandelt. Soldier können gelegentlich an der Armutsgrenze leben. Das hängt von der Macht seiner Familie ab und dem Betätigungsfeld, das ihm zugewiesen wurde. Soldier können auch mit eigenen Aspirant und Handlangern eine eigene kleine Gruppo führen. Und können durchaus sehr reich werden.

• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


Uomo D'Onore
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Uomo D'Onore
Ein Uomo D'Onore ebenso vollwertiges Mitglied und untersteht direkt den Soldiers. Der Uomo D'Onore arbeitet oft als Schläger für die Familia und führt die 'schmutzigen' Geschäfte aus. In der Hoffnung eines Tages ein Soldier oder Capo zu werden. Dazu müssen sie jedoch bestimmte Kriterien erfüllen. Zu denen gehört, sich als Geldverdiener für die Familia zu beweisen und sich die Lorbeeren zu verdienen. Oft kommt es aber auch auf ihre Blutlinien / Herkunft an. Der Uomo D'Onore handeln manchmal mit Drogen, um die Cops von den Soldiers fern zu halten. Uomo D'Onore kann ein korrupter Wissenschaftler oder ein Geschäftsmann sein aber niemals ein korrupter Staatsdiener.


• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


Associates
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Associates
Ein Associates (Tellerschubser) ist ein inoffizielles Mitglied der Familia. Der Associates arbeitet oft als Schläger für die Familia und führt die 'schmutzigen' Geschäfte aus und wird sehr oft als Kanonenfutter benutzt. In der Hoffnung eines Tages ein Uomo D'Onore zu werden. Dazu müssen sie jedoch bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu gehört, sich als Geldverdiener für die Familie zu beweisen und sich die Lorbeeren zu verdienen. Oft kommt es aber auch auf ihre Blutlinien / Herkunft an. Der Associates kann ein korrupter Wissenschaftler oder ein Geschäftsmann sein. Ein korrupter Staatsdiener kann ebenso ein Associates sein, aber niemals zum Uomo D'Onore aufsteigen. Einige Associates werden Uomo D'Onore, weil sie sich für starke Waffenarbeit eignen, aber selbst sie müssen die Fähigkeit besitzen, Geld zu verdienen. Einige Associates bleiben aufgrund ihrer Herkunft immer einer Familia verbunden. Wenn Sie zum Beispiel keine Familienblutlinien oder Verbindungen zur ehemaligen Heimat Sizilien oder Italien haben, werden Sie nie zu einem Uomo D'Onore. Schließlich kann ein Associates einer Familia, der in der Polizei war oder an einer Polizeiakademie teilgenommen hat, kein Uomo D'Onore der Mafia werden.


• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


Associates / Famiglia / Protege / Possesso / Traditore
• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dir überlassen • obliegt ganz dir • was du möchtest • Unter - Oberschicht

• Maybe you look like.... •
Fühl dich wohl.
Bedenkt dabei aber bitte, dass nur Italiener, Sizilianer, Spanier, Portugiesen, Amerikaner, Griechen, Slowaken, Ungarn, Bulgaren, Mexikaner, Deutsche & Schweizer in die Familia aufgenommen werden


• How we fit together •
Associates / Famiglia / Protege / Possesso / Traditore
Associates - können auch Verbündete sein
Famiglia - Familienangehörige die zumeist kaum bis gar nicht eingeweiht sind.
Protege - Schützling von denen Schutzgeld verlangt wird, unter anderem aber auch einzelne Ausnahmen, wie adoptierte Kinder oder Ähnliches
Possesso - Eigentum / Besitz / Sklaven
Traditore - Verräter


• Take a look in the Past •
Sprecht uns darauf an, wir werden gemeinsam sicherlich etwas finden, damit es auf beiden Seiten passt

• Sample •
[X] Old Post


• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [!!!!!] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• I want to tell you that.... •
Die Cosa Nostras sind eine sehr durch strukturierte Organisation. Und legen sehr viel Wert darauf das die Details in jeder Story stimmig und zur Familia passend nieder geschrieben werden. Wenn wir etwas bemängeln, dann meinen wir dies nicht böse. Sondern wollen nur das es auch alles stimmig bleibt. Schließlich gibt es Dinge die absolut nicht mit der Familia überein stimmen. Niemand ist Superman, wir sind alle Menschen und haben unsere Stärken, genauso wie unsere Schwächen, die einen Menschen prägen und das ausmachen was er ist. Dringend solltest Du Dich hier einlesen: Cosa Nostras damit Du auch wirklich für alles einen Blick hast. Für Fragen kannst du uns grünen jederzeit anfragen. Wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und freuen uns sehr darauf, wenn wir dich bald zu unserer Familia zählen können.


zuletzt bearbeitet 16.04.2020 02:15 | nach oben springen

#8

S.W.A.T Einheit gesucht!

in We want you 23.01.2020 08:33
von Veit Smith
avatar
@ The Mirror Ed Skrein





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Veit Smith • 31 Jahre • Spezialist für Sprengungen und Scharfschütze der S.W.A.T Einheit • minimalistische Mittelschicht

• I´m looking like.... •
Ed Skrein


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [XX] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
◆ Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter-day Saints (FLDS) ◆
Warren Jeffs, Gründer und Chef der Sekte FLDS ist Sohn eines evangelischen Predigers aus Tijuana. Die Sekte bekannten sich zum Christentum, bedienten sich aber auch aufs großzügigste beim Anti-Establishment-Hippie Zeitgeist mit seiner freien Liebe, ostwestlicher Spiritualität, Philosophie und Polygamie. Derart verquaste Mixturen waren damals absolut im Trend und Jeffs war nicht der einzige berühmte Guru, der in diesen Jahren seinen großen Auftritt hatte. Der Anführer der Sekte war wie erfolgreiche Gurus es immer waren, ein charismatischer und beeindruckender Redner mit der Fähigkeit andere zu überzeugen. Doch war er auch ein Sexualstraftäter, der es mochte, wenn ihm seine Jünger Videos von ihren Orgien schickten. Jesus, so predigte er, sei ein Mann gewesen der Sex geliebt habe, weswegen man sich seiner sexuellen Neigungen, wie auch immer diese ausfallen würden, nicht zu schämen brauche. Überall in Amerika und Europa ließen sich 10 000 junger Hippies wie die Eltern von Veit und seiner jüngeren Schwester für diese Sekte anwerben, da sie sich einbildeten, sie stehe für ein übergeordnetes Wohl - für Liebe, Freiheit, Frieden und den Wunsch, die Welt zu retten. Zwar ahnte es seine Mutter damals noch nicht, doch ihr Hochzeitstag sollte lediglich eine Kostprobe dafür sein wie die Sekte fortfahren sollte jeden einzelnen Aspekt ihres künftigen Lebens zu bestimmen. Genauso wie auch jede Facette von Veit´s Leben.

◆ Childhood ◆
Ein kleines Dorf, eine Glaubensgemeinschaft die sich von der Außenwelt abgeschottet hatte, wurde für Veit Smith ein Zuhause, als er gerade einmal 2 Jahre alt war. Er wurde am 08. Juli 1988 in San Diego geboren. Seine Mutter lebte alleine, und kämpfte sich durch 2 Jobs um ihrem Sohn etwas ermöglichen zu können was man ein Leben nennen konnte. Viel hatten sie nie! Dafür hatten sie aber sich. Bis er seinen künftigen Stiefvater kennen lernte und sich alles veränderte. Angefangen damit, dass er sie immer mehr in seinen Glauben einführte, stellte er ihr sogar Warren Jeffs vor. Der charismatische Mann, zog sie schnell in den Bann und brachte sie dazu seine Ansichten und Überzeugungen zu teilen. Kurze Zeit später verließen sie ihr altes Zuhause um ihr Leben in der Sekte zu führen. Wo sie kurz nach ihrer Ankunft auch den Mann heiratete, der sie Warren vorgestellt hatte.
Das Dorf hatte seine eigene Ernährungsquelle, und Bildungssystem. Es ähnelte einem mittelalterlichen Leben, welches sich nur an der fließenden Strom und Wasserquelle unterschied. Da Veit damit aufwuchs, war es für die ersten 7 Jahre etwas ganz normales für ihn. Nur ganz langsam, als er älter wurde und auch seine kleine Schwester, Naiara, geboren wurde, begann er Fragen zu stellen. Fragen wie das Leben außerhalb ihres Dorfes aussah und was es hinter dem Wald, welcher sich einmal um das Dorf herum schlängelte, noch gab. Aber die Lehrer und 'Gelehrten' wollten von den neugierigen Fragen des Jungen nichts wissen und so entschloss sich Veit, 9 Jahre alt, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Das dies nicht gerne gesehen wurde, sollte er später deutlich am eigenen Leib zu spüren bekommen.
Er versuchte seine Mutter davon zu überzeugen, dass in ihrem Dorf einiges falsch lief, dass er eine Welt gesehen hatte, an welche sie sich doch auch noch erinnern musste.. aber sie war geblendet von der Liebe und den Glauben den diese Sekte vermittelt. So glaubte sie sogar den Worten von Warren, als dieser verlangte Veit mit anderen, wie sie es nannten - widerspenstigen, eine Art Sitzung zu führen. Die jedoch nur den wahren Hintergrund verschleierte, wo verschiedene, sowohl Frauen als auch Männer sich die Kinder aussuchten und ihre offiziell mit ihnen auslebten. Keiner schämte sich für das was passiert war, oder fühlte sich schlecht. Immerhin wurde mit unter für die Offenheit sämtlicher sexuellen Neigungen gepredigt.

◆ The Escape ◆
Der körperliche und psychische Missbrauch fand noch mehrere Jahre statt und schienen den jungen Mann immer mehr zu brechen. Stumm und ohne große Widerworte erduldete er alles, bis er für die meisten zu alt wurde... Seine Mutter war mittlerweile wieder schwanger, doch was sie viel mehr störte, dass seine kleine Schwester, gerade einmal 12 Jahre, immer mehr in den Fokus der Sektenspinner geriet. Jungfräulich, unschuldig, wenn auch nicht mit einer weniger großen Klappe und sturen Kopf als ihr Bruder, wenn auch leider mit einem Sprachfehler aufgewachsen, den die Sektenspinner versuchten ihr auszutreiben. Veit übte - wie sie es sagten - einen schlechten Einfluss auf das Mädchen aus. Er selbst, 19 Jahre alt begann zu verstehen, dass es in dem Dorf längst nicht mehr weiter gehen konnte und so.. plante er seine Flucht. Doch nicht nur seine alleine, denn seine Schwester würde er nicht alleine dort zurück lassen.
Ihm war klar, dass seine Mutter niemals mit ihnen gehen würde, denn noch immer war sie viel zu sehr geblendet von alledem, was ihr vom Himmel herunter gelogen und gepredigt wurde. Veit schnappte sich seine kleine Schwester und verschwand, während das Dorf in der Kirche versammelt war, durch den Wald. Natürlich fiel ihre Abwesenheit schnell auf, aber Veit kam schnell an eine Mitfahrgelegenheit und ließ sich mit seiner Schwester nach San Diego bringen. Doch was nun? Immerhin hatten sie das Dorf ohne Hab und Gut verlassen. Veit musste sich etwas einfallen lassen, gerade für seine Schwester.

◆ The Life outside ◆
Wie reagiert man auf Dinge, die man gar nicht kennt? Für Veit und Naiara war einfach alles neu. Was es für Technik gab und überhaupt wie sich das Leben außerhalb ihres Dorfes entwickelt hatte. Was aber sollte sie nun anstellen? In San Diego konnte sie nicht bleiben, viel zu groß war die Gefahr, dass sie gefunden und zurückgebracht werden könnten. Noch dazu kam, dass beide noch Minderjährig waren und es offiziell hieß, Veit hätte seine Schwester entführt.
Es war klar, dass sie sich absetzen mussten und die erstbeste Idee, die kam... Los Angeles. Die Stadt der Engel. Aber wie sollte er dorthin kommen, noch dazu mit einem Kind an seiner Seite? Ein schwieriges Unterfangen, aber nicht unmöglich. Veit nahm kleine Gelegenheitsjobs an und bezog eine 1 Zimmer Wohnung, damit Naiara wenigstens ein Dach über dem Kopf hatte. Aber bis in die Stadt der Engel war es noch ein langer weg. Denn es musste Geld her und für jemanden, der kaum eine annehmbare Schulausbildung genossen hatte, war dies doch etwas komplizierter. Noch dazu kam, dass Streetworker auf das Geschwister Duo aufmerksam wurden und diese bei der Polizei meldeten.
Sie mussten also schnellsten aus San Diego weg. Veit kratzte noch alles an Geld zusammen, was sie noch zusammen bekam, setzte sich mit Naiara in einen Bus und fuhr nach Los Angeles.

◆ The Life in LA - not everything is gold what shines◆
Im Nachhinein machte sich Veit sehr viele Gedanken, ob das alles so eine gute Idee gewesen war. Denn der Start in LA stellte sich als schwerer heraus, als er es sich vorgestellt hatte. Jobs gab es zwar einige, doch für einen knapp 20 jährigen der eine 17 jährige mit sich rumschleppte, gab es nur wenige Perspektiven. So landete das Geschwister Duo bald auf der Row.
Einem Zufluchtsort für die Obdachlosen in der Stadt. Zwar lernten sie einige Leute kennen, die es wirklich gut mit den beiden meinten.. aber darunter gab es auch viele, die ihnen, im wahrsten Sinne, ans Leder wollten. Veit schlief oft tagelang nicht, während sich Naia ausruhte, damit ihr nichts passierte und ihnen nicht, die wenigen Habseligkeiten, die sie besaßen, gestohlen wurden.
Auf der Suche nach einem Quartier für die Nacht, trafen die beiden schließlich auf Colonel Angus Montgomery, einem alten Veteranen der eine gewisse Vertrautheit, aber auch eine große Autorität ausstrahlte. Beides Gefühle, mit denen Veit nicht unbedingt umgehen konnte.. es sei denn, es handelte sich um seine Schwester, welche er, selbst als sich herauskristallisierte das der Colonel tatsächlich da war um ihnen zu helfen, so gut wie nie aus den Augen ließ.
Das Vertrauen baute er nur sehr langsam auf, bis er soweit war, um seine Schwester auch mal alleine in der Obhut des Colonels zu lassen um etwas Geld zu verdienen. Während seiner Suche lernte er eine junge Frau kennen. Etwas neues keimte in ihm auf. Sie war nicht nur wunderschön und intelligent, sondern auch noch reich. Was er für die vermeintlich große Liebe hielt, war für sie nur ein Abenteuer um ihrem Vater eins auszuwischen. Aber sie spielte ihre Rolle gut, weshalb er auch mit seiner rosaroten Brille auf der Nase herumstolzierte wie ein blöder Gockel.
Er bekam allerdings auch einen Job als Türsteher einer Kneipe, womit er sich etwas Geld verdienen konnte.. allerdings gab er, was nicht an Naia und den Colonel ging, für seine große Liebe drauf.. tja.. wie man vermuten kann, endete dies alles andere als schön. Nachdem er allmählich (er ist selbst nicht wirklich stolz darauf) kam, was ich hinter der schönen Fassade verbarg, eine psychisch instabile und falsche Frau, flippte sie aus und beschuldigte ihn sie mehrfach vergewaltigt und bestohlen zu haben.
Tja.. wem glaubte man in so einem Fall? Einer jungen Frau der Oberschicht, oder einem Herumtreiber, der wegen Entführung gesucht wurde? Die Allgemeinheit stellte ihn natürlich als Buhmann hin.. Freunde seiner einst großen Liebe, stattetem ihm sogar im Gefängnis einen Besuch ab. Er war nie ein Schwächling gewesen und konnte sich stets verteidigen.. aber gegen 6 Männer hatte auch er nichts auszurichten.
Er wurde frühzeitig, nach 6 Monaten, entlassen. Zu verdanken hatte er dies dem Colonel, der sich wohl mit den Polizisten unterhalten und gut gestellt hatte. Ein Moment in seinem Leben, in dem er seine anfängliche Skepsis dem Alten Mann gegenüber, anfing zu bereuen.
Aber er war wieder draußen und natürlich hatte ihn das erlebte stark geprägt.. ebenso wie die Erlebnisse in der Sekte, welche ihn zu dem Mann gemacht haben, der er heute ist.
Dem Colonel hatte er es auch zu verdanken, dass er überhaupt in der Polizeischule zugelassen wurde.. denn normalerweise hatte ein Vorbestrafter keine Chance in diese reinzurutschen. Aber er wollte, dass Veit etwas aus sich machte ebenso wie seine Schwester, die allerdings einen anderen Weg einschlagen sollte. Er wollte den Colonel stolz auf sich machen und absolvierte die Polizeischule mit Bravour! Damit überraschte er sogar seine Ausbilder, die ihn anfangs noch belächelt haben.

◆ 11 Jahre später ◆
Mittlerweile hat sich das Leben für Veit zu einem besseren geändert. Noch immer pflegt er engen Kontakt zum Colonel, auch wenn dieser sich vehement dagegen wehrt in eine Wohnung zu ziehen.. aber dennoch unterstützt er ihn und natürlich auch die Leute auf der Row.
In der Zwischenzeit hat er sogar die Qualifizierung zum S.W.A.T Member gemeistert und leitet mittlerweile seine eigene Einheit. Darunter Killian Collister und Alexis Mitchell. Zwei Namen, die im Polizeidienst nicht unbedingt gerne gehört werden. Allerdings hat Veit schon damals etwas in den beiden gesehen, was andere nicht sehen wollten und es sollte sich zeigen, dass er damit Recht behalten sollte.
Nicht nur das sich eine Freundschaft zwischen ihnen entwickelt hatte, auch so etwas, woran er nie gedacht hatte.. sondern bildeten sie auch ein solides Team miteinander, welches gemeinsam kämpft und gemeinsam fällt.

