» City of Angels «

» Here in Town «

» The Devils Hands «

» City of Sinners «





Herzlich Willkommen im City of Sinners! Wir sind ein Real Life- Crime RPG (FSK 18) mit dem Spielort Los Angeles. Hier hast du die Möglichkeit nicht nur ein braver Bürger zu sein, der versucht sein Lifestyle zu verbessern oder bei zuhalten, sondern auch deine kriminelle Ader auszubauen. Wir sind stets offen für alles und setzen in dieser Plattform kaum Grenzen. Da es für uns ein Hobby ist dem wir nachgehen und kein Vollzeit Job. Egal für welchen Charakter du dich entscheidest, du bist herzlich Willkommen. Wir erwarten Dich auf der Dunklen Seite der Macht. Mit Keksen und Heißer Schokolade + Shoot.






#1

Kubiak Second Generation Wanted

in Familie 30.07.2019 12:26
von Przemek Kubiak | 213 Beiträge


{ MY FACE IS... }
Dustin McNeer

{ NAME • ALTER }
Przemek {Lukasz} Kubiak • 24 fast 25

{ BERUF • SOZIALE SCHICHT }
{Ex Army} Pilot • Oberschicht

{ I’M PART OF… }
[ x ] Tambowskaya • [ ] Ismailowskaya • [ ] City Angels • [ ] Citizens

{ LISTEN I HAVE SOMETHING TO TELL }
Przemek Lukasz Kubiak. Der Erst geborene Sohn des Erst geborenen. Direkt bei Seiner Geburt am 10 Dezember 1994 bekam Mek den Stempel aufgedrückt. Normalerweise hätte Er diesen Stand niemals gehabt. Und doch trug Er den Namen des erst geborenen Sohnes von Juri Kubiak als zweiten Namen. Jenem der Ihnen weit vor Seiner Geburt, noch in den Kindertagen gewaltsam durch den Nowak Clan entrissen wurde. Und so entstand die Blutfehde zwischen Kubiak und Nowak. Eine Fehde mit der Er aufwuchs, ebenso wie die Blutgeschmiedete Verbindung der Zyrianov und der Kubiaks.

Mek hatte keine schwere Kindheit, das nicht. Dennoch bestand sein Vater Bartosz darauf das gerade Er als ältester Sohn in Seine Fußstapfen trat. Was bedeutete das Er von klein auf auch so erzogen wurde. Während die Kinder in Warschau, seiner Geburtsstadt fröhlich draußen auf dem Bolzplatz tobten, verbrachte Mek seine Ferien damit zu lernen. Nicht einmal in diesen gab es ein entkommen des militärischen Drills, den Er bereits auf der Militärschule bekam. Ein Internat am Rande Polens. Verschiedene Kampfsport Arten und unauffälliges Spionieren. Eine Mischung die den Kubiaks im Blut lag. Niemand ahnte das hinter diesen Männern und Frauen ein gut gesponnenes Netzwerk aus Informanten und Spitzeln stand. Die Kubiaks waren Meister darin zu beobachten und schritten nur selten irgendwo ein.

Mit 17 trat Er bereits der polnischen Armee bei. Erneut die die Fußstapfen Seines Vaters und Großvaters. Und auch wie diese wurde Er Pilot. Nicht nur weil man es von Ihm erwartete, nein auch weil fliegen etwas war, das dem jungen Polen lag. Schnell lernte der eher schmächtige Junge das ein Soldat mehr brauchte als nur ein wenig Drill und Vitamin B. Noch während der Grundausbildung fiel der Schleier, den so mancher Teenager bis in die Ende seiner Zwanziger mit nahm. Und Mek, ja Mek war ein Kubiak, der sich förmlich hinein kniete. Er verzichtete die ersten 2 Jahre gänzlich auf seinen Heimaturlaub. Und blieb durchweg in Świdwin. Sein Ziel? In die Obersten Ränge des Skrzydło Lotnictwa Taktycznego also des Ersten Taktischen Fliegerflügels aufzusteigen. Vom Jet bis zur Ferngesteuerten Drohne konnte Mek mit 20 bereits alles fliegen und navigieren. Und durfte als Starszy sierżant (Oberfeldwebel) seinen Ersten Transportflug in eines der geheimen Krisengebiete absolvieren. Dort verbrachte Er weitere 2 Jahre damit Aufklärungsflüge zu fliegen und den Luftraum mit Seiner Fliegerstaffel zu überwachen. Nicht selten fasste Er auch dabei die Schiffe ins Auge auf denen sein Onkel Tomasz herum tollte. Wie Er selber es gerne ausdrückte.

Mit 21 kehrte Er für einen 6 Monate langen Heimaturlaub nach knapp 4 Jahren Abwesenheit, nach Warschau zurück. In den Schoß der Familie. Und erfuhr auch dort erst das Dimitrij den Hauptsitz der Tambowskaya von Russland nach Amerika verlagert hatte. Und auch traf Er Natalya wieder, die für einen kurzen Besuch in Polen war. Die Erinnerung an diese Frau war noch aus Kindertagen, eine fröhliche Russin die Seine Onkel gerne aufs Korn nahm. Doch hatte Natalya sich zu dieser Zeit bereits sehr verändert. Sie strahlte eine Kälte aus, die dem Piloten Unbehagen bereitete. Nicht weil Er Angst vor dieser Frau hatte, sondern damals bereits schon um Sie. Also begann Przemek damit seine ganz eigenen Nachforschungen anzustellen. Da man Ihn noch nicht in die Kartell Internen Dinge mit einweihte. Was Ihm eigentlich Recht war, denn im Grunde hatte Er, schlicht und ergreifend keine Lust auf diesen Scheiß. Und um so tiefer Mek grub, um so mehr bereute Er dies. Denn das was Er heraus fand, war etwas, das die Kubiaks in ein tiefes, dunkles blutiges Loch stürzen konnte.

Dabei lernte Er Danka kennen, die Tochter eines Gemischtwaren Händlers in Warschau. Er war nicht unerfahren, nein, denn wie jeder Mann in Seinem Alter, hatte auch Mek seinen Spaß an den Freigangs Wochenenden. Und doch war Liebe etwas das auch für Ihn Neuland war. Mek war schlicht und ergreifend blind dadurch. Hörte nicht auf die Warnungen von Cousins und Cousinen und noch weniger auf die Seiner Freunde. Und lies sich auf eine Beziehung mit dieser Frau ein. Es lief gut, das konnte Er nicht abstreiten. Wann immer Er Freigang hatte, sorgte Mek dafür das Er in Warschau war. Und war froh darüber das Er mit 23 wieder nach Świdwin versetzt wurde. Und Mittlerweile trug der fleißige und fähige junge Mann auch den Rang des Starszy chorąży sztabowy (Stabsoberfähnrich). Und doch schleppte Er die ganze Zeit dieses Geheimnis mit sich herum, welches Er bei Seinen Nachforschungen aufgedeckt hatte. Die Beziehung zu Danka war tief, verdammt tief und Mek war kurz davor der Frau die nur wenige Wochen zuvor seinen Sohn zur Welt brachte einen Antrag zu machen.

Tja und dann kam alles anders. Als sein bester Freund, den Er seit Kindertagen kannte und mit dem Er gemeinsam die militärische Laufbahn angestrebt hatte, plötzlich vor Ihm stand und einen Vaterschaftstest verlangte. An diesem Tag wurde Mek aus allen Wolken gerissen. Sprich wörtlich. Und nachdem das Ergebnis des Tests in Seinem Briefkasten lag ging der junge Mann sich erst einmal für 3 Tage betrinken. Er war verraten worden, von der Frau die Er liebte und Seinem besten Freund. Den Diamant Ring, den Er Ihr gekauft hatte, drückte Mek am Morgen des vierten Tages seines Saufgelages, der Frau in die Hand, bei der Er am Morgen aufgewacht war. Eine Ihm unbekannte Nutte die an diesem Tag wohl Einnahmen für ein ganzes Leben sammelte.

Nach dieser Erfahrung verschloss Mek sich für die Damenwelt. Er wollte eines niemals wieder erleben, den Schmerz eines gebrochenen Herzens. So stürzte Er sich in Seine Arbeit und absolvierte nebenbei die Prüfung für das Kartell, in der Er, man glaubte es kaum, seinen eigenen Besten Freund, Priotr Vokowitch nieder schoss. Vor den Augen seiner ehemaligen Liebe, vor den Augen ihrer Eltern, die durchweg von dieser Scharade wussten und vor den wachsamen Augen von Bartosz und Juri Kubiak.
Wieder kehrte Er zu seinem Stützpunkt zurück, arbeitete sich weiter hoch und wurde kurz vor seinem 24ten Geburtstag zum Podporucznik (Leutnant) befördert. Für Mek standen die Türen zu den höchsten Rängen der Luftwaffe Polens offen. Und dieser war auf glücklich in der Dywizjon Rozpoznania Powietrznego (Luftaufklärungsabteilung) Bis sich erneut das Blatt des jungen Kubiaks wenden sollte.

Der in den eigenen Reihen nur als Spaßvogel bekannt war. Bei einer Feierlichkeit seiner Staffel kam es dazu das Mek in eine Situation geriet, die absolut gegen Seine Grundsätze verstieß. Eigentlich wollte Er nur in Ruhe eine Rauchen und kurz mit Seiner Schwester telefonieren, als ein dumpfer Schrei seine Aufmerksamkeit erweckte. Welchem Er natürlich sofort nach ging. Und seinen Kapitan (Hauptman) dabei erwischte wie der eine junge Soldatin vergewaltigte. In dem Moment brannten alle Sicherungen durch und Er prügelte seinen eigenen Vorgesetzten auf die Intensiv Station. Natürlich zog das ein verfahren mit sich und Mek wurde von allen Aufgaben frei gestellt. Weshalb Er auch erneut nach Warschau zurück kehrte und dort auf Seine Verhandlung wartete. Wieder im Schoße der Familie fasste Er den Entschluss, das egal was kommen würde, Er dem Militär den Rücken kehren würde. Und sich ganz dem Wunsch von Vater und Großvater hingeben würde, sich der Familia zu verschreiben. Auch wenn Mek noch immer kein Bock darauf hatte und am aller wenigsten irgendwelche hohen Positionen darin anstrebte.