-tbc-


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



6 5 Personen gesucht - männlich und weiblich

• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Eure eigenen • 25 - 40 • Mitglieder meiner S.W.A.T Einheit • steht euch frei

• Maybe you look like.... •
Eure Wahl

• How we fit together •
S.W.A.T Einheit, Kollegen

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [XX] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Wie ihr zur S.W.A.T gekommen seit, liegt ganz bei euch, dass ist mir egal. Auf jeden Fall sind wir in der selben Einheit und ich bin euer Leader. Klar gibt es auch mal Reibereien, aber im Ernstfall kann sich jeder von uns, blind auf den anderen verlassen.
Der kleine Harken an der ganzen Geschichte, wir sind KEINE Freunde. Zumindest sehe ich das nicht so. Während ihr euch nach einem erfolgreichen Auftrag in einer Bar trefft und den Sieg feiert, mache ich das nicht.. aber wer weiß, vielleicht ändert ich das noch? Who knows.


• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Ich will keine Kletten, auch wenn ich weibliche Charaktere suche, will ich hier KEIN PAIR. Erstmal wird sowas von Haus aus nicht geplant und zweitens ist der Charakter Veit nicht unbedingt jemand, der offen zugibt, was er fühlt.. anderen gegenüber und sich selbst erstecht nicht.
baut euch hier euer Umfeld auf und habt Spaß an der Rolle.




„The Only Easy Day Was Yesterday“

zuletzt bearbeitet 16.04.2020 00:42 | nach oben springen

#9

LA Firefighters / San Antonio Hotshots are searching you

in We want you 23.01.2020 08:55
von Jonas Dearing
avatar
@ The Mirror Chris Evans





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Isaac Jonas Dearing • 35 Jahre • Captain des LAFD / Cap der San Antonio Hot Shots • Mittelschicht

• I´m looking like.... •
Chris Evans


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [XX] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Isaac Jonas Dearing. Ein Name der in Cleveland, Ohio, kein unbekannter ist und dazu auch nicht unbedingt immer positiv gedeutet wird.
Aber beginnen wir am Anfang.
Geboren wurde Jonas in Cleveland. Seine Eltern trennten sich bereits sehr früh, sodass seine Mutter bald einen neuen Mann kennen und lieben lernte. Er war 5 Jahre alt, als seine Mutter ein weiteres mal schwanger wurde.. nicht schlimm genug? Okay, man kann noch einen drauf setzen.. denn es würden Zwillinge werden und dazu auch noch zwei Mädchen. Das reicht wohl aus oder? Aber das war ja erst der Anfang.
Eer den Kontakt zu seinem leiblichen Vater und besuchte ihn regelmäßig, weshalb er auch schon früh mit den Sons of Anarchy Cleveland in Kontakt kam. Für den Jungen waren es damals einfach nur ein paar coole Biker, die ihm hin und wieder mal ein Bier ausgaben, obwohl er es offiziell noch gar nicht durfte. Aber die Jungs sahen es nicht so eng und Jonas konnte bei den Sons ein breites Wissen anhäufen, wie man Autos und Motorräder reparierte oder auch restaurierte.
Seine Schwestern Myra und Meagon sollten von alledem zwar nicht so viel mitbekommen, aber ganz fern halten konnte man dies nicht von ihnen. Klar irgendwo.. denn gerade Myra hing ihrem großen Bruder immer am Rockzipfel, sodass sie gezwungenermaßen doch dem Einfluß der Sons ausgesetzt war.
Jonas hatte schon in seiner Kindheit einen sehr großen Beschützerinstinkt, natürlich, allen vorran, seinen Schwestern gegenüber.. auch wenn sich Myra ganz gut alleine wehren konnte. Ihre große Klappe halten konnte sie einfach nie, was sie aber auch wiederrum gerne mal in Schwierigkeiten brachte.. ganz im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester, Meagon, die um einiges introvertierter war als ihre Schwester und mehr Schutz benötigte. Natürlich gewährte ihr Jonas diesen nur zu gerne. Immerhin war er der große Bruder und er musste doch auf die beiden aufpassen, damit ihnen nichts passierte und sie unbeschwert aufwachsen konnten.

Schultechnisch war Jonas immer ein eher durchschnittlicher Schüler. Er war keineswegs dumm, sondern legte seinen Fokus schlicht und ergreifend nur auf andere Dinge. Zum Beispiel war er schon in seiner Jugend bei der Jugendfeuerwehr und hatte sich vorgenommen, als Feuerwehrmann zu arbeiten, wenn er groß werden würde.. ein Wunsch den wohl so der ein oder andere Junge in seinem Alter damals hatte.. nur mit dem Unterschied, dass Jonas diesen Traum auch verwirklichen konnte.. wenn auch nicht unbedingt in dem Zeitraum, in dem er es eigentlich wollte.. aber dazu später.
Jonas´ Besuche bei den Sons wurden immer häufiger, was seiner Mutter, aber auch seinem Stiefvater sehr aufstießen. Sie wollten, dass er etwas vernünftiges aus sich machte und nicht, dass er mit ein paar Kriminellen seine Zeit verschwendete. Der damalige Teenager sah das ganze natürlich vollkommen anders und war daher auch sehr stolz, als man ihm die Kutte eines Prospects überreichte. Er war zu dieser Zeit zwar gerade mal 15, aber dadurch dass er bei den Jungs, mehr oder weniger, aufgewachsen war, machte man bei ihm eine ganz besondere Ausnahme. Er nahm diesen Posten sehr ernst und tat auch sein bestes, damit man sehen würde, dass er wirklich den Sons beitreten wollte, vollkommen egal, was seine Mutter und sein Stiefvater dazu sagten. Zuhause hatte er das Gefühl, dass die beiden ihn nicht verstehen wollten.. aber wer konnte es den beiden denn auch verübeln? Ihr Sohn war dabei einer Motorradgang beizutreten, die alles andere als den legalen Weg einschlugen.

Das erste mal in den Knast, kam er mit 18 Jahren wegen schwerer Körperverletzung. Die Sons lieferten sich eine schwere Schlägerei mit einem verfeindeten Chapter und Jonas hatte eben das Pech, dass man ihn erwischte.. tja, shit happens.
Sein Stiefvater schmiss ihn daraufhin raus, aber die Sons nahmen ihn, nachdem er seine Strafe abgesessen hatte, auf. Eine Win Win Situation für ihn.. zumindest damals und seinem damaligen denken.
Natürlich war auch sein Vater extrem Stolz auf seinen Sohn und bald bekam er auch den Sensenmann auf seinen Körper tattoowiert. Wahrscheinlich war er, zu diesem Moment, nie stolzer, wobei er sich im nachhinein fragte, wieso eigentlich.
Der Kontakt zu seinen Eltern, schlief, mehr oder weniger ein. Natürlich meldete er sich zwischendurch bei seiner Mutter und vor allem bei seinen Schwestern, aber auch nur, damit sich diese keine Sorgen machten.. und vor allem Myra konnte er auch schlecht fern halten.. sie wusste schließlich wo er sich aufhielt und musste ihm hin und wieder auch in den Hintern treten, damit er sie wirklich nicht noch eines Tages vergessen würde.
Seine damalige Freundin, ebenfalls eine Sons Anhängerin, erzählte ihm bald, dass sie schwanger von ihm war.. allerdings stellte sich schnell heraus, als das Kind da war, dass es nicht von ihm war.. soviel er wusste, sah er nicht aus wie ein Schwarz Afrikaner.. dafür brauchte man nun keinen Doktortitel, um misstrauisch zu werden.. aber, da es ja doch hin und wieder zu solchen Phänomenen kommen konnte, gab der anschließende Vaterschaftstest die Gewissheit.. es war nicht seines.
Also wurde diese in den Wind geschossen und er konzentierte sich eher auf seine Laufbahn bei den Sons und den Maneatern im Clubhaus.. ein Sons war eben nie alleine, wenn er es nicht wollte und einforderte.

Als er 22 Jahre alt war, traf er auf einen großen, schlaksigen und wütenden jungen Mann aus Los Angeles. Was soll er sagen.. er konnte ihn nicht leiden. Er hatte eine große Fresse und meinte alles zu wissen. Das sein Stiefvater ihm dann auch noch anbot in der Tischlerei zu arbeiten, schlug dem Fass den Boden aus. Die arrogrante Schnauze des Kerls ging ihm zwar schon tierisch auf den Sack, aber wie er seine Schwester anschaute, gefiel ihm noch weniger.
Als er das erste mal mitbekam, wie er eine Griffel an Myra legte, klackte ein Schalter in seinem Kopf um und das grässliche Augenbrauenpiercing von Hawke war nicht mehr.. das daran noch Haut hing, war eine andere Geschichte.. aber daher hat er seine Narbe, wusstet ihr noch nicht, wa?
Das er dabei seine Schmerzen spürte, machte das ganze zwar etwas unlustiger, aber es war eine kleine Genugtuung, dass er blutete wie ein Schwein... zumindest als er fertig war mit ihm. Natürlich hatte dies nur das gegenteil bewirkt und Myra interessierte sich noch mehr für ihn.. sehr zum Leidwesen von Jonas.
Aber keine Sorge.. die beiden haben sich noch angefreundet.. ausschlaggebend dafür war ein Patchover eines anderen Chapters, bei dem Jonas nur knapp einer tödlichen Schussverletzung entkam und das auch nur, weil Hawke ihm den Arsch rettete.. allerdigs konnte er sich dafür direkt revangieren, denn auch Hawke wäre beinahe ein Opfer dieses Patchovers geworden, was durch Jonas verhindert wurde und wovon er heute selbst auch eine Narbe in seinem Gesicht davon trägt. In gewisser Weise, ausgleichende Gerechtigkeit.

Mit 26 Jahren kam er mit der besten Freundin von Myra zusammen, die schon in ihrer Jugend ein Auge auf ihn geworfen hatte.. aber durch den Altersunterschied von 5 Jahren und der Tatsache, dass sie bis dahin noch nicht Volljährig war, hieß das für Jonas.. Finger weg. Und genau daran hatte er sich auch gehalten.. zumindest so lange, bis sie ihren 21. Geburtstag feierte. Myra war davon auch nicht unbedingt angetan, aber auf der anderen Seite, hatte sich bei ihr und Hawke auch mehr entwickelt, als nur eine Freundschaft und somit hatte sie keinen Grund, sich zu beschweren.
Ein Jahr später wurde Chloe schwanger und dieses mal war es wirklich von ihm. Sie war schwanger mit Drillingen, verlor aber eines davon und brachte somit einen gesunden Jungen und ein gesundes Mädchen zur Welt, wenn auch einige Wochen zu früh, in denen die frisch gebackenen Eltern um das Leben ihrer Kinder bangen mussten.
Aber Hunter und Isabella waren stark und somit konnten sie, nach 4 Wochen, dass Krankenhaus verlassen und endlich nach Hause zu ihren Eltern. Langsam kamen aber auch Zweifel in Jonas hoch, ob er tatsächlich weiterhin das Leben weiterführen wollte, welches er lebte.. klar, er machte eine Menge Kohle.. aber er lebte auch immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass er nicht wieder nach Hause kommen könnte.. das wollte er weder Chloe, noch seinen Kindern zumuten. Somit bat er um seinen Rausschmiss und der damit verbundenen entfernug des Chapter Tattoos.. wäre dann nicht ein Anruf aus dem Krankenhaus gekommen. Chloe und die Zwillinge waren in einen Autounfall verwickelt. Glücklicherweise hatten die Kinder so gut wie nichts abbekommen, aber um seine Verlobte sah es anders aus.

Sein Vorhaben vergessen, eilte er ins Krankenhaus und war die gesamte Zeit an ihrer Seite, bis sie ihm erzählte, dass es sich nicht um einen Unfall gehandelt hatte. Sie wurden von der Straße gedrängt und sie kannte auch den Namen des Verursachers. Anthony Miller. Big Tony genannt. Chloe erlag wenig später ihren Verletzungen. Dieser Name war ihm geläufig und da Jonas ein ziemlicher Hitzkopf war, eilte er los, nachdem seine Schwestern und Hawke da waren und sich um seine Kids kümmern konnten. Er wusste, dass Hawke noch versucht hatte, ihn davon abzuhalten.. aber Jonas sah einfach rot.
Er suchte Big Tony auf, schoss ihm in beide Beine und schlug anschließend so lange auf ihn ein, bis er nur noch Hirnmasse in den Boden prügelte. Er hatte ihm die Verlobte und seinen Kindern die Mutter genommen.. der Schweinehund hatte kein recht darauf, weiter zu atmen. Eine Kurzschlussreaktion, die ihm 10 Jahre einbrachte, wovon er aber, eigentlich, nur 5 hätte absitzen müssen. Er hatte eine ziemlich gute Anwältin die, die Geschworenen davon überzeugen konnten, dass Jonas als besorgter Vater und Mann gehandelt hatte und nicht Herr seiner Sinne war in diesem Moment.

Die schlimmsten Jahre seines Lebens.. er sah seine Kinder nicht aufwachsen, verpasste alles, was für ihn wichtig war. Seine Schwester Meagon besuchte ihn mit den Zwillingen regelmäßig, damit diese nicht vergaßen, wer ihr Vater war und wieso er das ganze eigentlich getan hatte. Natürlich war es schwer für ihn, aber so nahm er sich vor, sich aus allen Schwierigkeiten rauszuhalten, damit er wegen guter Führung, frühzeitig entlassen werden würde.
Gerade mal 2 Jahre waren vergangen, als ein Tag, einfach alles änderte.
Jonas bekam einen Aufruhr mit, an dem Tag, als die neuen Häftlinge gebracht wurden. Darunter, sehr zu seinem erstaunen. Hawke.
Er wusste das, dass kein gutes Zeichen sein konnte und da dieser apathisch und hoch aggressiv war, konnte es sich dabei nur um Myra gehandelt haben. Jonas erfuhr, nicht gerade sehr feinfühlig, wie seine Schwester und seine Nichte gestorben waren.. etwas, was seine Welt in sich zusammenfallen ließ und dies der Grund war, weshalb ihm 5 weitere Jahre aufgebrummt wurden.
Er hatte einen Wärter, der nur versucht hatte den aufkommenden Aufstand zu beruhigen, zusammen geschlagen, sodass dieser im Nachhinein im Krankenhaus gestorben war.

Er war nicht solz darauf, aber, ähnlich wie Hawke, knallte ihm einfach eine Sicherung durch.
Meagon selbst kam auch noch immer vorbei und besuchte ihn, als auch Hawke.. die beiden Männer sprachen in dieser Zeit auch nur sehr wenig miteinander, was aber nicht bedeutete, dass sie sich aus dem Weg gingen.. Jonas wusste, nach seinem Blackout, dass Hawke dafür nichts konnte.. es war anfangs sicherlich schwer für ihn zu akzeptieren, aber er wusste es. Das er dadurch nun selbst noch länger einsitzen musste, war etwas, was ihm weniger passte, aber er hatte die scheiße gebaut, also musste er da auch durch.

Und das tat er auch und das sogar nachdem Hawke aus dem Knast heraus kam. Er selbst musste seine Zeit noch absitzen, kam aber, wegen guter Führung, vor 4 Jahren aus dem Gefängnis raus. Die Freude war, den Kids natürlich riesengroß. Aber vorher hatte er noch etwas zu erledigen. Er wollte mit denn Sons nichts mehr zu tun haben und ließ sich das Tattoo von der Haut brennen. Clay hatte natürlich noch versucht ihn davon zu überzeugen zu bleiben, aber Jonas brach ihm, nach seiner kläglichen erklärung, die Nase, den Kiefer an zwei stellen, ein Knie und mehrere Rippen. Es war Opie zu verdanken, dass er von den Membern nicht getötet wurde.. aber das tattoo musste natürlich so oder so weichen.. aber von da an, war er damit durch und sah auch nie wieder zu diesen zurück.
Er schnappte sich seine Kinder und verließ Cleveland. Zu viele Erinnerungen hingen an dieser Stadt und da ihn dort, großartig, nichts mehr hielt, machte er ich auf nach LA. Unter anderem zu Hawke und Charlie.
Dort lernte er, recht früh, Milena Winston kennen. Eine Frau die ihm den Boden unter den Füßen wegriss, aber auf eine positive Art und Weise. Seine Kids konnten sie ebenfalls von Anfang an gut leiden und kamen auch mit ihrer Tochter super klar. Mal davon abgesehen, dass auch er direkt einen Narren an dem Lockenkopf gefressen hatte.
Zwar dauerte es seine Zeit, aber die beiden wurden ein Paar und nachdem Mila um einen Urlaub auf Hawaii bat, wurde ihm noch mehr klar, dass er nicht einsehen würde, sie wieder gehen zu lassen. Bevor sich die 5 auf den Weg machten, organisierte er alles nötige, sodass die beiden dort Heiraten konnten. Zum Glück hat sie ja gesagt, ansonsten hätte er ganz schön blöd da gestanden. Aber sie willigte ein und jetzt ist er mit seiner Familie wieder in Los Angeles.
-tbc-


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



Mehrere Personen gesucht, Männlich als auch Weiblich

• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Ihr werdet wissen, wie euch eure Eltern genannt haben • 18 - ?? • Feuerwehrleute, gerne auch Sanitäter • Sucht es euch aus

• Maybe you look like.... •
Obliegt euch

• How we fit together •
Ich bin euer Captain und somit euer Vorgesetzter, aber wir sind auch Freunde, immerhin müssen sich Feuerwehrleute, noch wichtiger die Hot Shots, blind aufeinander verlassen können

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [XX] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Es ist eure Geschichte, erzählt sie mir

• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Baut euch hier euer Leben auf. Wir haben viele Leute, die sicherlich auch dazu bereit wären, mit euch etwas aufzubauen. Habt Spaß an der Rolle und verschwindet bitte nicht direkt wieder.