Und innerhalb von 6 Wochen wurde alles erneut anders. Er wurde vom Militär nicht bestraft da Er selber nur für die Sicherheit einer Untergestellten gesorgt hatte, den Umstand das Er seinen Vorgesetzten in den Rollstuhl geknüppelt hatte übersah man dabei anscheinend. Oder es war genug Geld geflossen, sicher war sich Przemek da nicht. Jedenfalls trat Er wirklich aus. Es stand Ihm frei jederzeit unter Vorbehalt in die Luftwaffe zurück zu kehren, doch davon wollte der junge Pole nichts mehr wissen. Innerhalb der Familie nahm der Nowak - Kubiak Streit neue Ausmaße an und auch Dimitrij, der alte Löwe und das Oberhaupt der Tambowskaya kam mit sehr niederschmetternden bildlich vorgeführten Problemen aus Amerika zu Besuch.

Und endlich brach auch Mek sein Schweigen, als Er seinem Großvater das Geheimnis um Natalya anvertraute. Doch anders als erwartet verlangte Juri das Mek darüber noch stillschweigen bewahrte. Vor allen. Denn jetzt war nicht der richtige Zeitpunkt um Kubiak Blut zu vergießen. Und Juri wusste das dieses vergossen werden würde. Spätestens wenn Mek die Beweise die Er sicher verwahrte offen legte. Tja und nun? Nun sitzt Er im Flieger nach Amerika, den Kopf voller Fragen und Problemen und muss ein Auge auf die Kartell Prinzessin werfen. Dass es da noch eine zweite gab die man Ihm vor die Nase setzte ahnte der Pilot nicht. Und wenn Er wüsste was auf Ihn zu kommt, hätte Er einen Flieger gekapert und wäre damit an das andere Ende der Welt abgehauen...


{ SNEAKPEAK OF MY STYLE }
[X] 3. Person • [ ] 1. Person • [ ] flexible
[X] Vergangenheitsform • [ ] Gegenwartsform

Probepost von euch einfügen wenn ihr möchtet





{ NAME }
{Deine Wahl} Kubiak • {Deine Wahl} Kubiak • {Deine Wahl} Kubiak

{ ALTER • BERUF • SOZIALER STATUS }
1.{Deine Wahl} Kubiak = 21-23 • Deine Wahl • Oberschicht • WEIBLICH!
2.{Deine Wahl} Kubiak = 19-20 • Deine Wahl • Oberschicht • MÄNNLICH!
3.{Deine Wahl} Kubiak = 17 • Deine Wahl • Oberschicht • WEIBLICH!


{ AVATARVORSCHLAG }
Da lasse ich Euch freie Wahl, sollte nur ins Polnische und zum Alter passen!

{ THE CONNECTION }
1. Kleine Schwester - Enge Bindung zu mir
2. Kleiner Bruder - Eher nüchterne Bindung zu mir
3. Kleine Schwester - Terror Queen. Du machst unserem Dad das Leben zur Hölle. Deine jüngste Aktion? Du willst einen Bauernsohn aus Warschau heiraten [WAcwl]


{ OUR STORY }
Das meiste kannst Du aus der oberen Story entnehmen. Unser Dad ist der Älteste Kubiak Spross von Juri Kubiak. Also Bartosz. Infos dazu findest Du auch hier: Kubiaks - are you still in poland?

{ PROBE }
[X] Post • [ ] Play • [X] Alter Post • [ ] None


{ DAS LIEGT MIR NOCH AUF DEM HERZEN }
In dem Fall halte ich es wie mein Onkel. Sucht Euch auch außerhalb der Familie, die definitiv eng zusammen hält Connections. Auch ich suche Leute die mit Interesse an die Charas gehen und nicht direkt wieder verschwinden. Genaueres kann man in den Fragen oder Intern immer bequatschen. Also dann See Ya


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nicolas McAdams
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 13 Mitglieder, gestern 29 Gäste und 31 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1522 Themen und 21814 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Arian Vlad Dumitrescu, Crow, Darek Hale, Dr. Samuel Miller, Eira K. Falahee-Mikkonen, Giulia Capone, Jonas Dearing, Kayla Shoemaker, Ksenia Novotný, Milena Winston, Nicolas McAdams, Rafael Christensen, Renee Tirado
Besucherrekord: 43 Benutzer (20.01.2019 19:24).

disconnected Sinners Talk Mitglieder Online 0
Impressum | 08.2018- © CoS Team | | Manager: Hawke • Renee • Crow • Alex • Tymo
Xobor Forum Software © Xobor