If you fight fire with fire,


usually only ash remains.


zuletzt bearbeitet 16.04.2020 00:47 | nach oben springen

#10

Where are my siblings?

in We want you 23.01.2020 08:59
von Kayla Shoemaker | 55 Beitrδge
avatar
@ The Mirror M.A.





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Kayla Shoemaker • 25 Jahre • Trainerin und Pflegerin im Sea World • Mittelschicht

• I´m looking like.... •
Marlen Alvarez Valderrama


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Tja.. meine Story, wo fang ich da bloß an. Vielleicht erstmal mit meinem Geburtsort? Geboren wurde ich Elm Creek. Keine Ahnung wo das ist? Keine Sorge, davon haben auch meist nur die Leute gehört, die von dort kommen, oder die zufällig mal vom Navi dort durch geführt wurden. Elm Creek liegt in Texas und das auch noch sehr, sehr nahe an der Mexikanischen Grenze. Ja, die Texaner und die Mexikaner.. wirklich grün sind sie sich noch immer nicht, aber hin und wieder kann es doch mal vorkommen, dass sich ein Texaner dorthin verirrt und andersherum genauso.. aber das ist ein anderes Thema.
Auf jeden Fall lebte ich dort mit 2 Älteren Schwestern, 1 Älteren Bruder, 1 jüngeren Schwester und einem jüngeren Bruder.. irgendwie war ich mittendrin in dem Chaoshaufen. Aber es war eben meiner.... und wer nun denkt 'Wow, deine Mom hätte sich ein anderes Hobby suchen sollen'.... EINDEUTIG! Aber dazu kommen wir später. Denn die ersten Jahre, lief alles super. Unsere Mom liebte uns, genauso wie unser Dad (ja, wir alle haben ein und die selben Eltern, auch eine Seltenheit, i know) und wann genau es begann aus dem Ruder zu laufen, kann ich gar nicht richtig datieren.. jedenfalls war meine Mutter eine Gottesfanatikerin. Sie hörte sich den ganzen Tag irgendwelche Jesus Sendungen im Radio an und war jeden Tag in der Kirche. Sonntags natürlich in der ersten Reihe! Auf jeden Fall kam es irgendwann, ich muss etwa 10 oder 11 gewesen sein, immer häufiger zu Streitereien zwischen unseren Eltern. Sie ging nicht arbeiten und mein Dad versuchte sein möglichstes, um die hungrigen Mäuler zu stopfen.. klar das ihm da irgendwann die Hutschnur platzte.. dazu kam ihr Alkoholkonsum der von Jahr zu Jahr immer größer wurde und auch der größte Teil des Geldes dafür drauf ging. Mein Vater konnte nichts dafür.. er war wegen seiner Arbeit häufig weg und kam höchstens am Wochenende mal nach Hause.. aber wenn er zuhause war, dann stritten die beiden sich.
Dies ging noch ein paar Jahre gut, zumindest bis ich 15 wurde. Wir Kinder bekamen einen erneuten Streit mit, in dem er ihr sagte, dass er sich von ihr Scheiden lassen würde und uns mitnehmen würde.. für meine Mutter ein Unding, denn so wäre ja ihre Geldquelle von heute auf morgen weg und zwar allesamt. Was dann genau passierte, weiß ich nicht. Er stürmte raus, sie hinterher und nach weiteren Minuten des brüllens, hörte man eine Autotür und schließlich Stille. Das dies der Anfang einer wahren Tortour werden sollte, ahnten wir alle zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Es begann alles recht subtil.. wir mussten alles tun, was sie von uns wollte, wenn wir keiner Strafe unterzogen werden wollten. Zum ersten mal sahen wir dies an unserer Ältesten Schwester, Rachel. Sie verweigerte es die Fugen im Badezimmer mit einer Zahnbürste zu schrubben und wurde daraufhin von unserer Mutter verprügelt. So schlimm, bis sie Blut spuckte und sich auf dem Boden wand. Dies weckte in uns natürlich eine riesige Angst und keiner von uns, wollte das uns das selbe passierte. Ich muss dazu sagen, dass Rachel schon immer ziemlich aufmüpfig gewesen war und ich wahrscheinlich mein großes Mundwerk von ihr habe.. aber sie ließ sich nichts gefallen, auch von unserer eigenen Mutter nicht.
Sie hatte sich dann irgendwann in den Kopf gesetzt, dass sie uns Lektionen erteilen müsse, die uns im leben später besser und schneller voran bringen sollten.. ich hingegen sah es nur als eine perverse Freude daran, uns weiterhin prügeln zu können. Aber sie nahm nicht mehr nur die Hand.. nein, nein. Es folgte das besteck in der Küche und anschließend sogar so etwas wie ein Paddel, welches sie selbst zusammen gebaut hatte.
Leider war es wieder so, dass Rachel den Zorn unserer Mutter auf sich gezogen hatte. Sie zwang uns dazu, mit dem Paddel auf Rachel einzuschlagen... wir taten es, alle. Keiner von uns, hätte es sich gewagt ihr in diesem Punkt zu widersprechen. Meiner Schwester ging es wirklich sehr schlecht und anschließend wurden mein Bruder und meine andere, ältere Schwester, dazu gezwungen Rachel in den Wandschrank zu sperren. Über 2 Wochen steckte sie in diesem Schrank und bettelte jeden Tag darum, raus gelassen zu werden. Aber unsere Mom hatte den Schlüssel stets bei sich und nachdem ich sie, nach den ersten paar Tagen, raus lassen wollte, selbst prügel einstecken musste. Das gejammer und gebettel von Rachel war kaum zu ertragen, sodass wir versuchten den Schrank zu meiden.. es klingt grausam, aber wir konnten nichts machen und nach circa 2 Wochen hörte die Stimme auf... und kurz darauf verbreitete sich ein ekelhafter Gestank im Haus. Es sollte klar sein, dass Rachel dort gestorben war und wir hatten auch noch dazu beigetragen. Die Schuldgefühle darüber waren so verdammt groß, dass ich selbst kaum damit klar kam und mich größtenteils in meinem Zimmer versteckte. Aber das war auch der ausschlaggebende Grund, dass ich versuchte abzuhauen. Meine Älteren Geschwister wurden schließlich dazu gezwungen Rachel aus dem Schrank herauszuholen und in den Keller zu bringen, während ich und meine Schwester den Schrank zu putzen hatten. Während meine Mutter davon abgelenkt war, dass meine Älteren Geschwister auch ja alles richtig machten, versuchte ich aus der Hintertür zu fliehen. Die ersten Meter ging auch alles ganz gut, dann aber hatte ich gehört, wie sie nach mir gesucht hatte. Ich versteckte mich im Geräteschuppen, der auf unserem Grundstück stand und in welchem sich eine große Tiefkühltruhe befand... mir fiel schnell ein muffiger Geruch auf und schnell fand ich auch, wieso es so beißend roch. Ich fand meinen Vater. Er hatte es nicht geschafft abzuhauen, was unsere Mom uns immer erzählt hatte. Sie hatte ihn getötet und versucht ihn in der Tiefkühltruhe zu verstecken.. aber eher mit weniger Erfolg, wie man lesen kann.

Das dies auch noch Konsequenzen nach sich ziehen sollte.. natürlich. Was wir nicht wussten war, dass unsere Mutter eine Waffe besaß. Klar.. ihr mögt nun denken, dass es in Texas nicht verwunderlich ist, dass dort jemand eine Waffe besaß.. aber unsere Mutter hatte noch nie eine besessen und hatte unseren Vater damals auch immer angeherrscht, wenn er mit dem Gedanken spielte eine Waffe zu besorgen, um seine Familie zu beschützen.
Das sie auch damit umgehen konnte, sollte sie uns in dieser Nacht eindrucksvoll zeigen. Sie schoss mir in die Schulter und kettete mich ins Badezimmer in die Badewanne. Aber immerhin sah sie hin und wieder nach mir und auch zu trinken und zu essen bekam ich hin und wieder gebracht. Meine jüngere Schwester hatte inzwischen noch versucht unserem Reverant, einem Freund der Familie, klar zu machen, was sich in unseren Vier Wänden abspielte.. aber unsere Mutter war, wie immer, schneller. Nicht nur das sie eine extrem manipulative Bitch war, nein.. sie vögelte ihn auch noch... pardon. Holte sich Gottes Segen ab.
Somit blieb es auch nur bei diesem Versuch. Aber, wie man sieht, hat sie mich wieder raus geholt und entfernte mir sogar die Kugel aus der Schulter. Wenn auch ohne Betäubung und eher wie ein Metzger auf der Schlachtbank, aber sie holte sie raus und langsam erholte ich mich auch davon. Auch wenn die Infektion extrem gewesen war und meine Geschwister einige Zeit lang die Angst um mich hatten, dass ich dies doch nicht überleben würde. Aber, ich wurde wieder. Viel hatte ich in diesen Wochen nicht mitbekommen, aber meine Brüder waren immer häufiger außer Haus und versuchten Geld heranzuschaffen.. denn immerhin wuchs dies nicht auf Bäumen und der Schnaps meiner Mutter wollte auch irgendwie finanziert werden.
Naja... sie hatte noch 3 hübsche Töchter und Bekannte, die gut bezahlten... was folgte, muss ich wohl nicht noch weiter erläutern, right?

Mittlerweile war ich 18 Jahre und nach all der Zeit in diesem Haus, schnappte ich abermals über. Glücklicherweise machten meine Geschwister mit und lenkten unsere Mutter ab, während ich mir die Waffe besorgte und sie, so gut es ging, zu verstecken versuchte. Aber sie bekam schnell Wind davon und während einer Rangelei, wurde sie nieder geschlagen. Ich schoss auf sie, einmal.. zweimal, dreimal.. so lange, bis ich nur noch eine Kugel im Magazin hatte.. ich bin ehrlich, ich wollte nicht mehr. Ich hatte keine Lust mehr und war nur noch so verdammt müde.. ich wollte es beenden. Aber... ich bekam es nicht auf die Reihe. Ich schoss mir zwar selbst in den Kopf, muss aber alle wichtigen Zonen soweit verfehlt, dass es mich zwar ausknockte, aber nicht tötete. Manchmal glaube ich ja, dass es doch irgendwie Rachel uns mein Dad waren, die in dem Moment auf mich aufgepasst hatten... vielleicht hatte sie in dieser Hinsicht doch gar nicht so unrecht... Engel existierten vielleicht ja doch? Nein, nicht das ihr denkt, dass ich selbst zu so einer Fanatikerin geworden bin. Sicher nicht! ich trat sogar aus der Kirche aus und hatte auch schon hin und wieder mit dem Gedanken gespielt, eine Kirche niederzubrennen.. aber nein, natürlich tat man dies nicht.
Auf jeden Fall, begab man sich auf die Suche nach weiteren Verwandten, die uns Minderjährige noch aufnehmen würden. Lange wäre es bei mir nicht mehr und meine Schwester war mit ihren 24 Jahren nicht wirklich in der Lage, sich um uns alle zu kümmern. Noch dazu, zwar hab ich mich selbst nicht niederstrecken können, aber ich habs geschafft mir wichtige Nervenbahnen zu zerstören, sodass ich ab der Hüfte gelähmt war und erst einmal an den Rollstuhl gebunden war.

Wir kamen schließlich nach Los Angeles. Dort lebte der Bruder unseres Vaters und was soll ich sagen.. das Leben schien sich etwas zu bessern. Er und unser Vater gleichten sich wirklich sehr.. sie waren vom selben Schlag und auch unsere Tante war eine liebevolle Person, die ihr möglichstes versuchte, uns den Schrecken der letzten Jahre vergessen zu lassen.
Aber sie hatten selbst auch noch ihre Kinder und dazu auch noch uns dazu? Es wurde eng und anstrengend. Mit der Erlaubnis meiner Tante und meines Onkels, zog ich mit meiner Schwester und meinen Bruder zusammen, sodass wir ihnen nicht auf der Tasche lagen, was aber nicht hieß, dass sie uns nicht dennoch irgendwie immer was zukommen ließen. Wir waren ihnen Dankbar, aber das man irgendwann auch mal seine eigenen Vier Wände um sich herum haben wollte, sollte keinen weiter wundern, oder? Aber dabei handelte es sich wohl auch zum großen Teil an ihrer Angst, dass mir noch mehr hätte passieren können.. aber immerhin war ich nicht alleine.
Meine Älteren Geschwister gingen ihren Jobs nach und ich selbst begann damit auf der Straße Bilder anzufertigen. Sei es Portraits gewesen, Landschaftsbilder, oder was auch immer. Ich hatte mich auch darin versucht zu studieren.. aber, naja.. es wollte einfach nicht.
Allerdings hatte meine Verletzung auch etwas gutes, denn ich lernte Eira Falahee-Mikkonen kennen (der Name ist immer noch ein graus xD) welche ebenfalls an den Rollstuhl gefesselt war.
Wir freundeten uns an und ich kam in den Genuss therapeutisches Delfinschwimmen bekommen zu haben. Klar war das der absolute Wahnsinn und noch dazu half es!

Vor etwa 1 1/2 Jahren konnte ich den Rollstuhl endlich in die Ecke schmeißen und konnte, mit Hilfe meiner Tante, im Sea World anfangen zu arbeiten und mittlerweile darf ich mich sogar um die Meerestiere kümmern und somit hat mich meine Tante auch wieder dazu bekommen, weiter zu studieren.. raffiniertes Weib, wie ich zugeben muss. Aber ich hab Spaß an meinem Job und ganz so trocken ist das Thema nun auch nicht.

Aber ein Ereignis sollte mich vor eine neue, gravierende Aufgabe stellen. Nach einem One Night Stand mit dem Feuerwehrmann Nicolas McAdams wurde ich schwanger.. tja. Abtreiben kam nicht in Frage, immerhin kann das Würmchen nichts dafür, dass die Eltern zu blöd waren, dass du verhindern. Also, entschied ich mich dazu, es auszutragen. Nick weiß ebenfalls bescheid und, zu meiner Verwunderung, will er sich um den Zwerg kümmern und somit kümmert er sich jetzt auch, irgendwie, mit um mich.. was das noch wird, wird die Zukunft zeigen.

-tbc-


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Ältere Schwester: .... Shoemaker - Älterer Bruder: .... Shoemaker - Jüngere Schwester: .... Shoemaker - Jüngerer Bruder: .... Shoemaker • Ältere Schwester: zwischen 33 und 36 - Älterer Bruder: zwischen 27 und 30 - Jüngere Schwester: zwischen 23 und 19 - Jüngerer Bruder: zwischen 19 und 16 • Eure Wahl • Eure Wahl

• Maybe you look like.... •
Dürft ihr euch gerne aussuchen, aber ich behalte mir ein Veto recht vor

• How we fit together •
Ihr seid meine Geschwister, die, die noch über sind

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •
Hier habt ihr eigentlich auch die Qual der Wahl. Selbst X wäre denkbar, sucht euch was aus und überlegt euch eure Geschichte dazu

• Take a look in the Past •
Ihr könnt einige Eckpunkte aus meiner Story entnehmen. Alles weitere, wie es euch damit ging, oder wie es heute geht, überlasse ich ganz euch. Ich lasse mich gerne überraschen.

• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Habt Spaß, steht ganz oben. Verschwindet auch bitte nicht direkt wieder, denn ich brauche meine Geschwister und es wäre schade, wenn ich euch stets und ständig neu suchen müsste






zuletzt bearbeitet 16.04.2020 10:36 | nach oben springen

#11

Capone´s where are you? Siblings missed

in We want you 23.01.2020 16:47
von Ricardo Capone
avatar
@ The Mirror Theo Rossi





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Ricardo & Adriano Capone • 35 & 33 Jahre • Capo dei Capi der Cosa Nostras/ Inhaber eines Casinos/ Inhaber der Bar 'The Vein'/ Züchter von Rennpferden, Capo dei Capi der Cosa Nostras/ Inhaber eines Casinos/ Anwalt (offiziell) • Oberschicht

• I´m looking like.... •
Theo Rossi, Wilmer Valderrama


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [XX] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Geboren wurde Ricardo, oder wie er eher genannt wird, Richie, in Sizillien, ebenso wie seine Brüder Adriano und Andrea und bis zu Richie´s 8. Geburtstag wuchsen sie auch dort auf, bis ihr Vater Luca von seinem Vater nach Los Angeles geschickt wurde, um dort die Geschäfte der Cosa Nostras zu übernehmen und weiter auszubauen.
Insgesamt wuchs Richie mit 5 Geschwistern auf, wobei die drei jüngeren bereits in LA das Licht der Welt erblickt hatten. Darunter noch zwei jüngere Brüder und eine kleine Schwester, welche eindeutig der kleine Augapfel der Familie war.
Auch wenn die 6 Kinder in einer Mafia Familie aufwuchsen, war ihre Kindheit ziemlich behütet. Ihre Mutter hatte dabei den Löwenanteil an der Verantwortung, dass aus den Kindern anständige Menschen wurden, während ihr Vater eher die Position des strengen und autoritären Partes übernahm.
Richie hatte natürlich einen besonderen Status bei diesem. Als erstgeborener sollte er später das ganze übernehmen und zum Kopf der Familie werden. Aber bis dahin hatte der Junge noch Zeit und sollte sich erst einmal auf seine Kindheit und Jugend konzentrieren.

Doch wurde der Familie, als Ricardo 12 Jahre alt war, ein großer Teil genommen. Ricardos Vater, Luca Capone, Oberhaupt des Capone Clans, wurde hinterrücks ermordet. Seine Frau, Alessia, entkam diesem Anschlag nur knapp und sitzt seitdem im Rollstuhl. Auch kann sie sich kaum an diesen Tag erinnern, da sie seit diesem Tag, schwere Gedächtnislücken aufweist.
Prompt, nachdem Luca´s Tod bekannt wurde, meldete sich sein Bruder, Giuseppe Capone und Richie´s Onkel, und beanspruchte den Posten als Oberhaupt für sich. Mit dem versprechen an den 12-jährigen, dass dieser sofort, nachdem er volljährig werden würde, das ganze übernehmen könnte.
Ricardo hatte schwer damit zu kämpfen, dass ihm sein Vater genommen wurde und das seine Mutter zu einem Pflegefall für die Familie geworden war. Früh, musste er erwachsen werden und für seine Familie da sein, was ihn in gewisser Weise auch abgestumpft hat.
Sein Onkel übernahm die Geschäfte vollkommen, während die Schwester von Alessia die Erziehung der Kinder übernahm und ihr Mann, Alessandro, dafür sorgte, dass die Kinder weiterhin an ihrer Ausbildung fest hielten und sich nicht nur den Tod des Vaters von ihrem Weg abbringen ließen.

Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die 6 Kinder eine gute Ausbildung erhielten, wobei Richie, nachdem er die Schule beendet hatte, Wirtschaftswissenschaften studierte. Doch auch wenn er nach außen hin, der nette Junge war, der keiner Fliege etwas zu leide tun könnte,
sah es in seinem Inneren ganz anders aus. Mit 15 Jahren hatte er sich entschlossen, an den Geschäften der Familie teil zu haben, wenn auch noch mit sehr großen Ausnahmen. Alessandro wollte nicht, dass sein Neffe schon so früh in diese Kriminelle Welt integriert wurde. Doch ließ es sich nicht verhindern. Immerhin hatte er schon ein gutes Wissen im Umgang mit Waffen.. was sich gar nicht so als Unnütz erwies. Als er 17 Jahre alt war,
musste er erfahren, wer für den Tod seines Vaters, verantwortlich war. Sein Onkel und Bruder seines Vaters, Giuseppe, hatte seinen eigenen Bruder aus Habgier ermordet und versuchte dies ebenfalls bei Richie.
Auch wenn er Ricardo mehrmals anschoss, und sogar noch ein Feuer legte, welches den Jungen verbrannte, konnte sich der 17-jährige noch mit letzter Kraft wehren und schoss seinem Onkel eine Kugel zwischen die Augen.
Alessandro und Adriano fanden den Teenager an diesem Abend und brachte ihn umgehend ins Krankenhaus, natürlich wurde der Junge von Ärzten behandelt,
die, schon seit Jahrzehnten, enge Vertraute der Familie waren.

Er erholte sich, wenn auch langsam. Seine Brandnarben würde er aber sein gesamtes Leben über tragen, ebenso wie die der Einschusslöcher in seiner Brust und seiner Schulter.
Dies war wohl der Moment, an dem Ricardo verstand, dass es, in ihrer Welt, keinen Platz für Erbarmen gab. Neue Leute, haben es extrem schwer das Vertrauen des, mittlerweile, 34-jährigen zu gewinnen.
Nur auf wenige Menschen kann er sich verlassen, dass weiß er. Vor allem zu der Familie ???. Die Tijuaner waren bereits zu den Lebzeiten seines Vaters, enge Vertraute der Familie Capone. Der erstgeborene Sohn dieser Familie, wurde zu dem besten Freund, eher zu einem weiteren Bruder,
für Richie. Und auch nach dem misslungenen Mordanschlag hielt dieser loyal zu seinem Freund.
An seinem 18. Geburtstag, nur ein paar Wochen nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, übernahm der junge Mann das Familienunternehmen, welches aber durch seinen Onkel extrem herunter gewirtschaftet wurde.

Natürlich wurde es schnell bekannt, dass die Familie Capone nun in Riccardo´s Händen lag. Er hatte seine Mühen sich zu behaupten, wirklich zugetraut hatte es ihm niemand, bis auf seine Familie. Diese kannten den Jungen Mann schließlich und wussten, dass man ihn nicht nur auf sein, zugegeben Harmloses, Äußeres reduzieren sollte. Außerdem, nun an der Spitze des ganzen, hatte Richie, nachdem auch Adriano endlich 18 geworden war, sich dazu entschlossen, ihm ebenfalls den Posten des Capo dei Capi zu geben, damit er nicht alleine vor dieser Mammutaufgabe stand.
Langsam versuchte Richie wieder Fuß in der Stadt der Engel zu fassen. Darunter wurde eine Untergrundbar "The Vein" eröffnet, in der, nicht nur die Anhänger der Italiener, ihre Geschäfte vollziehen konnten.
Richie fasste ebenfalls wieder Fuß im Geschäft des Waffenhandels, da er auch wieder den Kontakt zu der Familie in Italien aufwärmte und mit diesen zusammen zu arbeiten begann.
Später hatten die Capones auch noch ihre Finger in diversen Wettbüros, was allerdings einigen Amerikanischen Banden sauer aufstieß. Nicht mit allen waren die Capones also auf gut Freund.. aber jedes Oberhaupt einer Mafia Familie, brauchte auch seine Feinde.

Geboren wurde Adriano, oder wie er eher genannt wird, Rino, in Sizillien, ebenso wie seine Brüder Ricardo und Andrea und bis zu Rino's 6. Geburtstag wuchsen sie auch dort auf, bis ihr Vater Luca von seinem Vater nach Los Angeles geschickt wurde, um dort die Geschäfte der Cosa Nostras zu übernehmen und weiter auszubauen.
Insgesamt wuchs Rino mit 5 Geschwistern auf, wobei die beiden jüngeren bereits in LA das Licht der Welt erblickt hatten. Darunter noch zwei jüngere Brüder und eine kleine Schwester, welche eindeutig der kleine Augapfel der Familie war.
Auch wenn die 6 Kinder in einer Mafia Familie aufwuchsen, war ihre Kindheit ziemlich behütet. Ihre Mutter hatte dabei den Löwenanteil an der Verantwortung, dass aus den Kindern anständige Menschen wurden, während ihr Vater eher die Position des strengen und autoritären Partes übernahm.
Rino bewunderte seinen Bruder Richie stets für die Stärke die der Junge mit dem besonderen Status als Erst geborener aufweisen musste. Wollte aber niemals in dessen Haut stecken.

Doch wurde der Familie, als Rino 10 Jahre alt war, ein großer Teil genommen. Ihr Vater, Luca Capone, Oberhaupt des Capone Clans, wurde hinterrücks ermordet. Seine Frau, Alessia, entkam diesem Anschlag nur knapp und sitzt seitdem im Rollstuhl. Auch kann sie sich kaum an diesen Tag erinnern, da sie seit diesem Tag, schwere Gedächtnislücken aufweist.
Prompt, nachdem Luca´s Tod bekannt wurde, meldete sich sein Bruder, Giuseppe Capone und der Onkel der 6 Capone Kinder und beanspruchte den Posten als Oberhaupt für sich. Mit dem Versprechen an den 12-jährigen Richie, dass dieser sofort, nachdem er volljährig werden würde, das ganze übernehmen könnte.
Ricardo hatte schwer damit zu kämpfen, dass ihm sein Vater genommen wurde und das seine Mutter zu einem Pflegefall für die Familie geworden war. Früh, musste er erwachsen werden und für seine Familie da sein, was ihn in gewisser Weise auch abgestumpft hat. Und Rino? Nun Rino stand stets hinter seinem großen Bruder um diesem den Rücken frei zu halten. Litt im Inneren still und für alle anderen nicht sichtbar.
Sein Onkel übernahm die Geschäfte vollkommen, während die Schwester von Alessia die Erziehung der Kinder übernahm und ihr Mann, Alessandro, dafür sorgte, dass die Kinder weiterhin an ihrer Ausbildung fest hielten und sich nicht nur den Tod des Vaters von ihrem Weg abbringen ließen.

Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die 6 Kinder eine gute Ausbildung erhielten, wobei Rino, nachdem er die Schule beendet hatte, Jura studierte. Das allerdings nicht in Amerika sondern in Italien. Bereits im ersten Semester lernte er die Musik Studentin Viola Mattia kennen. Eine temperamentvolle und heißblütige Italienerin die Ihm absolut den Kopf verdrehte. Damals war Er gerade 19 und seine Auserwählte noch frische 18 Jahre. In Ihrem ersten Jahr, in dem Viola es Ihm nicht leicht machte, lernte Rino was es hieß Bedingungslos zu lieben. Was es hieß sich zu verzehren und sich nach etwas so sehr zu sehnen das es schmerzte. Doch am Ende gab seine Italienerin seinen Avancen nach und Er konnte nicht glücklicher sein. Er war gerade 20 als seine Viola Tränen überströmt vor Ihm stand. Beide mitten im Studium. Und ein Schwangerschaftstest war positiv. Wo jeder andere vielleicht fort gelaufen wäre, fasste Rino den Entschluss Viola zu heiraten, noch bevor das Baby in Ihrem Bauch sichtbar für alle Außenstehenden wurde. Viola brach Ihr Musik Studium ab und zog bei den Großeltern ins Haus. Rino selbst studierte weiter und kümmerte sich nach der Uni um seine schwangere Frau und auch bereits um einige Capone Geschäfte in Italien. Schließlich hatte Richie schon seit 2 Jahren die Führung der Capones inne hatte. Der Anschlag auf seinen Bruder vor 3 Jahren hatte den großen Sizilianer massiv erschüttert. Und niemals stand es außer Frage das Er Richie mit den Dingen alleine lies. Daher führte Er von Italien aus die Geschäfte in den Europäischen Ländern.

Nachdem seine wundervolle Frau Viola die kleine Prinzessin Giulia zu Welt brachte, beschloss Rino allerdings das es Zeit wurde nach Hause zurück zu kehren. Denn auch Andrea der dritt Älteste trug seine Dämonen durch eine Monate lange Folterung in sich. Richie wuchs das Geschäft langsam über den Kopf und Er wollte einfach nur wieder bei seinen Brüdern sein. Viola seine wundervolle Frau folgte Ihm in dieser Entscheidung und so zogen Sie zusammen mit Ihrer Principessa nach L.A in die Capone Villa. Richie versuchte dort bereits Fuß zu fassen und die herunter gewirtschaftete Familia wieder zu altem Glanz zu führen. Weshalb Rino nach dem Er sein Studium in Amerika beendete dann auch der Bitte nach gab mit Ricardo zusammen den Posten als Capo dei capi zu begleiten. Obwohl dieses Amt nie wirklich für Ihn gedacht war. Doch die Familia hielt zusammen.

Sieben Jahre ging das auch alles gut. Trotz des immer wieder aufflammenden Kampfes mit den Russen ging alles gut. Bis seine Frau und der zweit geborene Massimo von heute auf Morgen verschwanden. Damals war Giulia gerade mal 7 Jahre alt und nur durch einen Zufall mit Ihm und nicht mit Ihrer Mutter unterwegs. Die Suche nach seiner Frau und seinen 3 Jahre altem Sohn dauerte 3 Tage. Und dann fand Er sie. Leblos in einem Kanal liegend. Geschunden, verstümmelt und mit dem Zeichen der Tambowskaya auf der Stirn. Die Russen hatten eine Grenze überschritten. Sie hatten Ihm die Frau und den Capones den Erben genommen. Rino schwor Rache. Und wenn es bis zum Ende seines Lebens dauern würde. Er würde sich rächen. Seiner Tochter erzählte Er das Mama und Bruder bei einem Unfall ums Leben kamen. Rino hatte sich seit dem Tod Seiner Frau sehr verändert. Er wurde eher der schweigsame der Beiden Capo dei capi und kümmerte sich um die Innen Politischen Dinge, während Ricardo die außen politischen Dinge übernahm. Nur seine kleine Tochter, seine Prinzessin war der Lichtblick in all den Dämonen besetzten Nächten die den 33 Jährigen noch heute plagten. Und dann war da noch die Sorge um seine Brüder. Andrea der sich seit seinem Übergriff verändert hatte. Und Ricardo, der immer mehr im Inneren zu einem Pulverfass wurde. Bis sich vor 4 Jahren für den Ältesten auch alles änderte, als eine Zufalls Begegnung das Leben des Capone Erben auf den Kopf stellte. Er lernte Chayenne in Irland kennen, auf einem Flughafen, die Geschichte amüsierte Ihn noch heute. Und weil Richie eben Richie war, fackelte Er nicht lange, machte das scheue Reh zu seiner Frau. Die einer Italienerin heute durchaus Konkurrenz machen konnte. Vor 2 Jahren erblickte dann Fillipo, der neue Erbe der Cosa Nostras, der Capones das Licht der Welt. Ein Aufatmen in den eigenen Reihen und doch auch ein Mahnmal, denn immer öfter kommt die Erinnerung an seinen Sohn Massimo wieder hoch, wann immer Er Fillipo ansah wurde der Wunsch nach Rache unerträglich.... Und es ist nur eine Frage der zeit bis der ruhig wirkende Familienvater diesem Drang nachgehen würde...

-tbc-


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
1. Bruder: .... Capone - 2. Bruder: .... Capone - 3. Bruder: .... Capone - Schwester: .... Capone • 1. Bruder: 30 Jahre - 2. Bruder: 27 Jahre - 3. Bruder: 23 - 25 Jahre - Schwester: 18 - 21 • freie Wahl • Oberschicht

• Maybe you look like.... •
1. Bruder: ...
2. Bruder: Nico Santos
3. Bruder: Nick Jonas
Schwester: Victoria Justice


• How we fit together •
die jüngsten Geschwister

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [XX] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [XX] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Hier sind wir ziemlich offen. Ihr habt ein paar Eckdaten aus unseren Storys, was euch sonst passiert ist, obliegt ganz euch. Wichtig zu wissen ist nur, dass, wenn ihr euch dazu entscheiden solltet, eine Drogenvergangenheit bzw Gegenwart zu haben, dann macht euch darauf gefasst, dass ihr es anfangs nicht leicht haben werdet. Unsere Eltern vor allem aber unsere Mutter, achtete immer sehr darauf, dass wir die Finger von dem scheiß ließen und heute auch noch so verfahren.

• Sample •
[XX] Post • [ ] Play • [ ] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Wir hoffen sehr, dass ihr euch bald anfindet. Familie ist einiges vorhanden und Anschluss werdet ihr hier ebenfalls finden können. Traut euch, Wölfe leben nicht gerne alleine.
Für Fragen kommt gerne in die Fragen vorher, wir werden uns bemühen, euch alles zu beantworten und eventuelle Ängste zu nehmen.


zuletzt bearbeitet 16.04.2020 01:00 | nach oben springen

#12

In The Name Of God

in We want you 29.01.2020 18:13
von Nicolay Maksim Ivanow | 60 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Joseph Morgan





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Nicolay Maksim Ivanow • 30 Jahre • Pfarrer /Ratsmitglied Ismailowskaya Kartell • Oberschicht

• I´m looking like.... •
Joseph Morgan


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [XX] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Summary

Stanislaw Orlow, Mitglied des Ismailowskaya Bratva Kartells, war nie ein Kind von Traurigkeit gewesen. Er liebte Frauen, auch dann, wenn er sie für gewisse Dienste bezahlte. Meine Mutter war eine einfache Frau, versuchte über die Runden zu kommen und sah das schnelle Geld. Dass sie sich in diesen Mann verlieben würde, hätte wohl niemand gedacht. Viel wusste sie nicht über den Chemiker, dass er zur Bratva gehörte, wurde klein gehalten. Und obwohl sie allerdings sehr gut um seine Liebschaften wusste, suchte sie so oft es möglich war seine Nähe. Und eines Tages musste sie ihm die bedeutungsvolle Botschaft überbringen: sie trug sein Kind in ihrem Bauch.

Die ersten drei Jahre wuchs ich in Stanislaws großem Haus in Moskau auf, meine Mutter besuchte mich regelmäßig. Aber an diese Zeit erinnerte ich mich so gut wie gar nicht. Dass mit mir ein weiteres Kind, ein Mädchen, ebenfalls lebte, dass diese meine Halbschwester war; das Gesicht meiner Mutter; all das stahl sich aus meinem Gedächtnis und nur manchmal in meinen Träumen erahnte ich vage meine Vergangenheit.
Nach einem erneuten Streit am Telefon zwischen meinen Eltern, stieg meine Mutter unter Tränen in ihr Auto, um schnellstmöglich zu mir zu fahren, mich zu sich zu holen und im Schutz der Kirche Zuflucht vor den Qualen der Welt zu finden. Doch sie kam nie an. Das war der erste Tage meines bewussten Auffassens:
Ein Pfarrer und eine seiner Nonnen, völlig durchnässt vom prasselnden Regen unterhielten sich mit gesenkten Köpfen und gedämpften Stimmen mit meinem Vater, der mich irgendwann wortlos auf seine Arme hob und mich durch den Schauer trug, um mich auf den Rücksitz eines dunklen Wagens zu setzen. Neben mich legte er meinen kleinen Reisekoffer und ein Plüschtier, von dem er dachte, es wäre das meine gewesen. Anschließend schob er die Autotür zu und klopfte gegen die Scheibe. прощай. храни тебя "Leb wohl. Gott sei mit dir." Mein kleines unschuldiges Gesicht spiegelte sich verzweifelt im Glas, das mich nun von meinem Vater trennte. Ich weinte leise in mich hinein, wiederholte seine letzten Worte an mich immer und immer wieder, bis ich schließlich erschöpft einschlief - auf dem Weg in Mutters Kirchgemeinde.

Die Nonnen waren immer gut zu mir, so auch der Pfarrer selbst. Sie lehrten mich über die vielen Jahre was es hieß, dem einzigen Gott zu dienen, ihn zu ehren, zu achten und stets als sein Werkzeug gutes in die Welt zu tragen. Nie stellte ich in Frage, wer meine Eltern waren, denn es war des Herrn Wille, dass ich meinen Weg hierher fand. Ich wurde in verschiedenen Sprachen geschult, lernte, mich auch körperlich durchsetzen zu können. Die moderne Gemeinde ließ mich sogar Theologie studieren. Doch auch innerhalb der Heiligen Hallen, gab es Geheimnisse, die besser nie ans Licht gekommen wären.

Die Ordensschwester, die mich damals abgeholt hatte, lag eines schweren Tages im Sterben und ihr Bedürfnis nach Vergebung war so groß, dass sie mir mit letzter Kraft alles erzählte, was sie über meine Familie wusste und dass die Gemeinde selbst - so auch ich - Anhänger der Bratva war. Kühl und abgeklärt wie ich meist war stellte ich die anderen verbliebenen zur Rede und forderte weitere Informationen. Schon länger hatte mich das Gefühl, der Wunsch nach Veränderung nicht losgelassen und so hatte ich endlich Grund genug, dem nach zu gehen, Gottes Weg für mich zu folgen und meine Halbschwester zu suchen, die in den USA leben sollte.

Meine Mühen hatten mich nach langer Zeit nach Los Angeles gebracht, wo ich schnell in die ansässigen Ismailowskayas eingegliedert wurde, ich predigten für diese hielt und mit dem örtlichen Rat zusammenarbeitete - um in Zukunft einmal meine Blutsfamilie zu finden.
Ksenia war im Kindesalter immer meine Schwester und beste Freundin gewesen, aber wie sollte ich sie so lieben können, wenn ich sie doch gar nicht kannte? Mit der Zeit würde sich zeigen, wie wir zueinander standen.
Gefunden hatte ich allerdings noch etwas. Etwas, das ich mir nie zu träumen vermocht hatte. Denn entgegen meiner strenggläubigen Erziehung, übte eine gewisse Frau eine höllische Anziehung auf mich aus. Problematisch war dabei aber auch, dass sie dem uns verfeindeten Tambowskaya Kartell angehörte, sogar einen hohen Rang innehielt. Es war mehr eine Hass-Liebe, die uns verband, bis sie mich wie von einem Dämon besessen nieder stach. Seit diesem Tag hatte ich sie nicht wieder gesehen.

Die Wege des Herrn waren unergründlich. So war es immer, so würde es immer sein. Einige Zeit dereinst stellte Er mich erneut auf die Probe: Natalya Zyrianov, die Kartellprinzessin der Tambows forderte den Rat aus verschiedenen Gründen um eine Art Koalition. Denn die italienische Mafia, die Cosa Nostras, hatten uns Russen den Krieg erklärt.
Himmel hilf.


• That´s how i write •
[ ] 3. Person • [XX] 1. Person • [ ] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
+welchen Namen Gott dir gab...etwas slawisches sollte es sein + Gott gab auch dir einen Namen...ebenso hatte er deine slawische Herkunft bedacht • + 17-26 + 20-28 • Kirchdiener ODER Sekretär Kirchdienerin ODER `Medizinerin´ (die kirchliche Ausbildung um die Pflege und Heilung von Kranken und Verletzten ist gemeint) • Mittel oder Oberschicht

• Maybe you look like.... •
+ z.B. Nicholas Hoult

+ Gern darfst du mir Vorschläge machen, ich behalte das Veto-Recht.

+
+ z.B. Lili Reinhart

+ Ebenfalls darfst du mir Vorschläge machen, das Veto-Recht behalte ich.


• How we fit together •
+ Egal, für welchen ´Job´du dich entscheidest: du bist mir unterstellt, mehr oder weniger mein Diener. Du solltest gewissenhaft arbeiten, sowohl was die kirchliche Arbeit betrifft, als auch in der Familia.
+ Ob du mich verehrst oder verabscheust obliegt deiner Wahl, so oder so kann sich sowas ja im Laufe des Plays ändern. Das weiß nur Gott.
+ Gottesfürchtigkeit verlange ich als unabdinglich. Dein sonstiger Charakter hat dennoch die Möglichkeit der freien Entfaltung. Nur schüchtern solltest du nicht sein. Bist du aufbrausend? Hast du eine emotionale Instabilität? Bist du einfach nur mies gelaunt? Oder eine echte Frohnatur? Ich bin gespannt!

+
+ Auch für dich gilt die Unterordnung meiner Wenigkeit. Ebenso ist Gewissenhaftigkeit äußerst wichtig.
+ Hasst du mich? Oder hast du vielleicht sogar ein Auge auf mich geworfen? Deine Entscheidung. Auch das zeigt die Zeit. ACHTUNG: ein Pair ist nicht Vordergrund für dieses Gesuch, allerdings auch nicht ausgeschlossen. Die Verselbstständigung der Charas ist schließlich nur zu gut bekannt!
+ Dein Charakter sollte stark und zielstrebig sein. Ansonsten gilt auch hier: ob du einen Knacks weg hast oder einfach total emanzipiert bist, liegt bei deiner Wahl.

+
+ Bei der Vergabe der beiden Parts ist geplant, als Dreiergespann ein wenig Ordnung in die von Gott verlassene Welt zu bringen. Ihr wisst um meine Position bei den Ismas und werdet abhängig von den Plänen der Großen mehr oder weniger einbezogen, mir bei der Umsetzung dieser zu helfen.
+ Ihr seid meine treuen Schäfchen, selbst eine Abneigung mir gegenüber herrschen könnte.
+ Wie ihr untereinander umgeht, ist euch überlassen. Vielleicht seid ihr Freunde, vielleicht sogar Geschwister. Das könnt nur ihr entscheiden.
+ Bitte lest euch ein wenig über die Familien der Mafias ein, damit ihr wisst, wie ihr erzogen wurdet und was eure Aufgaben sind.


• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [XX] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
+ Wie du am Ende bei mir gelandet bist, ob wir uns von früher kennen oder du ganz frisch auf meine Person triffst, entscheidet deine Story. Wie oben schon beschrieben wirst du an meiner Seite arbeiten, mir unterstellt. Ob freiwillig oder wiederwillig ist dabei dir überlassen.
+ Obwohl ich ein strenger Mentor bin und viel verlange, bin ich durchaus in der Lage, dir eine Vorbildfunktion zu sein und dir alles bei zubringen, was ich als nützlich oder wichtig erachte.

+
+ Auch dir sei es gestattet, zu entscheiden, wie du zu mir gekommen bist. Gottes Wege sind unergründlich! Wie sich unser Verhältnis entwickelt soll nicht vorprogrammiert sein. Wenn die Chemie stimmt, ist einiges möglich.
+ Mit Autorität werde ich auch dich leiten und lehren, ob du willst oder nicht.

+
+ Wir gehören NICHT zu der Gruppierung um X! Das glaube und hoffe ich zumindest. Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, ist das auch okay, aber dann werden wir keine Freunde xD
+ Ihr dürft nicht vergessen: auf die Außenwelt wirke ich, und somit auch ihr sanftmütig und gläubig. Untereinander ist das anders: ihr werdet mein wahres Ich sehen, meine Aussetzer, meine Dunkelheit, die stets in mir wohnt.
+ Wie auch schon gesagt, ist es an euch, wie ihr zueinander steht. Vielleicht seht ihr euch als Rivalen oder werdet gar ein Liebespaar. Aber Vorsicht: ich sehe alles, genau wie Gott. Und auf Aktion folgt Reaktion.
+ Was die Kirche und auch die Ismas betrifft: keine Alleingänge. Wir sind eine Familie, wenn auch wider Willen. Blut für Blut. Trotzdem ist es euch nicht gestattet, eigenhändig Entscheidungen zu treffen. Falls doch, müsst ihr mit den Konsequenzen rechnen.
+ Die russischen Familien stehen ihren neuen Feinden, den italienischen Cosa Nostras gegenüber, es wird Krieg herrschen. Daher solltet ihr eure Seite weise wählen und demnach agieren.


• Sample •
[XX] Post • [ ] Play • [ ] Old Post • [ ] None
+ Bitte jeweils einen aus Sicht des Charas, ca 300-500 Wörter wären nett!

• I want to tell you that.... •
+ Das übliche: 24/7 Anwesenheit ist sowohl unmöglich als auch unnötig. RL geht eben vor.
+ Bitte nehmt eure Rolle dennoch ernst und meldet euch ab, wenn ihr mal nicht könnt. Das steht auch alles in unseren Forenregeln.
+ Ihr dürft euch natürlich auch weiteren Anschluss suchen. Freunde, Familie, Feinde, alles was euer Herz begehrt. Aber wenn ich rufe, müsst ihr springen!
+ Das Gesuch kann auch intern vergeben werden.



zuletzt bearbeitet 16.04.2020 01:10 | nach oben springen

#13

RE: Unis Only - Unsere Unisex & Gruppen Gesuche

in We want you 20.02.2020 23:49
von Michail Nowikow
avatar
@ The Mirror Tom Hardy






Informationen über das Kartell!
• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Natalya Zyrianov - Pawel Kubiak - Michail Nowikow - Miroslav Nowikow uvm. • Alt genug zum fahren und zum trinken • Wir halten den Laden am Laufen und leben ein gutes Leben • Oberschicht

• I´m looking like.... •
Anne Hathaway - Vadim Iwanow - Tom Hardy uvm.


• My Heart is beating for… •
[XX] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Das Tambowskaya Kartell ist keine kleine Gang, sie besteht aus verschiedenen Gruppen der organisierten Kriminalität, entstammte dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion und breitete sich von da an schnell aus. Das Kartell beschäftigt sich primär mit Drogenhandel (vorwiegend Kokain), Waffenschmuggel in verschiedene Staaten und über Landes- und Kontinentalgrenzen, sowie Prostitution, Menschenhandel und dem Schmuggel von illegalen Arbeitskräften in die Europäische Union. Geldwäsche zählt auch zu dem Metier der Tambowskaya, sowie Erpressung.
Anders als die meisten Gruppierungen der russischen Mafia, besitzt das Kartell jedoch kein Hauptquartier in Russland.
Auch über den Gründungsort lässt sich kaum etwas sagen, da sich die Gründungsmitglieder einst aus diversen Splittergruppen zusammengeschlossen haben. Ihr großer Einfluss innerhalb Russlands erlaubt es ihnen, selbst zu bestimmen, was den Ort und die Zeit eines Treffens angeht. Manchmal eine Lagerhalle, manchmal ein Hafengebäude. Oft halten sie ihre Gespräche beim lockeren Essen in einem Restaurant ab. Für privatere Gespräche zwischen den Mitgliedern dienen bekannte Lokationen in russischen Großstädten, deren Besitzer vorher geschmiert werden. Selten treiben sie sich in heruntergekommenen Gegenden herum, es sei denn, sie gehen ihrer Arbeit nach. Für große Treffen zwischen verschiedenen, hohen Mitgliedern werden sogar Säle gemietet. Diese Treffen laufen meist wie große Familienfeste ab.
Der Aufbau der Tambowskaya folgt der klassischen Hierarchie krimineller Organisation. Seit 2012 steht das Kartell unter der Leitung von Dimitrij Zyrianov. Zyrianov war als Berater des ehemaligen Anführers, Vladimir Tambow, tätig und übernahm die Position als Tambow 2012 in einem Feuergefecht ums Leben kam. Er gilt als überaus kalkuliert und doch unberechenbar. Im Vergleich zu all seinen Vorgängern, hält er sich gänzlich aus dem operativen Geschäft heraus und kümmert sich ausschließlich um die Verteilung der Aufgaben und das Leiten der Organisation. Da er dem Kartell jedoch seit mehreren Jahrzehnten angehört, steht seine Kredibilität und Fähigkeit nicht zur Debatte. Seine Tochter, Natalya, ist nach Dimitrij das einflussreichste Individuum des Kartells. Sie ist mit der Organisation aufgewachsen und soll eines Tages in die Fußstapfen ihres Vaters treten. Und seit 2019 befindet sich Natalya in dessen Position. Mit Pawel an ihrer Seite leitet sie den Laden und führt die Tambowskaya in eine neue Zukunft


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



Wanted
Prostituierte/r | Security


• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Dein Leben, deine Wahl • Volljährig solltest du sein • Beruf wird sich von selbst erklären, wenn du bei uns arbeitest • Dein sozialer Status ist mir scheiß egal

• Maybe you look like.... •
Du rennst mit der fresse rum

• How we fit together •
Mädchen/ Jungs/ Angestellte des Deva

• Your Heart belongs to... •
[XX] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• Take a look in the Past •
Beim Zolotaya Deva handelt es sich um einen Edelschuppen. Dementsprechend gehört das Klientel auch meist der Oberschicht an, nicht selten handelt es sich um Bezirkspolitiker, Leute der Kirche, Anwälte, Ärzte – eben die großen Fische.
Den Kunden wird absolute Diskretion gewährleistet indem das Zolotaya Deva ca. eine Stunde außerhalb von L.A liegt. Ein geräumiges Landhaus mit großem Grundstück das von hohen Mauern umsäumt ist, welche lästige und neugierige Blicke gleichermaßen abwehrt. Durch den Kauf der Luftrechte über dem Gelände ist auch Flugverkehr über dem Grundstück absolut tabu.

Wie euer Leben abseits der Wände des Bordells aussieht, ist euch überlassen.
Bedenkt jedoch dass nur wenige der Prostituierten freiwillig ihrem Beruf nachgehen und sich in ein derartiges Abhängigkeitsgefüge begeben, oftmals handelt es sich um Ware aus dem Menschenhändler Geschäft, in welches das Kartell verstrickt ist.
Die meisten werden also innerhalb des Bordells wohnen, haben keinen Zugang zu ihrem Pass und anderen wichtigen Papieren. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Allerdings gibt es zwei Gebote die unumstößlich sind: Alle Prostituierten gehören dem Kartell und können jederzeit nach Gutdünken bestraft, ersetzt oder an Privatpersonen/andere Bordelle verkauft oder verliehen werden! [Natürlich nur wenn ihr als PBs dies als Storyelement für euren Chara wünscht. Ansonsten behalten sie ihre Position natürlich^^]. Außerdem wird jeder Fetisch bedient, ohne das die Prostituierten ein Wort mitzureden haben. Es ist der Geschäftsführer der das Image für seine Mädchen erschafft und diesem haben sie nachzukommen, auch wenn es sie weder sexuell anregt oder sogar anwidert.

Im Bordell wird regelmäßig für die Gesundheit der Betthäschen gesorgt. Dies beinhaltet Bluttests sowohl der Prostituierten als auch jener Kundschaft die ungeschützten Sex bevorzugt. Jedes Mädchen geht damit eigenständig das Risiko einer Schwangerschaft ein – bekommt für ungeschützten Sex aber auch mehr Bezahlung. Bei Schwangerschaft kommt es in seltenen Fällen zur Austragung des Kindes - denn auch um Sex mit Schwangeren zu haben zahlen manche Kunden gut - meist haben die Frauen jedoch kein Mitspracherecht und es wird abgetrieben um die Einnahmequelle aka. die werdende Mutter wieder an die Arbeit schicken zu können und keine Verluste hinzunehmen. Gerade wenn die Mädchen aus dem Menschenhandel kommen, ist es nicht unüblich dass ihre Gebärmutter entfernt wurde, um sie durchgehend arbeitsbereit zu halten und keine Unterbrechung durch bspw. die Menstruation oder Schwangerschaft zu riskieren.

Ein paar der gut gebuchten Mädchen dürfen Teile ihres Einkommens behalten, wieder andere sehen von ihrem Lohn überhaupt nichts, weil sie Kost & Logi ans Kartell zahlen müssen, sowie erst einmal Rücklagen aufbauen müssen für evtl. Abtreibungungskosten o.ä. die das Kartell ungern selbst übernimmt.

Die Bar des Bordells & der Stripbereich wird in unterschiedlichen Schichten von den Prostituierten übernommen. Meist handelt es sich dabei um die Neuzugänge des Hauses, die der Sprache noch nicht vollends mächtig sind oder noch nicht so viel gebucht werden.


Die Securityleute des Bordells sorgen für die Sicherheit der Mädchen und des Geländes, sind im gleichen Atemzug aber auch Vollstrecker des Geschäftsführers, wenn der Besitz nicht springt wie man es befiehlt. In den meisten Fällen handelt es sich bei den Angestellten um Full Member des Kartells. Keinem aus der Security ist es erlaubt sich an den Betthäschen zu bedienen.


• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Wir freuen uns über jeden Interessenten und hoffen dass ihr dem Forum & uns lang erhalten bleibt





zuletzt bearbeitet 01.06.2020 16:12 | nach oben springen

#14

RE: Unis Only - Unsere Unisex & Gruppen Gesuche

in We want you 26.02.2020 16:22
von Lee Green | 9 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Jason Statham





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Liam 'Lee' Green • 42 Jahre • Inhaber einer Firma für Panzerfahrzeuge • gehobene Mittelschicht

• I´m looking like.... •
Jason Statham


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [XX] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[ ] Los Angeles City • [XX] San Bernardino

• Storyteller •
1977 - 1987 || London - England
In London, East End geboren, als Sohn einer Britin und eines Amerikaners, ist Liam ganze 5 Minuten jünger als sein Zwillingsbruder Seth. Dazu hatten sie noch eine jüngere Schwester und einen jüngeren Bruder, deren Mäuler ebenfalls gestopft werden wollten. Sie wuchsen in dem Teil Londons auf, in dem man sich nicht einmal freiwillig beerdigen lassen würde, geschweige denn Nachts vor die Tür gehen würde. Ihre Mutter schlug sich mit 3 verschiedenen Jobs durch, damit ihre Jungs etwas zu essen haben, während ihr Vater schon früh dem Alkoholismus verfiel, ihr Geld verzockte und die meiste Zeit im Knast verbrachte. Wenn er mal da war, dann durchlebte die kleine Familie die sprichwörtliche Hölle. Der Amerikaner nahm jede Kleinigkeit als Grund dafür, die Jungs, oder seine Frau zu schlagen und fertig zu machen, wo es nur ging. Weswegen er im Knast saß? Anfangs waren es lediglich ein paar Delikte.. später kam Alkohol und Drogenmissbrauch dazu, Körperverletzung, versuchter Totschlag und Sexuelle Belästigung einer Minderjährigen. Eugene Green hat so gut wie alles in der Kriminellen Karriere durch gemacht, was man durch machen konnte.
An dem 10. Geburtstag der Zwillinge, kam Eugene mal wieder aus dem Knast nach Hause. Natürlich war die Familie nicht begeistert davon, aber zu beginn sah es alles ganz danach aus, als hätte er jetzt die Kurve bekommen. Zumindest bis zu Abend des 09. August 1987. Es kam, wieder einmal, zum Streit zwischen Caroline und Eugene. Er begann wieder zu trinken und prügelte auf sie ein. Seth ging dazwischen und wurde so lange von seinem Vater zusammen geschlagen, bis dieser mit einer gebrochenen Hand und einer Gehirnerschütterung in der Küche lag. Liam hatte noch versucht seinem Bruder zu helfen, erntete aber selbst eine gebrochene Nase dafür.
Dies war der Moment in dem Caroline die beiden Jungs schnappte und, nachdem sie einigermaßen wieder fit waren, nach Los Angeles mit ihnen flog. Caroline hatte verwandte dort die, die 3 aufnahmen. Der Startschuss für ein neues Leben.
1987 - 1997 || Los Angeles / Kuwait
In LA angekommen, wohnten die drei die ersten Monate bei ihrer Tante. Caroline bekam einen Job als Haushaltshilfe, welcher gar nicht mal so schlecht bezahlt wurde. Sie konnten sich bald eine eigene Wohnung nehmen und die beiden Jungs gingen wieder zur Schule. So konnten sie sich immerhin ein Stück weit was an Kindheit zurück holen, oder zumindest versuchte Caroline es ihren beiden Jungs zu ermöglichen. Liam entwickelte sich zu einem recht guten Schüler, der sich auch aus dem meisten Ärger heraus hielt.. es sei denn, es handelte sich um seinen Bruder. Die beiden waren zwar nicht immer einer Meinung, aber dennoch war er sein Zwilling und gerade zu diesem hatte er ein ganz spezielles Verhältnis. Anders als zu seinen anderen Geschwistern und vor allem zu der jüngsten, die ganze 12 Jahre jünger war, als er selbst. Aber Caroline hatte sich wieder in einen Mann verliebt, einen, der sie nicht schlug und misshandelte, ebenso wenig wie ihn, oder seine anderen Geschwister.
Auch die High School verlief recht gut für Liam. Er wurde zum Quarterback des Footballteams und machte sich auch als Boxer einen guten Namen.
Nach der High School stand Liam aber vor der Frage.. was nun? Sicher hätte er studieren können, aber es zog den jungen Halb Briten schon immer ins Ausland.. wenn er die Chance hatte zu verreisen, dann tat er das auch. Also bewarb er sich, als 18 wurde, bei den Navy Seals.
Dort geriet er an einen jungen Offizier, der ihn unter seine Fittiche nahm, sodass er, gemeinsam mit Paul Vangelis, und seiner Kompanie, eine der besten wurden. Liam mauserte sich zu einem hervorragenden Soldaten, der auch schnell in den Auslandseinsatz geschickt wurde. Das erste Ziel: Kuwait.
Anfang 1991 ging es für Liam und seine Einheit also los. Aber nicht, wie zu Anfang gedacht, mitten ins Getümmel, nein. Die U.S. Army und die Seals sind sich bekanntlich nicht immer grün gewesen und daher war es auch nicht verwunderlich, dass sich die Soldaten eher gegenseitig an die Gurgel gingen, als das sie sich auf den Konflikt konzentrieren konnten.
1997 - 2007 || Kuwait / Tschechien / Kongo / Los Angeles
Die nächsten 10 Jahre, Liam hatte sich zum Berufssoldaten verpflichten lassen, reiste er von einem Konflikt zum nächsten. Immer an der Seite seines, mittlerweile besten Freundes, Paul. Die beiden Männer kämpften stets Seite an Seite miteinander und überlebten derart grauenhaftes, wie es sich andere nicht einmal in ihren Träumen ausmalen könnten.
Zwischen Tschechien und seiner Zeit im Kongo, war Liam für 3 Monate zuhause auf Urlaub. Es tat gut mal wieder etwas entspannen zu können und den ganzen Wahnsinn hinter sich lassen zu können, den er in den letzten Jahren gesehen und miterlebt hatte. Auf seinem Urlaub in LA lernte er schließlich Julia kennen, zu der Zeit noch Weaver. Er wusste, dass er bald wieder in den Einsatz musste und hatte sich dementsprechend auch vorgenommen keine Beziehung oder dergleichen anzufangen.. aber verdammt. Er hatte sich verliebt. Er selbst hätte sie wohl nie darum gebeten, aber sie versprach auf ihn zu warten.. was er inständig hoffte.
Als er gerade wieder zurück reiste, in den Kongo, ereilte ihn eine Nachricht von seiner Mutter.. besser gesagt, von seiner Tante. Seine Mutter war an Krebs erkrankt und lag im Krankenhaus.. natürlich fuhr er wieder zurück, damit er sich um sie kümmern konnte.. beinahe gleichzeitig stand auch Seth wieder vor seiner Tür. Mit einem Kind im Schlepptau. Nach 11 Jahren sprachen er und sein Bruder wieder miteinander und dann hatte dieser plötzlich ein Kind. Genauer gesagt eine kleine Tochter.
Caroline machte derweilen eine Chemotherapie. Währenddessen hatte Liam seine Beurlaubung bei den Marines beantragt, damit er bei seiner Familie sein konnte. Und als sei dies alles nicht genug, tauchte auch noch sein Vater wieder auf.
Angeblich hatte er eine Therapie gemacht und sich zu entschuldigen, gehörte zu seinem Programm der Genesung. Bullshit!
Seine Mutter schluckte den ganzen Scheiß vielleicht, den er ihr auftischte.. aber Liam hatte in der Zwischenzeit seine eigenen Nachforschungen angestellt. Nicht nur das er der Sexuellen Belästigung einer Minderjährigen angeklagt war, nein. Der versoffene Wichser hat sich an einem 4 jährigen Kind vergangen, musste aber aufgrund an Mangeln an Beweisen wieder raus gelassen werden. Liams eigener Vater, war ein pädophiler Wichser!
Als Liam davon erfuhr, stand Eugene gerade bei Seth und seiner Tochter vor der Tür. Das Seth nicht gerade begeistert darüber war, dass ihr Erzeuger seine Wichsgriffel an seine Tochter legte, war klar.. und eigentlich hätte Liam sich auch nur die kleine greifen sollen und hätte seinen Bruder machen sollen.. aber er wusste, dass dieser noch viel mehr Dreck am stecken hatte und einen Mord musste er wahrlich nicht dazu zählen. Seth also daran gehindert Eugene tot zu prügeln, verschwand dieser auch schon wieder.. nicht die schlechteste Idee, die er haben konnte. Er hatte ihm ans Herz gelegt, sich nicht wieder unter die Augen von ihm oder gar Seth zu trauen.. das nächste mal, würde er seinen Bruder nicht daran hindern, dass ganze zuende zu bringen.
2007 - 2017 || Irak / Iran
Nachdem seine Mutter den Krebs besiegt hatte und er sicher sein konnte Seth mit der kleinen alleine lassen zu können, ging es für Liam wieder ins Ausland. Diesmal Irak. Dort traf er seine Kameraden wieder, darunter eben auch Paul Vangelis und den Rest seiner Truppe.
Er würde lügen, wenn er sagen würde, dass er die Jungs nicht vermisst hatte, oder nicht sein zuhause vermissen würde, aber er konnte die Jungs eben nicht einfach alleine lassen, vor allem nicht dann, wenn sie einen Krieg zu führen hatten.
Während eines Patrouillenganges gerieten die Jungs in einen Hinterhalt. Die meisten konnten der Gefangennahme entgehen, wenn sie nicht getötet wurden. Nicht so aber Liam und Paul, die von den Rebellen in ihr Lager verschleppt wurden. Was dort passierte, verfolgt den Mann noch heute und darüber hinaus, wird er auch jeden Tag aufgrund seiner Narben daran erinnert. Aber, er redet nicht darüber. Sie waren 2 Wochen in Gefangenschaft, bis die anderen Jungs sie dort wieder rausgeholt haben. Aber die zwei hatten sich verändert.. zumindest war dies bei Liam der Fall. Er war ruhiger geworden und nachdenklicher. Dazu zeigten sich in dieser Zeit die ersten Symptome eines Posttraumatischen Stresssyndromes. Allerdings hatten die Jungs nicht sehr viel Zeit dafür, um sich zu erholen.. denn nur 1 Monat später, ging es in den Iran.
Wenn auch nicht ganz freiwillig, denn ihr Heli stürzte inmitten der Wüste ab und Liam, ebenso wie der Rest seiner Truppe, hatte sich schon fast mit dem Tod abgefunden.. denn die Nächte hier konnten verdammt hart sein. Dazu hatten sie keinerlei Möglichkeit um Hilfe zu bitten und der nächste Stützpunkt war zu weit weg, als das man mit den Verletzten dorthin hätte laufen können. Aber man hatte unseren Absturz gesehen. Eine Iranerin kam ihnen zur Hilfe, aus dem kleinen Bergdorf, was sich unweit von der Truppe befand. Sie lebten ein christliches Leben und haben sich strikt von dem Koran abgegrenzt, weshalb sie immer wieder in den Fokus der Fanatischen gerieten.
Aber die Männer waren froh, dass man ihnen half, auch wenn man nicht gerade erfreut darüber war, Amerikaner zu sehen. Dennoch nahmen sie die Verletzten mit in ihr Dorf, wo man ihre Wunden versorgte und sie aufpäppelte. Zwar verstanden sie so gut wie kein Wort serbisch, aber dennoch hatte man sich irgendwie verständigen können.
Liam war einer der ersten, der wieder auf den Beinen war und damit begann zu Helfen, wo er nur konnte.
Ganze 4 Monate verbrachten sie in dem kleinen Bergdorf, wobei sein Freund Paul auch direkt sein Herz an ihre Retterin verloren hatte. Was sicherlich auch einer der Gründe war, dass die Männer nicht lange zögerten, als das Dorf erneut von Angriffen erschüttert wurde. Jeder von ihnen hatte mittlerweile Freundschaften geknüpft, oder, wie Paul und ein zweiter Mann, seine neue Familie in ihren Reihen gefunden.
Bei dem erneuten Angriff, wurde Liam abermals schwer verletzt. Ihn traf ein Blindgänger in den Oberschenkel und durchtrennte seine Arterie. Seine Gastfamilie war zum Glück schnell genug, damit er nicht verblutete und brachten ihn schnell zu dem 'Doktor' des Dorfes, der notdürftig die Blutung stoppte, damit er soweit transportfähig war, um in das nächste Krankenhaus gebracht zu werden.
Liam´s Genesung hatte dann noch einmal weitere 2 Monate gebraucht, 2 Monate, die er in einem Iranischen Krankenhaus verbracht hatte und, anstelle direkt wieder ach Hause zu fliegen, wieder in das Dorf zurück ging und Paul dabei half, dieses auf Vordermann zu bringen. Natürlich hatte er sich in der Zeit endlich zuhause gemeldet, auch wenn dich die Freude über sein Überleben, zumindest bei seiner Frau, in Grenzen gehalten hatte. Aber er schob es noch auf einen Schock.. immerhin war er über einem Halbes Jahr weggewesen und niemand wusste, was mit ihm passiert war.
Allerdings sollte ihn dann selbst der Schlag treffen, als er wieder nach Hause kam. Seine Frau war weg und nur die Kinder, welche von seiner Schwester gehütet wurden, fand er noch vor.
2017 - heute || Los Angeles
Bis heute hat er noch keine Antwort darauf bekommen, wieso seine Frau die Scheidung eingereicht hatte und verschwunden war. Und seitdem, hat sie sich auch nicht wieder blicken lassen. Aber auf der anderen Seite, ist dies ein kapitel in seinem Leben, welches er abgeschlossen hat.
Er hat sich eine eigene, kleine Firma in San Bernardino aufgebaut. Sicherheits- und Panzerfahrzeuge, mit denen Geldtransporte über die Bühne gebracht werden, oder aber auch VIP´s und Staatsoberhäupter von A nach B gebracht werden. Seine Kids sind aus dem gröbsten raus und bescheren ihm heute nur noch graue Haare, wenn sie ihre Teeny Anfälle haben. Aber im großen und ganze, kann er sich nicht beschweren.

-tbc-


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible


Ich suche hier nach meinen 4 Kindern und meiner Nichte!

• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Ältester Sohn: ..... Green - Mittlerer Sohn: .... Green - Mittlere Tochter: .... Green - Jüngste Tochter: ..... Green - Nichte: .... Green • Ältester Sohn: Jahrgang 2000 - Mittlerer Sohn: geboren, Anfang 2001 - Mittlere Tochter: geboren, Ende 2002 - Jüngste Tochter: Jahrgang 2005 - Nichte: Jahrgang zwischen 2000 und 2004 • Schüler/ Studenten • gehobene Mittelschicht

• Maybe you look like.... •
Die lasse ich auch frei, aber sie sollten schon zum Alter passen

• How we fit together •
Meine Kinder und meine Nichte

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [XX] Kids •
Solange ihr keine 18 seit (so wie ich das rausgelesen habe) fallt ihr noch unter Kinder. Die Älteren von euch, dürfen sich eine Gruppierung aussuchen, wobei mir die Bürger oder Angels natürlich am liebsten wären. Von mir aus auch Feuerwehr oder Cops

• Take a look in the Past •
Ich war euch vielleicht nicht immer ein guter Vater, aber versuche ich nun meine Fehler von damals auszubügeln. Aber ihr hattet immer jemanden, an den ihr euch wenden konntet, wenn ich im Einsatz war. ich würde mir wünschen, dass wir ein gutes verhältnis zueinander pflegen, aber gerade bei Teenagern ist das wohl ein Wunschdenken, meinerseits
Zu meiner Nichte: Mein Zwilling ist ein Psychopath und war, mit sicherheit, überfordert mit deiner Erziehung, beziehungsweise der tatsache, dass er überhaupt ein Kind haben soll. Da ich es aber nicht mit ansehen konnte, wie er dich in ein Heim stecken wollte, habe ich dich zu mir genommen und seitdem, wächst du bei mir und deinen Cousinen und Cousins auf.


• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, denn schließlich ist es euer Charakter und ihr sollt euch damit wohl fühlen. Für Anschluss ist hier auch gesorgt, da bereits ein paar Teenys vorhanden sind. Also scheut euch nicht!






Ich suche hier nach meinen 4 Geschwistern!

• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Mein Zwillingsbruder wird unter Seth erwähnt, aber ich bin flexibel bei dem namen
Die anderen beiden dürfen sich diesen gerne aussuchen, ebenso steht es euch frei, ob ihr noch den Nachnamen Green tragt, oder, wenn ihr geheiratet habt, einen anderen tragt.
• Zwillingsbruder: 1977 - Bruder: zwischen 1979 und 1980 - Schwester: zwischen 1981 und 1984 - Halb-Schwester: 1989 • Obliegt euch • freie Wahl

• Maybe you look like.... •
Überlasse ich euch. Da es sich um ein zweieiiges Zwillingspaar bei uns handelt, darfst du dir auch gerne dein eigenes Gesicht dafür aussuchen

• How we fit together •
Meine Geschwister

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [XX] Kids •
Gehört zu der Gruppe, wo ihr hin wollt. Mir vollkommen egal, es ist euer Leben

• Take a look in the Past •
Ich möchte dazu sagen, dass es sich bei meinem Zwilling um einen ziemlichen Psychopathen handelt. Was genau dir passiert ist, möchte ich nicht vorweg nehmen und ich bin gespannt, was du daraus machst (auch wäre es bei ihm denkbar, dass er ein X anhänger ist)
Bei den anderen hoffe ich, dass ihr etwas besser geraten seit. Ich, für meinen Teil, hab immer versucht euch zu beschützen damit ihr nicht den ganzen Schrecken durchleben musstet, wie Seth und ich zu Anfang unserer Kindheit. Aber dennoch handelt es sich dabei um eure Story.. erzählt sie mir doch einfach


• Sample •
[ ] Post • [ ] Play • [XX] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, denn schließlich ist es euer Charakter und ihr sollt euch damit wohl fühlen. Für Anschluss ist hier auch gesorgt. Fixiert euch daher bitte nicht nur auf mich und baut euch ein leben hier auf. Möglichkeiten finden sich dafür genug!


„Life is not a problem to be solved, but a reality to be experienced.“

zuletzt bearbeitet 16.04.2020 01:25 | nach oben springen

#15

RE: Unis Only - Unsere Unisex & Gruppen Gesuche

in We want you 10.03.2020 11:00
von Eira K. Falahee-Mikkonen | 805 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Georgia Fowler-Evans





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Eira Kristina Falahee-Mikkonen • 25 Jahre • Studentin auf Lehramt im letzten Semester • Mittelschicht

• I´m looking like.... •
Georgia Fowler-Evans


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [XX] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Eira Kristina Falahee-Mikkonen wurde am 10 Oktober 1994 als Viertes Kind in Hønefoss geboren, was in der Provinz Buskerud / Norwegen liegt. Sie war stets ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen, was durch die ländliche Lage Ihrer Heimatstadt auch sehr Naturverbunden war. Bereits mit 4 Jahren eiferte das kleine Mädchen Ihrem Vater nach, der einer der berühmtesten Reck Sportler Norwegens war. Früh übt sich sagte man ja und Ihre Leidenschaft für das Turnen wurde immer größer. Nicht nur am Reck. Ein kleiner Traum für die Familie, der sich irgendwann erfüllen könnte. Denn ihr Dad verpasste die Olympia nur durch einen Unfall der damals dem Leistungs- Sportler die Karriere gekostet hatte. Als dieser sich bei einem Sturz die Hüfte zu sehr verletzt hatte. So ging dieser nach einer Umschulung dem Beruf als Sportlehrer und Trainer der des Mädchen Sportclubs nach. Eigentlich stand Ihrer Karriere absolut nichts im Wege. Mit 8 Jahren wurde Sie Junior Landesmeisterin und mit 15 sollte Sie zu den Weltmeisterschaften und danach beginnen für Olympia zu trainieren. Das klappte auch alles wunderbar. Das alles verschob sich allerdings, da ein großer Umzug nach Amerika statt fand, weil Ihr Vater Damien dort ein besseres Job Angebot bekam. Anfangs tat Sie sich wohl sehr schwer damit, denn Ihre 3 älteren Geschwister Jonaa, Sam und Vina waren schon aus der 'Pflüggezeit' raus. Eira mit 15 Jahren aber noch mitten drinnen steckte. So hieß es sich in L.A einmal erneut zu beweisen. Eine neue Sprache und Kultur zu lernen, neue Freunde zu suchen, die ganze Palette eben. Was nichts war, das der aufgeweckten und fröhlichen Eira nicht gelang.
Mit 18 Jahren nahm Sie tatsächlich an der Weltmeisterschaft im Turnen teil und belegte Platz 3, ein Sprungbrett für Olympia. Auf diese die kleine Norwegerin oder eher Gemischte Nordische Frau ehrgeizig hin arbeitete. Mit 20 sollte es eigentlich soweit sein. Doch es traf ein Unglück die Familie, so das Eira die Olympischen Spiele 2014 absagte. Und zusammen mit Ihrer Familie den leeren Sarg Ihres Bruders zu Grabe trug. Ein Schlag der die ganze Familie in ein Loch stürzte, denn gerade Eira hatte auch zu Ihrem Bruder Jonaa ein sehr inniges Verhältnis. Dieser stets der Fahrer war wenn Sie mal wieder von Training zu Turnier und zurück musste. Oder das Alibi für gestohlene Kino Abende mit Ihren Freundinnen spielte. Bereits damals war es schwer wieder am Sport Begeisterung zu finden und doch nach einem Jahr begann Sie sich erneut für Olympia vorzubereiten. Und Zeitgleich das Studium zur Biologin an der University of California begann. Auch hier fiel es Ihr nicht schwer Kontakte zu knüpfen. Und das Studium machte Ihr sichtlich Spaß. Da neben Ihrer sportlichen Begabung auch ein sehr hoher IQ zu Ihren Talenten zählte. Und dann, ja dann kam das Jahr 2016. Die Klausuren liefen super, die Vorbereitungen auf Olympia in diesem Jahr auch. Ihren Eltern oder der Familie ging es ebenso wieder besser. Tja und dann? Passierte genau eine Woche vor Abreise folgendes. Die nette LAPD jagte mal wieder irgend einen Idioten der sich mit dem Gesetz anlegte quer durch die Stadt. Bis hinein und über das Uni Gelände, auf dem Eira gerade mit Ihren drei engsten Freundinnen unterwegs war. Dem heran rasenden Fluchtwagen konnte Sie selbst noch ausweichen, dieser erfasste aber 2 Ihrer Freundinnen und verletzte diese tödlich. Durch den Schock in diesem Moment als Sie den Wagen anstarrte, sah Sie den heran rasenden Polizei Wagen nicht und wurde von diesem wie eine Blume von einem Rasenmäher, Wort wörtlich umgenietet. Und damit... endete Ihr Leben als Sportlerin. Aus der Lebensfrohen und lustigen Studentin wurde eine stille und zurück gezogene junge Frau. Die mehr an den Rollstuhl gefesselt war als das Sie laufen konnte, da die Schäden durch die schweren Quetschungen und Brüche, die entstanden waren, Sie an den Rollstuhl fesselten. Für jemanden der sein Leben lang Sport gemacht hatte, war dies ein herber Schlag. Denn auch wenn Sie nach einem Jahr wieder kleine Strecken zu Fuß gehen konnte, was ungefähr vom Wohnzimmer in die Küche war. So war der Rollstuhl Ihr persönliches kleines Gefängnis. Eira fiel in ein tiefes, fast bodenloses Loch. Vergrub sich zu Hause, ging nicht mehr zur Uni und verweigerte jede Sonderbehandlung. Ein ganzes Jahr zog sich das so hin. Bis Sam Anfang 2018 der Kragen platzte. Und diese Ihre Schwester so rund machte, das Ihr Hören und Sehen verging. Und Sam hatte ja Recht. Es ging immer irgendwie weiter. Man musste es nur wollen. Also begann Sie mit der Physio, machte therapeutisches Reiten, Ging in die medizinisch geschulten Schwimmstunden und wieder zur Uni. Vor 6 Monaten dann, kam eine positive Nachricht. Die Schwellungen an Ihrer Wirbelsäule waren gänzlich zurück gegangen und ein neues Verfahren würde Ihr dazu verhelfen können irgendwann wieder richtig auf eigenen beinen unterwegs sein zu können. Die Herausforderung daran? Viel Ehrgeiz, viel Training, viele Schmerzen und Behandlungen. Und noch 2 Operationen. Aber... es war ein Silberstreifen am Horizont. Einen den die junge Frau fasste und begann damit zu arbeiten. Mittlerweile hatte Sie die Erste Operation hinter sich, fast auch wieder Ihr altes Wesen zurück gefunden und trotz so mancher Rückschläge auch wieder einen Lebensweg vor Augen. Anstatt als Biologin in irgendeinem Labor zu versauern, wechselte Sie auf Biologie im Lehramt und zieht zu Ihrer Schwester Sam und dessen Freund Hawke. Da der neuerliche Sturz im Badezimmer Ihr wieder aufzeigte, das es manchmal besser war, nicht alleine zu sein. Im Krankenhaus lernte Sie die kleine Amber und Ihren Sozialarbeiter Mikesch kennen. Den Sie selber nur liebevoll Taddergreis nennt. Was einem Geplänkel mit Ihrer Schwester zu verdanken war. Mikesch wurde zu Ihrem engsten oder eher gesagt Bestem Freund. Bis sich von Ihrer Seite her Gefühle entwickelten und es irgendwie zum Bruch kam. Ein Bruch der ihr viel abverlangte, doch anscheinend hatte das Karma sie wirklich gefickt. Eines Abends nach einem Streit mit Sam rolte sie einem wirklichem Idiot über die Füße. Die erste Begegnung endete damit das sie einen Ast zwischen den Rädern hatte und beinahe einer Gruppe Mexikanern zum Opfer gefallen wäre. Aber der Idiot Namens Veit hatte dann wohl doch keinen Bock eine Leiche in seinem Revier zu erklären. Damit sollte das Thema ja erleidigt sein, dachte sie, dachte er aber das Schicksal meinte nö. So kam es dann doch irgendwie dazu das man sich anfreundete? Nee, man ertrug sich eben. Veit begann zusammen mit seinem Kumpel KC in Jonaas alten Fällen und seinem eigenen Fall Staub aufzuwirbeln. Und dann? Tja dann flog Veit samt ihrer Wohnung in die Luft. Sie saß auf der Straße, mehr oder weniger und er? Schob erst mal noch miesere Laune als ohnehin schon. Nahm sie aber bei sich auf, zumindest so lange bis zu seiner Entlassung. DIe nun auch eine Weile her war und Eira noch immer seine Mitbewohnerin ist. Bane seinen Rotweiler liebt sie abgöttisch. Und wird diesen sehr vermissen wenn sie nach Atlanta ging. Was in den kommenden Wochen sein würde. Für eine neue Operation und im Anschluss? Kehrt sie zurück nach L.A. Auf welche Weise? Tja... We will see right?


• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Ich weis nicht wie Du heißt, doch ich bin mir sicher das Du es wissen wirst. • 28 - 35 denke ich • Am besten etwas aus der selben Berufs Klasse. Lehrer/in, Sozial Pädagoge / in o. ähnliches • Das ist dir überlassen

• Maybe you look like.... •
Da lasse ich Dir absolut freie Hand, jeder soll sich mit seinem Gesicht wohl fühlen dürfen.

• How we fit together •
Zukünftige Kollegen da ich hier so 2 - 3 Leute suche. Freunde auch gerne. Das denke ich darf aber die Zeit zeigen nicht wahr?

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids • [XX] Deine freie Entscheidung!

• Take a look in the Past •
In Kürze werde ich nach Atlanta gehen und mich einem sehr kompliziertem Eingriff unterziehen. Damit ich zumindest wieder auf eigenen beinen stehen kann. Vielleicht kennt man sich ja auch von dort, schließlich hatte ich meine vorherigen Operationen auch in Atlanta. Oder aber man hat sich durch die Uni oder der Grundschule in der ich meine praktische Zeit abarbeite kennen gelernt.
Für mich steht fest das ich egal ob nun zu Fuß oder weiterhin im Rollstuhl, nicht mehr so weiter machen kann und will wie bisher. Ich habe bereits damit begonnen mich etwas zurück zu ziehen und würde gerne irgendwann eine eigene Schule für Kinder mit Handicap und für die Kinder der Row aufmachen. Welche noch in den Häfen unterrichtet werden, das aber auch keine Dauerhafte Lösung ist. Dazu werde ich Hilfe benötigen. Und dort kommt ihr ins Spiel. Wie man das Ganze dann umsetzt kann man in aller Ruhe gemeinsam besprechen. Und wer weis, vielleicht findet ihr in anderen Gesuchen noch mehr und auch passenden Anschluss.


• Sample •
[XX] Post • [ ] Play • [ ] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Oh ha. Ich finde den Teil hier immer schwierig, da man so oft das selbe sagt. Eira kann am Anfang ziemlich mürrisch rüber kommen, was aber daran liegt das sie selber einfach nur noch vom Karma in die Fresse getreten wird. Nicht weil sie verbittert ist. Auch wenn man es ihr gerne nachsagt.
Im Kern ist sie eine doch recht liebevolle und herzliche Person, die einfach nur versucht nichts mehr zu nah an sich heran zu lassen. Vielleicht ist da so ein neuer Anfang gar nicht verkehrt.
Ich freue mich auf Euch und hoffe ihr kommt mit echtem Interesse und vielen Ideen in die Rolle.



zuletzt bearbeitet 16.04.2020 01:45 | nach oben springen

#16

RE: Unis Only - Unsere Unisex & Gruppen Gesuche

in We want you 13.05.2020 13:09
von Carter Collister | 102 Beitrδge
avatar
@ The Mirror Xavier Samuel





• My full Name is... • Age • This is my Job • Social Class
Carter Collister, Jakow Sokolow, Jasmine Novotný, Chen Lu Yao • Allesamt 17 Jahre • Abiturienten • Oberschicht

• I´m looking like.... •
Xavier Samuel, Nick Robinson, Thylane Blondeau, Leah Lewis


• My Heart is beating for… •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [XX] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [XX] Kids •

• My Home is my Castle •
[XX] Los Angeles City • [ ] San Bernardino

• Storyteller •
Carter Evans.. ein, mittlerweile 17 jähriger junger Mann, der bisher nicht wirklich viel Glück in seinem Leben erfahren durfte.
Er ist der Sohn einer Crackhure, die wahrscheinlich von einem ihrer Freier geschwängert worden war.. mit sicherheit weiß sie nicht einmal selbst, wer eigentlich sein Vater sein könnte. Aber wirklich einen Kopf darüber machen, tat er nie. Denn auch seine Mutter lernte er nie kennen. Direkt nach seiner Geburt, setzte sie sich einen neuen Schuss, an welchem sie dann auch verstarb. Er wurde erst 2 Tage später gefunden und in eine Babyklappe gelegt. Niemand wollte sich mit einem Säugling herumschlagen müssen. Aber das war sicherlich die humanste Tat, die man für ihn hätte tun können.
Carter, wie er von dem Krankenhauspersonal genannt wurde, blieb die ersten 2 Jahre in diesem Waisenhaus, bis ihn eine Familie adoptierte. Diese hatten aber bereits 5 Kinder und er war nur noch ein Kind, mit dem sich Geld verdienen ließ.
Er, in seinem jungen Alter, verstand das alles noch nicht, aber er verstand, dass er hunger hatte und das, nicht ihre vermeindliche Mutter, sich um ihn kümmerte, sondern die Älteren Kinder, die dort lebten.
Für 3 Jahre sollte er dort bleiben, bis die Kinder vom Jugendamt herausgeholt wurden, was bedeutete, dass er erneut in einem Waisenhaus landete. Noch so ein Umstand, den er einfach nicht verstand.. wieso hatte man ihn von seinen Geschwistern trennen müssen? Immerhin waren diese gut zu ihm und hatten sich um ihn gekümmert.
Wieder blieb er für 2 Jahre im Waisenhaus, ehe er abermals von einer Familie adoptiert wurde. Das Ehepaar hatte ein eigenes Kind und wollten einer anderen Seele etwas gutes tun. Und ihre Wahl fiel dabei auf Carter.

Die Familie Evans war sehr nett, auch mit seinem Adoptivbruder verstand er sich super. Das erste mal, hatte er wirklich das Gefühl, in einer wirklichen Familie aufgenommen worden zu sein und auch liebevolle Eltern zu haben, die sich um ihn kümmerten.
Als Carter 15 wurde, schenkten sie ihm sogar einen Hund, welchen er Oskar taufte.. einen kleinen Rottweiler, der Carter von diesem Tag an, nicht mehr von der Seite weichen sollte. Es lief wirklich gut und endlich machte sich in ihm auch das Gefühl breit, angekommen zu sein... wäre da nicht der Anschlag auf den Santa Monica Peer gewesen.
Carter besuchte diesen mit seiner Familie, als dieser in die Luft gejagt wurde. Nur das er zu diesem Zeitpunkt noch einmal am Auto war, weil er etwas vergessen hatte.. dies rettete ihm das Leben.. aber seine Familie kam dabei, tragischerweise ums Leben.
Er stand vor dem nichts, buchstäblich. Da er aber nicht wieder ins Waisenhaus wollte, blieb er in LA und trieb sich auf der Skid Row herum.
Zwar kamen sie aus San Francisco, aber er hatte einmal gehört, dass es eine Organisation in Los Angeles geben sollte, die den Obdachlosen dort halfen.. und ja, dem war wirklich so, auch wenn er nicht unbedingt der Typ war, der um Hilfe bat.
Aber er hatte ein geschicktes Händchen und konnte sich mit ein paar Handtaschendiebstählen, etwas Geld dazu verdienen.
Zumindest so lange, bis er an einen Mann geriet der ihn bei seinem Versuch erwischte.. und wie sich herausstellte, war dieser auch noch ein Cop. Eine wundervolle Kombination, oder?

Aber Killian, beziehungsweise KC gehörte nicht zu der Sorte Mensch, die ihn direkt deswegen einlochten.. im Gegenteil. Er gab ihm eine ehrliche Chance, auch wenn er ihn gar nicht kannte und absolut keinen Schimmer hatte, was mit ihm passiert war..
Das ganze ist nun etwa 1 Jahr her. Zwar lehnte er sich noch nicht so weit aus dem Fenster, um das Gefühl von Familie wieder zulassen zu können, aber er hatte sogar mittlerweile Freunde gefunden, ging wieder zur Schule und hatte ein Dach über dem Kopf... was nun noch passieren wird? Tja.. man wird es sehen...

-tbc-

Comming Home

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Jakow Kolja Sokolow. Aber jeder nennt mich eigentlich nur Jascha. Was nur die Kurzform meines ersten Vornamens ist. Geboren wurde ich in Tschetschenien In Grosny um genau zu nehmen vor fast 17 Jahren. In einer stürmischen Herbstnacht wenn ich meiner Mutter und dem Rest der Familie glauben kann. Ursprünglich stammen wir ja aus Tschetschenien und sind durch den Krieg dort nach Russland ausgewandert. Nur um von dort in die USA zu siedeln. Also trage ich wirklich genau 3 Staatsangehörigkeiten in meinem Pass. Ich bin Tschetschene, Russe und Amerikaner. Kaum zu glauben aber wahr. Meine Kindheit? Mhm die war eigentlich gut. Ich hab tolle Eltern und ebenso tolle große Geschwister. Am Besten verstehe ich mich mit Vadim dem Ältesten. Auch wenn mir die Neigung zu seiner Körperkunst bis heute eher ein Rätsel ist. So mag ich meinen doch sehr bunten großen Bruder. Zudem dieser mir auch nie meine Interessen streitig gemacht hat. Während Er sich mit Waffen aller Art beschäftigte, hockte ich stets vor dem Mikroskop. Es ist für mich eben einfach faszinierender Bio Organismen unter einem Mikroskop zu bestaunen als Waffenöl an den Pfoten kleben zu haben. Aber trotzdem bin ich ein Fan von Technik aller Art. Ich nehme ständig irgendwelche kaputten Geräte auseinander und setze diese repariert zusammen. Ein seltsames Hobby? Mag sein doch macht es mir Spaß. Und das sollte stets die Hauptsache sein nicht wahr? Gerade sitze ich im Flieger auf dem Weg zurück in die USA und zu meiner Familie. Ich hatte das Glück ein Austauschjahr in England machen zu können. In einem dieser großen Forschungszentren dort habe ich viel Freizeit verbracht. Ist eben doch ein Vorteil wenn der Gastvater ein angesehener und anerkannter englischer Forscher in der Bio Genetik ist. Wird sicherlich eine extreme Umstellung sein von dem nassen England zurück in das nicht ganz so heiße Amerika zu kommen. Aber meine Familie fehlt mir. Von den Unruhen dort habe ich zum Glück nichts mit bekommen. Bisher waren mir die Geschäfte in denen Vadim und sein bester Freund steckten ziemlich egal. Hey Leute ich bin ein fast 17 Jähriger Teenager der keine Lust auf Krieg spielen hat. Sondern die Nase lieber in Technik oder Chemie Bücher versteckt. Was jetzt nicht heißt das ich ein typischer Streber oder so bin. Ich hab schon meine Leute mit denen ich unterwegs bin. Also alles ganz easy peasy. Oder so. Nein mal im Ernst, ich hab tatsächlich besseres vor als dumm auf der Straße herum zu lungern und irgendwelche idiotisch machomäßig proletenhafte Sprüche von mir zu geben. Mag sein das ich da aus dem Rahmen falle und ein Eigenbrötler bin. Aber das bin ich eben gerne.

One Year Later

Habe ich euch schon mal gesagt das Lügen scheiße sind? Nein? Dann sage ich es euch jetzt. Ey mal im ernst, seit ich wieder hier bin hat sich so vieles verändert. Erst dachte mein Vater, der eigentlich mein Großvater ist das ich schwul sei wegen einem sau dämlichen Scherz von den idiotischen Engländern und dann sagt mir mein großer Bruder das er eigentlich mein Vater ist. Und das man mich mein ganzes Leben lang belogen hat. Mal im ernst, wie soll man als Teenager bitte auf so ne Nachricht klar kommen? Aber ich sollte vielleicht mal von vorne anfangen. Sonst klingt das alles zu verwirrend.
Kurz nachdem ich in den Staaten landete wurde es bei meinen "Eltern" immer nerviger und unerträglicher, weshalb ich zu meinem Bruder zog. Direkt nach L.A rein und nich in San Bernadino. Dadurch stellten mir Andrej und Nia ihre Adoptiv Tochter Jasmine vor. Jazzman war echt okay, von Anfang an, sie is wirklich jemand besonderes, das war mir vom ersten Moment an klar. Wie besonders, sollte sich noch heraus stellen. Jedenfalls freundeten wir uns an und durch einen Zufall trafen wir auf Nikola. Bei unserer gmeinnützigen Arbeit auf der Skid Row. Was ich da noch nicht wusste, Nikki oder eher Zuzu hatte da schon irgendwie etwas mit Vadim am laufen. Zuzu ist ein Traum, nee ehrlich ich habe mich quasi Schockverliebt. Nur eben auf platonische Weise. Immer wieder ist sie für mich ein Rückzugspunkt gewesen. Gerade als Vadim dann die Bombe platzen lies und mir sagte er sei mein Vater und nicht mein großer Bruder. Ich kann nicht mal sagen wie sehr mich das zerfressen oder kaputt gemacht hat. Aufgefangen haben mich hauptsächlich Jazz und Zuzu. Denn auch Nia die stets wie eine große Schwester für mich war, hatte in dem Moment in meinen Augen auch nur gelogen, so wie Andrej und alle anderen. In dieser schweren Zeit wurde Zuzu für mich wie ein Mutter Ersatz und wenn ich nicht bei Jazz pennte, dann bei Zuzu. Deren Gästezimmer sich mitlerweile in mein Zimmer verwandelt hat. Vielleicht ist es so weil sie wie V in weiblich ist. Oder weil hinter ihrer Mauer wirklich ein Herz aus Gold schlägt. Ich weis nicht, doch für mich ist Zuzu meine Mom. Das sich das lockere zwischen Ihr und Vadim beginnt zu festigen ist noch mal ein Bonus. Denn mittlerweile habe ich mich mit meinem Dad ausgesprochen und bin froh das er wirklich mein Dad ist. Und das schönste an der Sache ist. Jazz und ich haben zu einander gefunden. Und das dies so lange gedauert hat liegt und lag an mir. Ich habe mich mit allen Mitteln gegen die Gefühle für Jazzman gewehrt. Dazu habe ich auch einen guten Grund, der schlumert in England und kann meinetwegen auch bitte dort bleiben. Ich will nämlich einfach nur mit Jazz und meinen Eltern glücklich sein. Ohne abgefuckten zusätzlichen Scheiß aus meiner Vergangenheit. Das Choas hier reicht mir schon aus!

Hey, mein Name ist Jasmine Tanner, von meinen Freunden werde ich aber nur Jassy genannt. Ich wurde in Los Angeles geboren und wuchs auch dort auf, gemeinsam mit meiner Mutter, einem angesehenen und erfolgreichen Model und meinem Dad, welcher ihr Manager war. Das Leben war gut und meine Eltern rissen sich ein Bein aus, damit es mir an nichts mangelte, wobei ich immer ein besseres Verhältnis zu meiner Mutter pflegte, obwohl diese immer am meisten unterwegs war.
Ich wollte in ihre Fußstapfen treten, dass es sich aber alles entwickeln sollte, lernte ich, als ich 10 Jahre alt war. Meine Mutter kam bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.. eigentlich hätte ich mit in dem Flugzeug sitzen sollen, lag aber krank im Bett und sollte zuhause bleiben.. manchmal mache ich ihr Vorwürfe, dass sie dennoch in das verdammte Flugzeug gestiegen war, anstatt zu mir zu kommen und nach mir zu sehen. Nun gab es also nur noch mich und meinen Dad und von nun an, begann das Leben richtig scheiße zu werden...
Er begann zu trinken, versoff alles an erspartem, was sich meine Mom zusammen gekratzt hatte. Wir verloren unser Haus, ich wurde von der Privatschule genommen und schließlich musste ich sogar darum betteln, etwas gescheites zu essen zu bekommen. Mein Vater entwickelte sich zu einem gewalttätigen Alkoholiker, der mich größtenteils ignorierte. Trotzdem versuchte ich weiter zu machen, aber als Kind von 11 Jahren bekam man einfach keine gescheiten Jobs, mit denen sich Geld verdienen lassen konnte.. so blieb es bei kleinen Dingen. Zeitungen ausfahren, Rasen mähen und so weiter.
Aber je älter ich wurde, desto mehr sah ich meiner Mutter immer ähnlicher, wie mein Vater immer sagte. Es begann damit, dass er sich Nachts zu mir ins Bett legte und endete mit.......... naja, etwas, was ein Vater, seiner Tochter nicht antun sollte.

Ganze 3 Wochen hielt ich das aus, bis ich mir ein paar Sachen zusammen packte die ich noch zuhause hatte und aus meinem Fenster kletterte, um abzuhauen. Aber wohin? Ich hatte keine wirklichen Freunde und Familie hatte ich auch sonst keine wirkliche mehr. Also blieb ich auf der Straße und versuchte mich dort durchzuschlagen. Hin und wieder ließ ich mich mal bei den City Angels blicken und lernte dadurch auch Mikesch kennen. Er leitete den ganzen Verein, gemeinsam mit einer Freundin, und war tatsächlich so hartnäckig dass ich regelmäßiger bei ihnen auftauchte und von ihm sogar ein Zimmer erhielt, in dem ich schlafen konnte. Klar war ich anfangs misstrauisch, aber Mikesch zeigte mir, dass es doch noch Menschen gab, die mir nichts böses wollten. Ich ging auch wieder zur Schule, nachdem ich 4 Jahre auf der Straße verbracht hatte. Und jetzt, vor einigen Wochen, bekam ich sogar wieder ein Zuhause. Ich lernte Ksenia Orlowa und ihren Freund Andrej kennen, welcher Mikesch´s Bruder war.
Und jetzt? Tja, jetzt trage ich den Nachnamen Novotný und lebe in einem riesigen Haus. Ungewohnt ist es trotz allem noch und sicherlich, wird es auch noch seine Zeit brauchen, bis ich Nachts nicht mehr meine Zimmertür abschließe..

-tbc-

Chen Lu Yao wurde am 9 Dezember 2002 in Shanghai China geboren. Da es zu dieser Zeit allerdings noch das ein Kind pro Haushalt Gesetz galt und sie die zweit geborene war, begann ihr Leben schon von Anfang an turbulent. Ihre Eltern an welche sich Chen Lu nicht einmal mehr erinnern kann, mussten das Mädchen verstecken. Denn wenn die Regierung davon erfahren würde, hätte die Familie ein sehr großes Problem. Doch im überbevölkertem China herrscht auch große Armut, so wie in den Familia Yao die in einem der ärmeren Vororte Shanghais lebte. Irgendwann reichte das Geld einfach nicht mehr aus um ein weiteres Maul zu stopfen. So entschlossen die Eltern sich dazu das unerwünschte Mädchen abzugeben. Welche zu dieser Zeit erst einmal 6 Jahre alt war. Innerhalb Chinas wechselte das Mädchen von Menschenhändler zu Menschenhändler, das sie dort keine so wirklich rosige Behandlung erfuhr, muss nun nicht weiter ausgeführt werden.
2 Jahre nachdem ihre Eltern sie verkauft hatten, wurde ein mexikanischer Menschenhändler auf die Kleine aufmerksam und kaufte sie. So schiffte man das 8 Jahre alte Mädchen nach Tijuana. Wo es in eine Familie kam in der es bereits schon andere Mädchen gab die viele Aufgaben im Haushalt der Familie hatten. Chen sollte dafür sorgen das es der leiblichen Tochter die an Muskelschwund litt an nichts fehlte. Doch wie sollte ein 8 Jahre altes Kind das nicht einmal die Sprache verstand dem nach kommen? Gewalt war an der Tagesordnung, zumal auch die Söhne der Familie ziemlich kranke Vorlieben hatten. Doch eines der bereits schon dort gewesenen Mädchen nahm sich Lu an und schnell überwand die kleine Chinesin ihre scheu. Gegenseitig stützten sie sich, nachdem man die Sprachprobleme zumindest einigermaßen in den Griff bekommen hatte. Danielle so hieß das schöne Mädchen mit den dunklen Haaren und den eisfarbenen blauen Augen, wurde von Jahr zu Jahr mehr Opfer der Brüder und dessen Mutter. Lu konnte es kaum mit ansehen und versorgte ihre Wunden so gut sie konnte. Ebenso wie die langen Fieber Nächte die sie mit dieser durch stand.
In ihrem 14ten Lebensjahr sollte es so schlimm kommen wie nie, zumindest dachte die Chinesin dies. Als eines Tages Männer in das Haus stürmten und Danielle heraus holten, sah sie mit eigenen Augen wie so viele starben.
Auch wenn sie selber dachte das diese Nacht die schlimmste ihres bisherigen Lebens war, so täuschte sie sich. Denn als das Haus in Flammen auf ging und Chen vor den wütenden Männern floh, landete sie auf den Straßen Tijuanas. Dass die Menschen dort Straßenkindern nicht gerade freundlich gegenüber eingestellt sind, war doch zu erwarten. Und die kommenden 3 Jahren als Obdachlose waren nicht weiniger Gewaltvoll als die Jahre zuvor. Doch dieses Mal spürte sie am eigenen Leib was es bedeutete dieser ausgesetzt zu sein.
Im Januar diesen Jahres gelang ihr die Flucht nach San Diego und damit nach Amerika. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, so hieß es zumindest. Doch die Erkenntnis das es dort ebenso wie in Mexico war, kam bereits in der ersten Nacht. 17 Jahre alt, keine wirkliche Schulbildung und keinen Ort an den sie gehen konnte, brachen das junge Mädchen immer mehr. Die nicht wusste was aus ihrer Freundin Danielle geworden war. Und noch weniger wo ihr Platz im Leben sein sollte. Vor wenigen Tagen entschloss sie sich diesem Elend das in ihren Augen so gar nichts nutzte ein Ende zu setzen. Das wurde allerdings von einem Alten Mann verhindert. Der sie förmlich vom Geländer der Brücke riss über welches sie gerade kletterte. Panisch hatte sie im ersten Moment nach ihm geschlagen, bis ein Weinkrampf sie durch schüttelte. Dieser alte Herr, so schien es, hatte Mitleid mit ihr. Und nahm sie mit nach Los Angeles. Zu den Engeln wie er sie nannte. Was das für Chen Lu bedeutet? We will see...


Aber im Prinzip ist es egal was wir durchgemacht haben. Auch was ihr durchgemacht habt... wir sind ein bunter Haufen, von dem man eigentlich nicht erwarten würde, dass diese sich anfreunden würden.. Wissenschafts Nerd, angehende Tierärztin, angehender Cop und Musikerin.

• That´s how i write •
[XX] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible



Hier werden mehrere Leute gesucht

• Your full Name is... • Age • This is your Job • Social Class
Ihr werdet wissen wie ihr heißt • zwischen 16 und 18 • Abiturienten, genauso wie wir, was du als Nebenjob machst, oder was für eine Ausbildung du danach machen willst, liegt bei dir • Eure Wahl

• Maybe you look like.... •
Vollkommen egal, sollte zur Rolle passen

• How we fit together •
Unsere Clique

• Your Heart belongs to... •
[ ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] Cosa Nostras • [ ] City Angels • [ ] Citizens • [ ] Police • [ ] Firefighters • [ ] Medical One • [ ] X CALL ME X • [ ] Unbiased • [ ] Kids •
Bis auf X ist hier alles möglich

• Take a look in the Past •
Im prinzip ist es sch....... vollkommen egal, was euch in eurer Vergangenheit passiert ist. Wie ihr nachlesen könnt, haben wir alle einiges durchlebt. Ob ihr von der Row kommt, oder aus gutem Hause.. solange ihr keine Arschgeigen seid, werden wir gut miteinander auskommen

• Sample •
[XX] Post • [ ] Play • [ ] Old Post • [ ] None

• I want to tell you that.... •
Wir sind ein offener und sehr bunter haufen an Teenys. Sprecht uns einfach an und gemeinsam können wir uns gerne was ausdenken, damit alle zufrieden sind.




zuletzt bearbeitet 13.05.2020 13:18 | nach oben springen


» Sinner or Saint «

» Promotion «


Besucher
6 Mitglieder und 2 Gδste sind Online

Besucherzδhler
Heute waren 23 Gδste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1835 Themen und 26299 Beitrδge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 43 Benutzer (20.01.2019 19:24).

disconnected Sinners Talk Mitglieder Online 6
Impressum | 2018- © CoS Team | Layout Designer: Hawke Tirado | Big Brains: Hawke • Renee • Crow • Alex
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz